Unterlagen Archäologiestudium

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von beri_83, 25. Mai 2008.

  1. beri_83

    beri_83 Neues Mitglied

    Hallo liebe Forumsfreunde,:winke:

    ich habe eine eher, in meinen Augen ziemlich, unverschämte Frage. Und zwar interessiert mich die Archäologie (vor allem frühes- spätes Mittelalter). Ich würde mir gerne einmal die Unterlagen, Lehrinhalte eines Archäologiestudiums anschauen. Hat zufällig ein studierter Archäologe seine Studiums- Skripte usw. digitaliesiert und würde sie mir zusenden?
    Ich habe leider keine Ausichten jemals ein Archäologiestudium zu beginnen:weinen: (bin Maschinenbautechniker). Habe aber von einem Kollegen dessen Ingenieursstudiums- Unterlagen bekommen und dachte ich:grübel: versuch es auf diesem Wege. Leider habe ich im Bekanntenkreis auch keinen Archäologen den ich direkt fragen könnt.

    Für Eure Kooperation im Voraus schon vielen Dank!!! :yes:

    Grüßle

    Beri 83
     
  2. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Hm Mitschriften habe ich schon aber nicht als Dokumente (PDF, etc.)
    Ich kann dir einige Bücher empfehlen:
    - Europas Mitte um 1000 (3 Bände)
    - Die Franken Wegbereiter Europas (Katalog der Ausstellung)
    - Die Alemannen (Katalog der Ausstellung) Amazon.de: Die Alamannen: Karlheinz Fuchs, Martin Kempa, Rainer Redies: Bücher

    Folgende Links:
    Das Frühmittelalter im Überblick | Abteilung für Mittelalterliche Geschichte der Universität Tübingen
    Amazon.de: Das Frühmittelalter: Die abendländische Christenheit von 400 bis 900: Arnold Angenendt: Bücher
    Ohne das Buch zu kennen.

    PS: Stelle diese Frage doch nochmals hier im Forum unter Mittelalter bzw. Völkerwandung und Germanen, da sind die Experten für diese Zeit zu finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2008
    1 Person gefällt das.
  3. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Die werden es sicherlich auch hier finden. Aus Gründen der Übersicht halte ich auch nichts davon eine Frage mehrfach zu stellen und spreche damit sicherlich auch für die anderen Moderatoren.
     
  4. Galgenpapst

    Galgenpapst Aktives Mitglied

    Schau mal auf diese Seite des Kölner Institutes, vielleicht gibt es einige Einblicke für dich: UFG Koeln
     
  5. beri_83

    beri_83 Neues Mitglied

    Archäologiestudent

    Ich suche einen Archäologiestudenten mit dem ich über das Studium reden kann und der u.U. bereit ist seine Unterlagen mir zur Verfügung zu stellen, da mich die Inhalte und Skripte der Vorlesungen brennend interessieren und ich leider keine Möglichkeit habe an solche heranzukommen

    Gruß
     
  6. Rafael

    Rafael Neues Mitglied

    Was hältst du denn schon mal von den vorgeschlagenen Büchern? Es gibt sicherlich einige Studenten, die gerne über ihr Fach reden, doch ich glaube, nur die wenigsten geben gerne ihre unter Mühe erstellten Vorlesungsmitschriften ab.
    Klüger fände ich es an deiner Stelle, wirklich die Bücher zu lesen, anstatt Vorlesungsmitschriften, die oftmals sehr subjektiv das vom Dozenten gesagte filtern und in denen auch Fehler auftreteten können. Zudem sind Aussagen in Vorlesungsmitschriften nicht so leicht überprüfbar, wie Aussagen in Fachbüchern, die mit Fußnoten, Anmerkungen und Literaturverzeichnis arbeiten?

    Interessant wäre vielleicht die Literaturliste, die der Dozent in der Vorlesung vorstellt, da hier fast immer die aktuellsten Werke genannt werden.

    Dürfte ich fragen, wieso es unbedingt Vorlesungsmitschriften sein müssen? Weshalb interessieren sie dich brennender als Monographien?
     
    1 Person gefällt das.
  7. beri_83

    beri_83 Neues Mitglied

    Vorlesungsmitschriften und Skripte sind so angelegt wie der Unterricht selbst. Sie sind so ausgelegt das man gut mit ihnen lernen kann. Der "roter Faden" des Unterrichts ziht sich zwangsläufig auch durch die Skipte.
    Auch habe ich schon die Erfahrung gemacht (eigene Vorlesungsmitschriften, von einem anderen Studiengang) das die Skipte der Profs. sich auf das wesentliche beschränken und somit leichter verständlich wirken.
     
    1 Person gefällt das.
  8. Rafael

    Rafael Neues Mitglied

    Wenn Monographien da bisher nicht mithalten konnten, dann hast Du aber wohl oft Pech gehabt. ;)
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nun sind die Geisteswissenschaften, und dazu zählt die Archäologie, anders angelegt, als die Ingenieurswissenschaften. In den Geisteswissenschaften werden sehr viel mehr Referate (in Kursen, Übungen und Seminaren) gehalten weniger Vorlesungen gehört.
     
  10. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Wenn du dich weiterbilden willst, wirst du im Falle der Archäologie um das eine oder andere Fachbuch (Monographie) nicht herumkommen.
    Die Vorlesungsmitschriften bilden nur die Basis, also das absolute Grundwissen.
    Dafür kann man aber auch u.A. in folgender Reihe wertvolle Informationen erhalten:
    Hoops Reallexikon der Germanischen Altertumskunde
    Ich empfehle dir wenn du Freizeit hast ein Vor- und Frühgeschichtliches Seminar in deiner Nähe aufzusuchen und die entsprechenden Artikel aus dem Hoops zu kopieren.
    Allg. kann ich nur auf die oben schon angebene Werke verweisen. Vor allem die ersten 3 Bücher die ich angegeben habe entstammen alle neueren Ausstellungen und haben damit auch einen ziemlich aktuellen Forschungsstand.
    Da es sich um Ausstellungskataloge handelt ist auch der Einstieg für einen Nichtfachwissenschaftler denkbar einfach.
    LG
    DerGeist

    PS: Vergiß das mit den Mitschriften. Im Gegensatz zu den Ing. Wissenschaften wo Scripte einem ein durchaus guten Einstieg vermitteln können. Ist es bei den Geisteswissenschaften nun mal so das die Scripte nur als Ergänzung des eingenständigen Arbeiten an der Literatur dienen.
     
  11. beri_83

    beri_83 Neues Mitglied

    alles klar, dank euch allen
     

Diese Seite empfehlen