Ost-West Gegensatz. Immer noch aktuell?

Dieses Thema im Forum "Die Jahre 1968 und 1989 als Schlüsseljahre für Eur" wurde erstellt von darthmaul, 1. August 2006.

  1. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    In einigen Teilen Frankens ist das "dreiviertel sechs" gang und gäbe.

    Auch das "viertel sieben" für "viertel nach sechs".
     
  2. Rafael

    Rafael Aktives Mitglied

    Meine Großeltern, die in Berlin leben, sagen auch immer "Drei Viertel Sechs" oder gar "Drei Viertel Sechse"

    Eine alte Arbeitskollegin von mir vertrat die Meinung, dass man die Mauer wieder aufstellen sollte, da man nicht mehr von einem Deutschland sprechen könne, da sich "Ossis" wie "Wessis" anders entwickelt hätten und eine andere Mentalität haben.
    Pardon! Aber wer aus NRW, der nicht gerade einer konservativen Partei angehört (und von denen bestimmt auch nicht viele), kann seine Mentalität mit der der Bayern gleichsetzen? Wir müssten nach dieser Begründung also am besten wieder zur Kleinstaaterei übergehen. Vor allem sie selber kommt aus der Eifel und hat schon eine ganz andere Mentalität, als wir im nördlichen Raum der Eifel sie haben. Sollen wir eine Mauer um die Eifel ziehen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2006
  3. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Da hab ich auch eine nette Geschichte auf Lager:
    Ich hab mal auf dem Bau gearbeitet, unter anderem auch mit jemandem, der aus dem Saarland kam. Um 17.00 Uhr war immer Feierabend und um 16.45 Uhr fragte er mich wie spät es denn sei. Ich sagte, wie ich es gewöhnt war: Dreiviertelfünf. Da sagte er zu mir: Also mit eurer Art die Zeit anzusagen werde ich wohl nie zurecht kommen-also wie spät? Da sgte ich: Sechzehnuhrfünfundvierzig. Das verstand er. Da fragte er mich noch, wie man auf sowas wie Dreiviertelfünf kommt, da meinte ich, es wird wohl daher kommen, weil es z. B. bei 16.45 Uhr eben ein Dreiviertel der fünften Stunde Nachmittags ist.
     
  4. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Achtung, Scherz!!;)
    Also hat der Herr Honecker es nicht geschafft, die saarländische Uhrzeitzählweise im Osten zu etablieren; genau so wenig wie es der Herr Genscher schaffte, die Hallensische Zählweise im Westen einzuführen.
     
  5. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    =)
    Nö, so weit ging das nun wirklich nicht. Hat ja sowieso kaum einer geglaubt, was der gesagt hat. :pfeif:
     
  6. Speaker

    Speaker Aktives Mitglied

    Ist das mit den Uhrzeiten nicht eine Entwicklung aus der Nachkriegszeit? Schließlich wird im Englische "quarter to" bzw. "quarter past..." gesagt. Und meiner Meinung nach könnte sicgh das deshalb eingebürgert haben. Oder gibt es die Unterschiede schon länger?
     
  7. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Mit einer Übernahme aus dem Englischen kann es wohl nicht zu tun haben, denn in der engl Umgangssprache ist "half five" 17:30 Uhr, weil abgekürzt von "half past five".
     
  8. Mercy

    Mercy unvergessen

    Das ist eindeutig regional, ein Herr Kafka z.B. schrieb:
    Wie spät ist es übrigens?«
    »Bald dreiviertel zwölf«, sagte der Diener.
    Und Lena Christ:
    Um drei Viertel zwölf Uhr kamen die Gäste
     
  9. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Ja und Michael Ende schuf in "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" die Figur des König Alfons des Viertel-Vor-Zwölften.

    Ende, 1929 in Garmisch geboren, verbrachte den Großteil seiner Kindheit in München.

    Wäre er in Dresden aufgewachsen, hätte es Jim Knopf wohl mit einem König Alfons, dem Dreiviertel-Zwölften zu tun bekommen.;)
     
  10. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Ich habe übrigens noch ein Ost-West-Gegensatz. ( aber ein wenig mit ;) )
    Kennt irgend jemand aus den westlichen Bundesländern "Die Olsenbande"?
     
  11. Solwac

    Solwac Aktives Mitglied

    Die Filme laufen doch in aller Regelmäßigkeit im Fernsehen. Ich weiß nicht mehr, wann ich sie zum ersten Mal gesehen habe, aber damals ging ich wohl noch zur Schule. ;)

    Ich glaube, die Filme sind "harmlos" genug, so dass sie auch in der DDR gesendet wurden, oder?

    Solwac
     
  12. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Die waren in der DDR ein Renner.
    Im Westen hatte man versucht die unter " Panzerknackerbande" unterzubringen. War ein Flopp, weil die die Synchronisation nicht hinbekommen haben.
    Ich gucke das heute noch, wenn sie auf MDR oder RBB gezeigt werden.
    Mächtig gewaltig, Egon.
     
  13. Martas

    Martas Aktives Mitglied

    Andersrum... =)

    :tv:
     
  14. Solwac

    Solwac Aktives Mitglied

    :confused:

    Ich habe gerade mal gegoogled, an die Qualität der Synchronisation bei den ersten Filmen kann ich mich nicht mehr erinnern. Die letzten Male habe ich dann natürlich die DEFA-Fassung gesehen/gehört.

    Solwac
     
  15. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Ja, sie waren harmlos genug, haben oft sogar den Westen und die EWG, wie sie damals nochhieß, auf die Schippe genommen. Sowas hat man sogar geeerne gezeigt. :D
    Aber sie werden noch heute nur auf den Ost-Programmen gezeigt und noch heute sind sie hier totaler Kult.:yes:
     
  16. Solwac

    Solwac Aktives Mitglied

    Ich bekomme keinen RBB und den MDR erst nach 21:00 und die Filme werden alle paar Monate in den Dritten oder auf dem KiKa gezeigt.

    Solwac
     
  17. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Könntet ihr das vielleicht auch per PN besprechen :hmpf: ?
    Hier schaut mir nämlich alle paar Minuten ein absoluter Olsen-Fan über die Schulter und wenn der mitbekommt, wo die regelmäßig zu sehen sind, ist das Pflichtprogramm :weinen:
    Mein Kommentar zur Olsen-Bande ist eher: :gun: :aua: , und außerdem ist dann das Wohnzimmer für mich absolute No-Go-Area :motz: . Und dann kann ich nicht ins Forum und komm auf Turkey :cry:
    Könnt ihr wirklich so hart zu mir sein????? ( Danke, antwortet besser nicht drauf.....)
     
  18. saxo

    saxo Gesperrt

    Die Olsenbande antsprach dem Prinzip, daß ein paar einfallsreiche Arme den Reichen ein bißchen von deren Reichtum "abnehmen". Auf diesem Prinzip beruhten eine ganze Menge Filme, und sowas konnte problemlos in der DDR gezeigt werden. Ähnliche Filme, die auch bei uns liefen, waren z. B. das "Superhirn" oder eine ganze Reihe von Spionagefilmen. Mit "harmlos" hat das nichts zu tun. Ich erinnere mich noch gut, wie entsetzt ich war, als in unseren Kinos "Flammendes Inferno" lief... Das war eher nicht harmlos.
     
  19. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Ja, nun mach mal noch ein Politikum daraus.
    Mensch, das war eine Komödie, oder denkst du, die Leute im osten haben nichts zu lachen gehabt?
    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich umfallen vor lachen, was sich einige Leute (Kids?) so vorstellen.
     
  20. saxo

    saxo Gesperrt

    Aber ich doch nicht :) Ich sehe die Produkte aller Medien (neben ihrem Informationsgehalt) im Hinblick auf ihre psychologische Absicht bzw. Wirkung. An Politik hab ich diesmal wirklich nicht gedacht. Sonst hätte ich kaum das Superhirn und das Flammende Inferno erwähnt.
     

Diese Seite empfehlen