Wer kennt dieses wappen und ist es aus Frankreich

Dieses Thema im Forum "Französische Revolution & Napoleonische Epoche" wurde erstellt von Angorazeus, 12. Juni 2021.

Schlagworte:
?

Wer kann mir etwas über dieses Wappen sagen, woher es stammt und ob es französisch ist... Wo kann

  1. 1

    1 Stimme(n)
    100,0%
  2. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Angorazeus

    Angorazeus Neues Mitglied

    Wer kann mir etwas über dieses Wappen sagen, woher es stammt und ob es französisch ist...
    Wo kann man danach suchen?
     

    Anhänge:

  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ein recht unscharfes Bild. Und da sich bisher noch niemand hervorgewagt hat, wage ich mich mal dilettantisch vor...

    Ich habe versucht, über den Bannerspruch etwas herauszufinden, aber da der unscharf ist, bin ich ob der Lesung unsicher.

    Ich lese:

    PRO MEVM* VIRTUT[EM]** HONOS
    Wirklich Sinn ergibt das nicht, virtus ist feminin, das setzt sich auch in den romanischen Sprachen als Feminin fort.
    Ich würde das, die Grammatik al ignorierend als 'für meinen Mut Ehre' übersetzen.

    Beschreiben wir mal das Wappen: Es ist offensichtlich ein Wappen, dass die Verbindung zweier Familien darstellt. Auf der linken Seite des Wappens ein rotes gekerbtes Tatzenkreuz auf goldenem Grund. Auf der rechten Seite ein rotes Stabkreuz vor einem schwar- weißen Hintergrund, den ich als schwarz mit weißen "Glocken" beschreiben würde (tatsächlich ist der schwarz-weiß-Anteil aber gleich groß und man könnte die geometrischen Figuren so beschreiben, dass sie zueinander in einem Verhältnis positiv-negativ in einem Drehverhältnis von 180° stehen, also mit demselben Recht, wie ich schrieb ein schwarzer Hintergrund mit weißen (silbernen) "Glocken" als weißen (silbernen) Hintergrund mit schwarzen "Bechern".

    Gehalten wird das Wappen von zwei Engeln und es ist mit einer (Grafen?-)Krone versehen, über der wiederum eine anthropomorphe Figur erscheint, die - bei aller Unschärfe des Bildes - an eine antike Hermesstatue (Torso mit Kopf und Kopfbedeckung, Armstümpfe unter dem Schultergelenk) erinnert.

    Ich würde das Wappen daher in die Renaissance verorten.

    Dann schwebt das Wappen noch über etwas, was ich in der Unschärfe des Bildes als Teich interpretieren würde, aber das erscheint mir als Nichtheraldiker ungewöhnlich und wird wohl falsch sein.

    Wieso hast du die Idee, dass es französisch sei?

    *Tatsächlich lese ich MIVM
    **Die letzten beiden Buchstaben kann ich nicht sehen, eigentlich scheint mir der Platz für -EM nicht gegeben zu sein, aber wenn ich nicht völlig blöd bin, ist das die einzige Lesung, die da noch passen würde.
     
    Carolus gefällt das.
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nun ist nicht nur das Bild unscharf, sondern auch meine Ausdrucksweise...

    Nicht das Wappen würde ich in die Renaissance verorten, sondern seine Darstellung. Das bzw. die Wappen selbst könnten durchaus ein paar (zwei oder drei) Jahrhunderte älter sein
     
    Angorazeus gefällt das.
  4. Angorazeus

    Angorazeus Neues Mitglied

    Ich selbst habe pro mium virtut onos erkannt, es stammt aus einer Kapelle die vom damaligen Papst um 1300 selbst geweiht wurde .

    Evtl war dies ein gängiger Spruch zur Einweihung einer Kapelle, ich selbst aber vermute das es zur Geschichte der Familie gehört und Aussagen soll welche Berufung sie nach gegangen sind ...
     
  5. Angorazeus

    Angorazeus Neues Mitglied

    Warum französisch?

    Weil es aus einer französischen kapelle stammt und dort auch beichten abgenommen wurden , von wem und ob der wappen etwas über die Berufung sagt wäre interessant...
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Weil du "um 1300" sagst: War das noch vor dem avignonesischen Papsttum?
     
  7. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich lese eher PRAEMIUM VIRTUTIS HONOS, das Wappen wurde aber wohl kaum um 1300 gemalt.
     
  8. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Ohne Heraldiker zu sein, glaube ich im Wappen folgendes zu sehen:
    Vom Betrachter aus gesehen rechts ist ein halbes Ankerkreuz (franz. croix ancrée) und links eine halbes Kreuz auf einer sog. Feh (franz. vair)
    Ankerkreuz – Heraldik-Wiki
    Feh (Heraldik) – Heraldik-Wiki

    Ich denke auch, dass es sich um eine Vereinigung der Wappen zweier Familien handelt:
    Auf der einen Seite die Hälfte eines roten Kreuzes auf Feh (franz. De vair à la croix de gueules - de gueules für rot in der französischen Heraldik)
    z.B. die Familie de Montrichard aus der Franche-Comté
    Fichier:Blason famille de Montrichard (Franche-Comté).svg — Wikipédia

    Auf der anderen Seite die Hälfte eines roten Ankerkreuzes auf Gold (franz. D'or, à la croix ancrée de gueules)
    z.B. die Familien d'Aubusson und de Damas
    Croix ancrée (Table des figures héraldiques)

    aber auch bei vielen anderen:
    Catégorie:Blason, Croix ancrée — Geneawiki
     
    Angorazeus und El Quijote gefällt das.
  9. Naresuan

    Naresuan Aktives Mitglied

    Et voilà! Die Devise der Familie de Montrichard ist: Praemium Virtutis Honos
    Famille de Montrichard — Wikipédia
    Nach anderen Quellen auch in der Form Proemium Virtutis Honos anzutreffen.

    1873 z.B. heiratete Gaston de Montrichard (1845-1924) Michelle de Damas d'Anlezy (1853-1895), Enkelin von Ange Hyacinthe, Baron de Damas, General, Kriegsminister und Pair von Frankreich.

    Die Rangkrone entspricht mMn in der französischen Heraldik jener eines Marquis, ein Titel den die Montrichards trugen.
    Der Marquis trägt einen offenen Kronreif mit drei Blattzinken und dazwischen zwei Perlzinken, auf denen jeweils drei Perlen befestigt sind. Die alte Form der Marquiskrone sieht drei Zinken mit jeweils einer Perle zwischen den Blattzinken vor.
     
    zaphodB., Scorpio und El Quijote gefällt das.
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Demnach wäre die Darstellung nicht aus der Renaissance, wie von mir vermutet, sondern erst aus dem 18. Jhdt.
    Ich erlaube mir, das Gemälde in den Style néo-Renaissance — Wikipédia einzuordnen.
     
    Angorazeus gefällt das.
  11. Angorazeus

    Angorazeus Neues Mitglied

     
  12. Angorazeus

    Angorazeus Neues Mitglied

    Das ist toll wie man an Hand eines Wappen
    eine Familien Geschichte aufrollen kann .
    Ich danke für jedes Kommentar und der spannenden Analyse bis zur Klärung des Rätsel.
     

Diese Seite empfehlen