Speiseplan der Antike

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Markus Held, 29. Dezember 2007.

  1. Markus Held

    Markus Held Neues Mitglied

    Hallo,
    mich interessiert sehr, was im antiken Griechenland früher auf der Speisekarte für einen Tag alles gestanden hat. Was hat man dort insgesamt am Tag so verputzt?
    Waren es Nüsse und Beeren? Getreideprodukte? Fleisch?
    Wieviel von jedem auf einen ganzen Tag bezogen?
    Danke.
     
  2. Klaus P.

    Klaus P. Aktives Mitglied


    Es gibt bei Reclam ein Buch zu deinem Thema:
    Essen und Trinken im alten Griechenland. Von Homer bis zur byzantinischen Zeit (Reclam) von Andrew Dalby
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2014
  3. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Als Einführung: antike
     
  4. Markus Held

    Markus Held Neues Mitglied

    Ich will mir ungern extra ein Buch kaufen um zu wissen, was die Griechen früher gegessen haben.
    Wer verrät mir es so, wie ein Tagesspeiseplan aussah?
     
  5. Klaus P.

    Klaus P. Aktives Mitglied



    Man kann in Bibliotheken ausleihen/einsehen/fernleihen.

    Im Netz findet man nach kurzem Suchen einschlägige Seiten wie diese:
    [FONT=Verdana,Arial][FONT=Verdana,Arial]"Zu Gast bei den Griechen[/FONT]

    [FONT=Verdana,Arial]Allgemeines[/FONT]

    [FONT=Verdana,Arial]Das gemeinsame Speisen galt als Zeichen von Zivilisiertheit, zugleich diente es auch der Definierung des Gesellschaftsstatus. Während die homerischen Helden noch auf Stühlen und Thronen saßen, übernahmen die Griechen ab dem 8. Jh. auf Kreta und dem Ende des 7. Jh. v.Chr., gemäß frühkorinthischer Vasenbilder, vermutlich von den Phöniziern das Gelage und Klinensymposion, das eines der wichtigsten identitätsstiftenden Rituale der Aristokratie wurde. In Randgebieten wie Makedonien oder Thrakien jedoch saß man weiterhin zu Tisch. Die Symposion-Gesellschaften hatten immer auch einen sakralen Charakter, so wurde vor der Mahlzeit den Göttern geopfert. Mit der Entpolitisierung des Demos im 5. Jh. v. Chr. ging ferner eine stärkere Zuwendung zu privatem Luxus - und billigem Ersatz - einher![/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial]Die Zubereitung der Mahlzeit, v.a. das Schneiden von Fleisch, übernahmen zu Homers Zeiten noch die Helden selbst, Vorschneider und Mägde halfen aus. Köche sind erst ab 600 v. Chr. bezeugt, möglicherweise traten sie zeitgleich mit der Sitte des Gelages aus dem Osten auf. Der Koch war allerdings kein Sklave, sondern frei und mietbar.[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial]Nahrungsmittel wurden schon früh per Handel importiert, so z.B. Thunfisch vom Hellespont, Schweine und Käse aus Syrakus, Rosinen und trockene Feigen aus Rhodos, Birnen und Äpfel aus Euböa, Mandeln und Nüsse aus Paphlagonien. Besonders der Weinhandel blühte, Luxusweine kamen aus Chios, Konsumweine hingegen aus Kos, Knidos und Rhodos. [/FONT]

    [FONT=Verdana,Arial]Speisezettel der Griechen[/FONT]

    [FONT=Verdana,Arial]Die Griechen aßen gern saftiges, mundgerecht geschnittenes Fleisch, das zumeist von Opfertieren stammte, doch der Verzehr von Fisch war viel verbreiteter. Bekannt sind Fischindustrien im Marmaragebiet und am Schwarzen Meer, als Thunfischmetropole war die Bosporusregion berühmt. Brot wurde zu allen Gerichten gegessen, insgesamt gab es wohl über 50 Sorten. [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial]An Gemüse verzehrte man Lattich, Sellerie und Bohnen, sowohl in Salzwasser gekocht als auch mit Öl als Salat. Desserts waren Honig und Obst, getrunken wurde verdünnter Rotwein. Bier war zwar bekannt, doch diente es v.a. als Heilmittel. [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial]Die warme Hauptmahlzeit (Deipnon) wurde abends eingenommen. Die ärmeren Leute beschränkten sich wohl auf maza (ein Teig aus Gerstenschrot oder -mehl mit Wasser, Milch oder Öl geknetet und getrocknet), Fladen mit Zwiebeln, Knoblauch, Erbsenbrei und Feigen. Attika und Sparta waren allgemein für karges Essen bekannt, während im ionischen Osten, in Thessalien und besonders in Süditalien eine raffinierte Kochkunst geübt wurde, bei großen Gastmählern gab es sogar eine Menükarte." [/FONT]
    [/FONT]
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2008
  6. Helmaelvira

    Helmaelvira Neues Mitglied

    Mahlzeiten im alten Griechenland

    Hallo Ihr Lieben ! Ich muss ein Referat halten über die Ernährung im antiken Griechenland. Bislang konnte ich noch keine Informationen finden, ob es Mahlzeiten gab wie Frühstück, Mittag und Abendbrot und was dazu gegessen und getrunken (Kinder wie Erwachsene) wurde. Kann mir jemand helfen? Vielen Dank Helmaelvira
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    In welchem Rahmen soll das Referat den gehalten werden? Seminar in Alter Geschichte, Altphilologie oder Archäologie?
    Du würde ich mal im DNP oder im KlP unter Olive, Wein, Symposion etc. nachschlagen und dann nach dem Schneeballprinzip wieter vorgehen. Eine Alternative wäre die Zenon-Datenbank des Dt. Archäologischen Instituts: Aleph main menu
     
  8. Helmaelvira

    Helmaelvira Neues Mitglied

    Mein Referat ist für die Schule! Deshalb würde ich mich über einen Link sehr freuen!:winke:

    Grüße von Helmaelvira
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Einen Link kann ich dir nicht bieten, aber ein Buch:

    Andrew Dalby: Essen und Trinken im alten Griechenland. Von Homer bis zur byzantinischen Zeit. Ditzingen 1998.

    Edit: Ich habe deinen Thread gerade mit einem anderen zusammegeführt: In den Links von KlausP. findest du etwas.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
  10. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  12. michaell

    michaell Aktives Mitglied

    Noch eine Lektüreempfehlung:

    James N. Davidson, Kurtisanen und Meeresfrüchte. Die verzehrenden Leidenschaften im klassischen Athen. Berlin 1999.

    Daraus erfuhr ich u.a. das die Athener ganz versessen auf Fisch waren. Die beliebtesten, und deshalb teuersten, Sorten waren gebratener Thunfisch und Aal; das einfache Volk mußte sich meist mit Sprotten zufrieden geben.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen