Personenrückgang durch Hexen verbrennung im Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Hexenverfolgung (1450-1750)" wurde erstellt von Frage, 5. Mai 2008.

  1. Frage

    Frage Neues Mitglied

    Ich habe eine Frage an alle Mitglieder des Forums wo auch jeder antworten kann. Wie viele Hexen und Hexer wurden im Mittelalter verbrannt ? und Wie groß war deshalb der Bevölkerungsrückgang ?
     
  2. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Zwar habe ich dazu keine genauen Zahlen, aber ich erlaube mir eine Abschätzung.
    Im Mittelalter, d.h., vor 1500, forderte die Hexenverfolgung - von der wir erst nach 1430 sprechen können; also ausgangs des ausgehenden Spätmittelalters - wohl in den Regionen am Bodensee und am Oberrhein einige hundert Opfer. Zu einer größere Regionen umfassenden und in größerem Maßstab Todesopfer fordernden Erscheinung wurde die Hexenverfolgung bekanntlich dann nach 1550, weswegen wir dabei eben auch von einem frühneuzeitlichen und nicht von einem mittelalterlichen Phänomen sprechen müssen.
    Vgl. dazu auch das bereits mehrfach von mir verlinkte HEXENFORSCHUNG archives -- February 2006 (#7)

    Das Ausmaß des Bevölkerungsrückgangs kannst Du dementsprechend selbst ohne allzuviel Phantasie abschätzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2008
  3. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    So schlimm es im Einzelfall war - einen wirklichen Bevölkerungsrückgang gab es dadurch nicht. Selbst wenn es über die Jahrhunderte Zehntausende Opfer gewesen sein sollten. Übler waren andere Ereignisse wie der Dreißigjährige Krieg.

    Ich will mir einen Vortrag über Populationsbiologie ersparen. Beispiel: Die Vorkriegsbevölkerungen von Deutschland (7 Mio. Tote) und der Sowjetunion (25 Mio. Tote) waren nach 11 bzw. 14 Jahren wieder erreicht.
     
  4. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Die höchste Verfolgungsdichte mit den meisten Exekutionen gab es in den Bistümern Bamberg und Würzburg in den 1640er Jahren, wobei auch eine ganze Reihe von Personen von Stand der Verfolgung zum Opfer fielen.
     
  5. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Natürlich gab es das nicht; dies wird aus dem verlinkten Artikel auch deutlich.

    Auch das ist richtig, wobei aber auch hierbei anzumerken ist, daß dies während des Verfolgungshöhepunktes war - ergo in der Frühen Neuzeit und eben nicht im Mittelalter.
     
  6. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

  7. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Von mir zumindest gibt es daran keine Kritik, nur eine Rückfrage dazu: wie sind die Zahlen bis etwa 1500 (vgl. Eingangsfragestellung)?

    Den Eindruck habe ich auch; und zudem wiederholen sich bestimmte Fragestellungen.
    Vielleicht funktioniert ja derzeit die Suchfunktion nicht zuverlässig...
     
  8. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Sie funktioniert begrenzt. Gibt man "August der Starke" ein, kann nur der Vorname "August" gesucht werden. Gibt man "Hexen" ein, wird man natürlich von einer Vielzahl von unterschiedlich ausgerichteten Threads überflutet. Mein Tipp an Neumitglieder ist daher, in den einschlägigen und möglichst konkret zur Fragestellung passenden Unterforen zu schauen, 3-5 mal nach Themen in ähnlichem Kontext zu blättern und erst dann einen neuen Thread zu eröffnen. Verwirrung entsteht bei relativ aussagelosen Bezeichnungen für Threads wie "Revolution?!?" oder dergleichen. Möglichst sollte Zeitraum der Frage (z.B. "im 14.Jh.") und grob der Inhalt oder gar Lokalität dargestellt werden.
    Bsp.: "Gründe für häufige Hexenverbrennungen im HRR im 16. Jh." (nur ein Bsp.!!!)
     

Diese Seite empfehlen