Wie manipulierte Hitler das Volk zur Kriegsbegeisterung?

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Ju.Ka, 26. Februar 2006.

  1. Ju.Ka

    Ju.Ka Gast

    Ich hätte mal ne frage weil ich ein referat über "wie schaffte es Hitler das volk zu überreden,dass sie krieg wollen?"könnte mir jemand die frage beantworten am besten schnell weil ich übermorgen halten muss...
    danke im vorraus
     
  2. hyokkose

    hyokkose Gast

    Ich glaube, daß die Begeisterung gar nicht so groß war.

    Vielleicht am ehesten noch nach den ersten, unerwartet schnellen Siegen über Polen und Frankreich. Insbesondere die Kapitulation des "Erbfeindes" Frankreich im Juni 1940 dürfte für positive Stimmung gesorgt haben.
     
  3. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

  4. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Es ist ja nicht so, daß das ganze Volk den Krieg wollte.
    Doch wenn man jeden Tag, über Jahre hinweg von den Medien, der Propaganda berieselt wird über die Schlechtigkeit der anderen, dann hinterlässt das schon Spuren.
    Und reden konnten Hitler, Goebels und co.
     
  5. Wulfenkrieger

    Wulfenkrieger Neues Mitglied

    hinzu kommen die großangelegten massenveranstaltungen wie der parteitag in nürnberg oder riesige paraden! das beeindruckt das volk!:winke:
     
  6. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    ... vor allem, nachdem man den 1. WK verloren hatte, Putschversuche, politische Radikalisierung, Inflation, Straßenkämpfe und was weiß ich noch alles hinter sich hatte.
    Da empfanden es viele schon als gut, dass "endlich mal einer aufräumt!", der für "Ruhe und Ordnung" sorgte. Dem gab man gern seine Unterstützung.

    Und wenn es doch mal zu Ausschreitungen kam, dann tröstete man sich mit den Worten: "Wenn das der Führer wüsste..." Und dass diese Denkweise lange bestehen blieb, dafür sorgte die allzeit und überall präsente Propaganda...
     

Diese Seite empfehlen