Suche informationen über meinen Großvater, hatte eine höhere Position in warschau

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von telli1000, 1. Oktober 2020.

  1. telli1000

    telli1000 Neues Mitglied

    ich habe es gerade mit dem Handy abfotografiert und versucht einzustellen, leider waren mehrere Versuche erfolglos, kenne mich aber damit auch nicht so genau aus, werde meine Tochter morgen bitten es für mich einzustellen. Es war eine Erklärung meines Großvaters als ehemaliger Personalamtsleiter, es ging um einen Prozess gegen einen Hans Weingartner, der 1943 verhaftet worden ist. Zitat : In meiner Gegenwart wurde sogar dem damaligen Gouverneur Dr. Fischer die Auskunft vom SD verweigert...., die Erklärung begann: als damaliger Personalamtsleiter im District Warschau ist mir der Prozess gegen Herrn Weingartner noch gut in Erinnerung... An wen er diese Erklärung 1958 schrieb ist unbekannt, ich besitze lediglich den Durchschlag, demzufolge war mein Großvater 1943 schon Personalamtsleiter, aber ich versuche morgen das Schreiben hier einzustellen.
     
  2. telli1000

    telli1000 Neues Mitglied

    ich habe noch ein weiteres Schreiben eines Dr. Dietze gefunden zu diesem Prozess eine Bestätigung, in diesem hieß es im Text:
    "kam wiederholt der Personalamtsleiter Herr Thäder in mein Büro und besprach mit mir die Angelegenheit. Die Triebfeder für die Verhaftung des Herrn Weingartner sei der Staatsanwalt, dessen Versetzung er beantragt habe. Thäder war damals der allmächtige Mann in der Partei und stand sich mit Herrn Weingartner gut" . habe von diesem Schreiben jedoch auch nur eine Kopie vom 28. Juli 1953.
     
  3. telli1000

    telli1000 Neues Mitglied

    16032698639511223392193.jpg
     

    Anhänge:

  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bei Gouverneur Dr. Fischer muss es sich um Ludwig Fischer handeln, *1905, Jurist, seit 1926 NSDAP, 1937 Mitglied des Reichstages, "Führer der Einsatzgruppe IV in Polen, ab 24.10.1939 Gouverneur des Distriktes Warschau" (Klee, Personenlexikon, S. 154).

    Eine Namensänderung deines Großvaters, wie von dir bzw. deiner Tante vermutet und von Sepiola und mir diskutiert, kann man wohl anhand dieses vorgelegten Dokuments ausschließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2020
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Besten Dank!

    Demnach ist er 1943 Nachfolger von Kolb Leiter des Personalamtes gewesen. Andere Quellen dazu sind mir nicht bekannt.

    Dann würde sich eine Anfrage bieim Bundesarchiv lohnen. Dort gibt es noch die Personalkartei, siehe oben #16

    "Personalkartei: Bd. 2
    Juni - Juli 1944, Bundesarchiv, BArch R 102 Distrikt- und Kreisverwaltungen im Generalgouvernement"
    bzw. die Bände für 1943.

    Es dürfte Karteikarten für jeden Eintrag geben, so auch für Personen im Distrikt Warschau.
     
    flavius-sterius gefällt das.
  6. telli1000

    telli1000 Neues Mitglied

    Vielen Dank dann werde ich dort nochmal nachfragen .
     
  7. telli1000

    telli1000 Neues Mitglied

    Mich hat eben nur gewundert das mein Grossvater dieses Amt geleitet hat. Es waren ja laut Liste alles höhere Personen wie Staatsanwälte etc oder meist mit Doktortitel. Mein Grossvater war lediglich kaufmännischer Angestellter bevor er nach Warschau ging.
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Dafür kann es viele Erklärungen geben, Expansion des NS-Machtbereiches, Abzüge durch die Wehrmacht etc., Beziehungen usw.
    Solche Karrieren im Verlauf 37/45 sehe ich nicht als ungewöhnlich an.
     

Diese Seite empfehlen