Rat und Kammerherr Phillip des Guten von Burgund

Dieses Thema im Forum "Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.)" wurde erstellt von Corvus, 10. Juli 2007.

  1. Corvus

    Corvus Neues Mitglied

    Hallo,
    ich habe folgende Einträge beim googlen gefunden:

    PrUB, JS 459
    Hochmeister [Konrad von Erlichshausen] an Herzog [Philipp den Guten] von Burgund: empfiehlt den aus Livland stammenden Otto von Dolen und bittet um seine ...

    PrUB, JS 461
    Otto von Dolen, Herr zu Randen, Rat und Kammerherr des Herzogs von Burgund, an Hochmeister Ludwig von Erlichshausen: empfiehlt den Herold "Pfalz" und bittet ...

    Soweit ich weiß waren die von Dolen lievländische Vasallen, die mit
    Engelbrecht von Dohlen einen Erzbischof von Riga stellten.

    Zu diesem Otto von Dohlen finde ich bei google keine weiteren
    Daten.
    Was bedeutet es wenn er Rat und Kammerherr des Burgunders war?
    War er das in Livland? Blieb er in Lievland und vertrat dort die
    Interessen seines Herrn, oder zog er an den Hof des Burgunders?
    Gab es am Hof Phillips mehrere Räte zur gleichen Zeit?
    Wo könnte ich einen Hinweis finden über eine mögliche Anwesenheit
    in Burgund?
    Ich weiß das sind viele Fragen auf einmal, http://www.geschichtsforum.de/images/smilies/gruebel.gif
    aber vielleicht könnt Ihr mir einwenig weiterhelfen!
    Corvus
     
  2. kwschaefer

    kwschaefer Aktives Mitglied

    Versuch das mal in einer Bibliothek zu bekommen:

    Zeitenwende. Edelleute aus dem Ordensland Preußen und Livland im Westeuropa des 15. Jahrhunderts, in: Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit, Festschrift für Peter Moraw, hg. v. P.-J. Heinig u. a., Berlin 2000 (Historische Forschungen, 67), S. 413–442.

    Da dürftest du fündig werden.

    Im Zuge der sog. "Preußenreisen" waren ja etwa 100 Jahre lang ständig Adelige aus ganz Westeuropa nach Osten gereist, um mit dem Deutschen Orden gegen die "Heiden" zu kämpfen. Das galt offiziell als Kreuzzug.
    Im Zusammenhang mit der Vorbereitung solcher "Reisen" dürften Adelige aus Livland in den Westen gekommen und dort eben auch höfische Funktionen eingenommen haben, wenn sie länger blieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2007
  3. Corvus

    Corvus Neues Mitglied

    Hallo kwschaefer,
    Danke für den Literaturhinweis, werde versuchen das Buch über Fernleihe
    zu bekommen.

    Also kann ich davon ausgehen das dieser Otto von Dolen in Livland blieb
    und soetwas wie Botschafterfunktion für den Herzog von Burgund
    dort ausübte.

    Nochmals Danke für den Hinweis,
    Corvus
     

Diese Seite empfehlen