Rakete oder Lanzenspitze?

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Gegenkaiser, 17. Februar 2010.

  1. Gegenkaiser

    Gegenkaiser Gesperrt

    Ist dies eine Rakete, wie der US-amerikanische Technikhistoriker White behauptet, oder eine Lanzenspitze?

    File:Conrad Kyeser's Bellifortis c 1405 fig 1.jpg - Wikimedia Commons

     
  2. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ein Lanzenspitze darstellt.

    Sieht auch irgendwie der heiligen Lanze ähnlich:

    Kunsthistorisches Museum Vienna

    Raketen gab es um 1400 in Fernost schon, nur ähnelten diese dem dargestellten Objekt nicht einmal ein wenig. Das waren einfache Röhren mit einem Stab zur Stabilisierung. So sahen sie in etwa auch bis zum 20. Jahrhundert aus, Feuerwerkskörper bis heute.

    Eine Rakete mit nur zwei Flossen würde auch nur wenig sinn machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2010
  3. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Das ist eindeutig eine Lanzenspitze.
     
  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Was führt denn zu dem Eindruck, ausgenommen der unrealistischen Größe im Verhältnis zum Männlein, dass es eine Rakete sein soll?
     
  5. Gegenkaiser

    Gegenkaiser Gesperrt

    Möglicherweise ist mir ein Fehler unterlaufen und dies ist gar nicht Folio 102a. Zwar soll Kyeser wirklich eine Rakete gezeichnet haben, aber der abgebildete Mann ist anscheinend arabisch gekleidet (s. Partington S. 147f.), was die Person auf dem obigen Bild von Wikipedia Commons meines Erachtens aber gar nicht ist.

    A history of Greek fire and gunpowder - Google Bücher
     
  6. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Zu dem Bild steht aber "Alexander der Große hält eine Rakete "
    Ich finde es schon etwas weit her geholt, diese Lanze für eine Rakete zu halten. Größenverhältnisse spielten bei der Malerei dieser Epoche gar keine Rolle. Was man hervorheben wollte wurde groß dargestellt.
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ohne jetzt unbedingt auf der Interpretation als Rakete herumreiten zu wollen: Mir erscheinen die Größenverhältnisse dann doch ein wenig zu extrem, um dies für eine Lanzenspitze zu halten. Ich sehe hier eher die Idee für einen Bolzen einer Riesenarmbrust, also einer Balliste. Vgl. Leonardo da Vinci:
     

    Anhänge:

  8. Gegenkaiser

    Gegenkaiser Gesperrt

    Wikipedia? :rolleyes:
     
  9. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Das ist auch keine arabische Kleidung. Das ist höfische Kleidung aus der Gotik. In zeitgenössischen Darstellung sind Araber immer mit Turban oder einer spitzen Kapuze und vor allem bärtig dargestellt,
     
  10. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Eben,Die Kehlung und die seitlichen schneiden weisen eindeutig auf eine Lanzenspitze hin.
    Ich vermute auch,daß die übertriebene Größe so ein heiliges Lanzenteil symbolisieren soll.
    da dies der Teil eines Bildes oder eine Detailskizze zu einem größeren Bild ist wäre es interessant das Gesamtoevre zu kennen.
    Möglicherweise war das Gesamtbild auch so ein hieronymus-bosch-artiges Bild
     
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich gehe mal davon aus, dass das, was ich heute über das Bellifortis gelernt habe, soweit stimmt: Ein halb visionäres, halb realistisches Waffenbuch aus dem Spätmittelalter. Aus diesem Grund darf man davon ausgehen, dass es sich nicht um die Darstellung einer "heiligen" Lanze handelt oder dass der Verfasser ähnlich tickte wie Hieronymus Bosch, dessen Zeichnungen ja einen zeitlich abgeschlagenen Vorläufer des Surrealismus präsentieren.
     
  12. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Anhänge:

    • 62.jpg
      62.jpg
      Dateigröße:
      64,9 KB
      Aufrufe:
      406
  13. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Der Autor der Handschrift ist ist nicht bekannt. Im Text über dem Bild heißt es aber, daß das Werk einem Shams ad-Din Muhammad al-Ansari al-Dimashqi zugeschrieben wird, der 1327 gestorben ist.
    Soweit ich das beim flüchtigen Lesen verstehe, werden da frühe Feuerwaffen beschrieben und unter anderem auch Anleitungen gegeben, wie man Pferde so trainiert, daß sie den Krach und Qualm aushalten.
     
  14. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Was Du hier aber zeigst, scheint mir eine Kugelarmbrust oder Schnäpper (auch Schnepper) genannt zu sein. Das Teil ist nur in riesig groß.
    Schade dass es hier nicht Thema ist. Denn ich frage mich, ob so eine Waffe wohl sinnvoller als die damals bereits aufkommenden Kanonen gewesen wäre. Ein Vorteil wäre wohl gewesen, dass man kein Schwarzpulver benötigt hätte.
     

Diese Seite empfehlen