Normannenhelm

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Ezio, 28. Februar 2010.

  1. Ezio

    Ezio Neues Mitglied

    Das hatte ich mir auch schon überlegt... ;)
     
  2. pan narrans

    pan narrans Neues Mitglied

  3. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Interessant dieser lackierte Helm. In den Osprey-Büchern habe ich mehrfach farbige Helme dargestellt gesehen. Aus dem Spätmittelalter, frühe Neuzeit sind mir mit Samt bezogene Helme bekannt und ein einziges lackiertes Exemplar. Gibt es für früh und hoch Mittelalter irgend welche Belege dazu?
     
  4. pan narrans

    pan narrans Neues Mitglied

    @ Bdaian

    Für das Hochmittelalter gibt es sie. Hier eine kleine Auswahl auf die Schnelle.

    Kupferplakette mit den Wächtern des Hl. Grabes, England, ca 1140-50
    http://www.reenactment.de/reenactment_start/reenactment_startseite/diverses/kitguide/temple_pyx.jpg

    Maciejowski Bibel, um 1250
    http://www1.tip.nl/~t401243/mac/mac27rA.jpg

    Petrus de Ebulo: Liber ad honorem Augusti, um 1195
    http://www.comicforschung.de/tagungen/06nov/sackmann/sackmann_petrusdeebulo.jpg

    Natürlich sind es bloß Abbildungen, die mit solchen Rekonstruktionen wie dem von mir verlinkten Helm interpretiert werden. Funde von Helmen mit Farbresten drauf sind mir nicht bekannt.

    Auch der berühmte Teppich von Bayeux zeigt eine Menge Farben. Ich habe sehr bunte Interpretationen gesehen. Die Texte verstehe ich mangels Sprachkenntnis nicht, aber die Abbildungen sollte man vielleicht einfach mal gesehen haben.

    http://s.foto.radikal.ru/0704/af/130fc6b114c2.jpg
    http://s.foto.radikal.ru/0704/2b/bfc157448401.jpg
    http://s.foto.radikal.ru/0704/b8/c0153c0702b2.jpg
     
  5. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Darin befindet sich z.B. auch ein weiteres interessantes Beispiel mit Diepold von Schweinspoint bzw. Diepold von Schweinspeunt: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/Diepold_von_Schweinspeunt.jpg

    Dem möchte ich mich ausdrücklich in allen Punkten anschließen - abgesehen davon, daß ich die russischen Begleittexte evt. verstehen könnte - und hinzufügen, daß die bemalten Helme - wie übrigens auch die Schilde - noch nicht im heraldischen Sinne zu sehen sind, d.h., sie waren noch keine unterscheidende Bemalung i.d.S.
     
  6. pan narrans

    pan narrans Neues Mitglied

    Zeigt der Schild des Diepold nicht ein dunkles Schwein auf einem hellen Punkt?:rolleyes:

    Aber Quatsch beiseite: Die Bemalungen im 11. und 12. Jahrhundert sind vorheraldisch. Auch wenn Farben nicht völlig beliebig kombiniert wurden und das Gefolge möglicherweise die gleichen Farben trug, wie der Herr, so waren die Regeln der Heraldik zu dieser Zeit noch nicht existent. Und Uniformen schon gar nicht. Eine Schicht Farbe auf dem Helm schützt natürlich vor Flugrost, aber hauptsächlich ging es vermutlich um die verzierende Wirkung.
     

Diese Seite empfehlen