Neue Ansichten auch über Mutter Klara

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von El Quijote, 26. Februar 2021.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die soeben erschienene Biografie des österreichischen Historikers Roman Sandgruber über den Vater von Adolf Hitler fördert bemerkenswerte Einblicke in die [...] Familiengeschichte zutage. Über hundert Jahre lang verschollene Briefe werden darin aufgearbeitet, in denen Alois Hitler auch Privates preisgab. So wird auch das von der NS-Propaganda tradierte Bild der Mutter Hitlers, Klara, über die es sonst kaum Material gibt, ergänzt.

    Hitler selbst ließ Spuren, die zu seiner Kindheit und Familiengeschichte Aufschluss geben könnten, mit aller Härte verwischen. Seine Ursprünge wollte der Diktator selbst erfinden, er strickte eine Legende, die NS-Politik und Führerkult entsprachen.

    „Als ihm [...] berichtet wurde, dass sich in dem Dorf Spital eine Gedenktafel für ihn finde, bekam er einen seiner hemmungslosen Wutanfälle. Aus seinen Vorfahren machte er ‚arme Häusler‘, den Beruf des Vaters verfälschte er vom Zollbeamten zum ‚Postoffizial‘, die Verwandten [...] drängte er unnachsichtig von sich fort“ – so beschrieb es Hitler-Biograf Joachim Fest.

    [...] Über die Familiengeheimnisse war vieles bekannt, über Hitlers Vater Alois legte nun der oberösterreichische Historiker Sandgruber aber erstmals eine Biografie [...] auf. Zuvor hatte es zu Alois Hitler nur Quellen aus zweiter oder dritter Hand gegeben, [...] Das Buch [...] beleuchtet soweit möglich auch das Verhältnis von Alois und Klara Hitler.

    Möglich machten das 31 Briefe von Alois Hitler, die nach über einem Jahrhundert [...] auftauchten. Hitler Senior schrieb sie damals an den Straßenmeister Josef Radlegger, [...]. „Es waren Geschäftsbriefe, aber bemerkenswert, weil Hitler darin auch viel Privates ausbreitet.

    Ohne meine Kürzungen:
    Biografie über Alois Hitler: Neue Ansichten auch über Mutter Klara
     

Diese Seite empfehlen