Geschichtsforum.de
Die Community für Geschichtsinteressierte und Geschichtsfans


Alt 12.11.2007, 15:18   #21
Mitglied
 
Registriert seit: 11.2007
Beiträge: 14
son_of_history ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
zunderschwamm

blitz

feuerstein

reibung ( stroh, holz)

oder es gab damals schon feuerzeug, nur geriet es in vergessenheit
son_of_history ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2007, 19:20   #22
Mitglied
 
Registriert seit: 11.2007
Beiträge: 4
HerzogHistorik ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ja...Das kann natürlich sein
Ich meine Leonardo da Vinci (schreibt man den so?) hatte ja auch schon den Panzer erfunden gehabt
HerzogHistorik ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links


Alt 19.02.2012, 11:02   #23
Mitglied
 
Mitgliederbild von Wsjr
 
Registriert seit: 06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 571
Wsjr sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Es wird zwar gerne geschrieben, dass das Brett beim Feuerbohren aus Weichholz und der Bohrer aus Hartholz sein soll, aber ich empfinde als die beste Kombination zwei Weichholzarten, wobei Linde mit Abstand heraussticht, aber auch Pappel, Erle und Weide sind gut.
Das Problem das meiner Meinung nach nämlich bei einem Bohrer aus Hartholz auftritt ist dass er durch das zunehmende Bohren immer mehr poliert wird und seine Oberfläche so glatt, dass kaum noch Reibung entsteht, wohingegen sich der Bohrer aus Weichholz immer mitabreibt und damit eine mehr oder weniger rauhe Oberfläche ensteht.
Jedenfalls funktioniert die Kmobination Linde-Linde bei mir am besten und schnellsten.
Wsjr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 18:02   #24
Mitglied
 
Mitgliederbild von ronnyguitar
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Bad Zwischenahn
Beiträge: 6
ronnyguitar ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
das erste was mir einfällt hierzu ist der gute Film "Am Anfang war das Feuer"
wo es besonders darum geht wie man Feuer lagert und transportiert, oder die Bücher von JeanM.Auel ua der Bärenclan

Am Anfang war das Feuer ? Wikipedia

Jean Marie Auel
__________________
keep on rockin' in a free world
ronnyguitar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 07:49   #25
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 23
stonehunter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Feuererzeugung in der Steinzeit

Hallo miteinander,

die einzig belegte Methode zur Feuererzeugung in der europäischen Steinzeit ist das Feuerschlagen.

Prähistorische Schlagfeuerzeuge bestehen aus drei Teilen: Funkenspender (Schwefelkies), Funkenlöser (Feuerstein oä), Funkenfänger (Zunder).

Ausführlicher zur Geschichte des Feuers und prähistorischen Feuerzeugen: Feuer | Steinzeit&Co
stonehunter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 07:56   #26
Moderator
 
Mitgliederbild von El Quijote
 
Registriert seit: 04.2005
Ort: En un lugar de la Mancha de cuyo nombre no quiero acordarme...
Beiträge: 40.012
El Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer AnblickEl Quijote ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
stonehunter Beitrag anzeigen
die einzig belegte Methode zur Feuererzeugung in der europäischen Steinzeit ist das Feuerschlagen.
Kann das aber nicht auch daran liegen, dass andere Methoden, die auf der Verwendung organischer Materialien basierten, aufgrund der Vergänglichkeit des Materials schlicht nicht mehr nachzuweisen sind?
__________________
Chi vuku zik Ah xel roxa ru camay zak yuhuh.

Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret Zeit verschenket!
El Quijote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 09:07   #27
Mitglied
 
Mitgliederbild von Wsjr
 
Registriert seit: 06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 571
Wsjr sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zitat:
El Quijote Beitrag anzeigen
Kann das aber nicht auch daran liegen, dass andere Methoden, die auf der Verwendung organischer Materialien basierten, aufgrund der Vergänglichkeit des Materials schlicht nicht mehr nachzuweisen sind?
Ich glaube, dass sich die Methode des Feuerschlagens auch später entwickelt hat als das Feuerbohren.
Für erster braucht man eine ganze Menge Komponenten von denen man erstmal über ihre Eigenschaften wissen muss und die nicht am selben Platz vorkommen und präparierten Zunder.
Wsjr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 09:29   #28
Premiummitglied
 
Mitgliederbild von zaphodB.
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Mainz/Mayence/Magenza/Moguntiacum
Beiträge: 4.467
zaphodB. ist ein LichtblickzaphodB. ist ein LichtblickzaphodB. ist ein LichtblickzaphodB. ist ein LichtblickzaphodB. ist ein LichtblickzaphodB. ist ein Lichtblick
Wsjr, der Vorteil des Hartholzbohrers ist die größere Haltbarkeit.Gegen den Poliereffekt hilft leichtes Aufrauen oder eine Prise feinner Sand.
Zum Feuerschlagen benötigt man bestimmtes Gestein und sehr trockenen ,feinen Zunder und trotzdem klappt es nicht immer. M.E. ist den Feuerbogen nach wie vor für die optimale Lösung, da das Material dafür fast überall verfügbar ist und es auch mit gröberem Zunder immer funktioniert.
__________________
- VIA LIGNISSIMA MELIOR QVAM NVLLA ! -

- Mitglied im Club der Zeitzeugen des Wembley-Tors-
zaphodB. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 10:35   #29
Mitglied
 
Mitgliederbild von Wsjr
 
Registriert seit: 06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 571
Wsjr sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Wie gesagt ist halt meine Erfahrung, kann gut sein dass andere mit anderen Hölzern besser zurecht kommen. Ich halte Linde auf Linde für am besten.
Wsjr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 20:32   #30
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 23
stonehunter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo miteinander,

@ El Quijote: Natürlich kann die Vergänglichkeit organischer Stoffe eine Rolle spielen, daher habe ich auch geschrieben, dass nur das Feuerschlagen bekegt ist. Soweit die Wissenschaft.
@ Wsjr: Du schreibst: "Ich glaube..." Das ist der springende Punkt. Mit glauben wird kein Wissen geschaffen!
stonehunter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 20:38   #31
Mitglied
 
Mitgliederbild von Afkpu
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Bonn
Beiträge: 1.296
Blog-Einträge: 2
Afkpu sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Hier kann man "ich glaube", allerdings auch mit "ich stelle anhand Experimentalarchäologischer Erfahrung die Hypothese auf", und beim theoretischen Aufwandsvergleich zwischen Feuerschlagen und anderen Methoden leuchtet es schon ein. Auch wenn die Entwicklung mitnichten nicht immer in Richtung Einfach -> konpliziert läuft scheint mir diese typologische Herangehensweise in der Archäologie und anderen Geisteswissenschaften doch oft richtig zu liegen.

"Wissen" ist bezüglich Erfindungen in den hier bekannten Epochen ohnehin selten, vor allem wenn man vergleicht wie "viele" menschlich erzeugte Feuerstellen man aus der frühesten Geschichte kennt.
Afkpu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 21:49   #32
Mitglied
 
Mitgliederbild von Wsjr
 
Registriert seit: 06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 571
Wsjr sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zitat:
stonehunter Beitrag anzeigen
Hallo miteinander,

@ El Quijote: Natürlich kann die Vergänglichkeit organischer Stoffe eine Rolle spielen, daher habe ich auch geschrieben, dass nur das Feuerschlagen bekegt ist. Soweit die Wissenschaft.
@ Wsjr: Du schreibst: "Ich glaube..." Das ist der springende Punkt. Mit glauben wird kein Wissen geschaffen!
Richtig. Aber es anhand fehlender Beweise auszuschließen ist genauso unwissenschaftlich. Die Archäologie lebt von Theorien und Modellen.

Es ist halt eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Wenn in fast allen rezenten oder historisch dokumentierten primitiven Völkern das Feuermachen mittels Reibung eine Rolle spielt, dann liegt es zumindest nahe das auch für Europa anzuhnemen. Bis nicht in irgendeinem Moor oder einer Feuchtbodensiedlung ein Feuerbohrer gefunden wurde kann man halt nur mutmaßen.
Wsjr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 06:33   #33
Mitglied
 
Mitgliederbild von letztergisone
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: da wo Hessen entstand
Beiträge: 970
letztergisone ist ein sehr geschätzer Menschletztergisone ist ein sehr geschätzer Mensch
Zitat:
Wsjr Beitrag anzeigen
Es wird zwar gerne geschrieben, dass das Brett beim Feuerbohren aus Weichholz und der Bohrer aus Hartholz sein soll, aber ich empfinde als die beste Kombination zwei Weichholzarten, wobei Linde mit Abstand heraussticht, aber auch Pappel, Erle und Weide sind gut.
Wie, was auch mit Pappelholz, ich hasse dieses Holz .

en hesse
__________________
Da tanzen die Elfen auf grünem Land,
Erlkönigs Tochter reicht ihm die Hand.
letztergisone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2012, 21:34   #34
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 23
stonehunter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Wsjr Beitrag anzeigen
Richtig. Aber es anhand fehlender Beweise auszuschließen ist genauso unwissenschaftlich.
Das habe ich nicht behauptet. Möglich ist eine ganze Menge, allerdings ist das dann wegen fehlender Belege spekulativ.
stonehunter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2016, 13:10   #35
Moderator
 
Mitgliederbild von silesia
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Seven Mile Beach/Grand Cayman
Beiträge: 24.267
Blog-Einträge: 5
silesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblick
Der "pyrophile" Mensch, ein neuer Beitrag aus der evolutionären Anthropologie, Beherrschung des Feuers:

The pyrophilic primate:
https://www.sciencedaily.com/release...0412160555.htm
silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2016, 22:33   #36
Mitglied
 
Mitgliederbild von Hans forscht
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 625
Hans forscht wird schon bald berühmt werden
Ich finde Methoden, die auf Reibung und leicht verfügbaren Komponenten beruhen wesentlich einleuchtender. Wenn ich mit anderen unterwegs wäre und Feuer mit in der Natur gefundenen Dingen machen wollte, würde ich auf Holz und nicht auf Feuerstein gehen. Und ich würde das nicht allein machen. Einer hält das Unterholz, einer bewegt den Bohrer, einer presst das Oberholz drauf, einer hält Heu dran, sobald das Sinn macht. Und der letzte versucht, an dem brennenden Heu dünne, trockene Zweige zu entzünden, dann etwas dickere, usw. Vorher suchen alle zusammen, was man so braucht.
__________________
Humor sollte man schon ernst nehmen.
Hans forscht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2016, 22:35   #37
Mitglied
 
Mitgliederbild von Hans forscht
 
Registriert seit: 05.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 625
Hans forscht wird schon bald berühmt werden
Und ein Feuer über Nacht in Form von Holzkohleglut am Leben zu halten, ist echt nicht schwer: Asche drauf und gut. Wenn das Feuer erstmal richtig kräftig war, konnte man ja auch dicke Äste drauf legen, selbst wenn sie nass sein sollten, würde man sie trocken bekommen und so zu genug Kohle und Asche kommen.
__________________
Humor sollte man schon ernst nehmen.
Hans forscht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2016, 07:41   #38
Moderator
 
Mitgliederbild von silesia
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Seven Mile Beach/Grand Cayman
Beiträge: 24.267
Blog-Einträge: 5
silesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblicksilesia ist ein wunderbarer Anblick
An der Darstellung fand ich eigentlich weniger die Frage interessant, wie man Feuer macht, sondern wie die Verwendung von Feuer die Entwicklung der Menschen oder etwas hochgestochener die Evolution begleitet hat.

P.S. Ich weiß, passt eigentlich nicht direkt hierher, aber ich habe den Aufsatz wegen der Aktualität einfach mal angefügt.
silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2016, 13:22   #39
Mitglied
 
Mitgliederbild von Matze007
 
Registriert seit: 11.2013
Beiträge: 667
Matze007 wird schon bald berühmt werden
Zitat:
silesia Beitrag anzeigen
An der Darstellung fand ich eigentlich weniger die Frage interessant, wie man Feuer macht, sondern wie die Verwendung von Feuer die Entwicklung der Menschen oder etwas hochgestochener die Evolution begleitet hat....
Alles in allem grenzte die Nutzung des Feuers den Menschen meiner Meinung nach stärker vom Tier ab als die Herstellung von Werkzeugen.

Im Aufsatz fehlt mir der Hinweis auf die Verringerung der Parasitenaufnahme (Trichinose etc) durch das Erhitzen von Nahrung und weiterhin, dass gegartes Fleisch ungleich länger haltbar ist als rohes. So wird das Feuer viele vor dem Hungertod (bzw Vergiftung durch verdorbenes Fleisch) bewahrt haben.
Die Jagd auf Großtiere rentierte sich eventuell sogar erst durch die Nutzung des Feuers.

Geändert von Matze007 (15.04.2016 um 13:28 Uhr).
Matze007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2016, 13:38   #40
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2014
Beiträge: 615
balkanese befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
dazu kommt noch Feuer als Wärmequelle was in Afrika vielleicht nicht so eine Rolle gespielt aber die Ausbreitung der Menschen in kältere Gefilde erst ermöglicht hat, abgesehen von den technischen Möglichkeiten.
balkanese ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Griechisches Feuer Micleos Das Byzantinische Reich 37 24.11.2016 09:33
Mongolensturm Leopold Bloom Das Mongolenreich 102 22.03.2014 10:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:01 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.2 ©2009, Crawlability, Inc.
Copyright © 2000-2016 Geschichtsforum.de