Antigonidendynastie

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Sephi, 13. April 2005.

  1. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    Was versteht man eigentlich genau unter einer "Dynastie". Antigonos M. könnte man ja als Begründer dieser Dynastie bezeichnen, auch wenn dieses "begründen" wohl kaum so offiziell statt gefunden hat ;) Würde also seine makedonische Gefolgschaft als Dynastie zählen?
    Kann jemand schöne Literatur zu dem Thema empfehlen? :)
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

  3. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Viele Dank!

    Also hat Anitgonos ja bedingt zwiespältig gehandelt - auf der einen Seite nimmt er selbst den Königstitel an nach seinen militärischen Erfolgen, auf der anderen Seite wollte er "das Ganze", Alexanders Reich, behalten. Allerdings wohl nur für sich alleine. ;)
     
  4. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Ich hasse diese Wiki-Klone. Wenn schon: Antigoniden bei Wikipedia

    Da ich den dortigen Artikel verfasst habe: was für Literatur suchst du? Speziell zu den Antigoniden? Oder allgemein zur Epoche? Einen nützlichen Überblick bietet das "Kleine Lexikon des Hellenismus", S. 56-59. Ansonsten "A History of Macedonia", teils auch Beloch, Griechische Geschichte, IV; außerdem die Überblicke bei Graham Shipley, The Greek World after Alexander und bei Peter Green, From Alexander to Actium.

    Oder hast du nur allgemein im Hinblick auf den Begriff Dynastie etwas gesucht?
     
  5. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Vielen Dank! Ein sehr guter Artikel übrigens. Hatte ich schon zuvor entdeckt ;)

    Speziell suche ich Material zum Thema Antigonos M. und die Gründung der Antigonidendynastie. Danke für die Literaturtipps, mal sehen ob ich alles auftreiben kann. Kennst du zufällig noch eine gute Quellenedition aus der Zeit? Antigonos hatte doch einen Haus und Hofschreiberling!? Am liebsten was übersetztes da mein Griechisch doch eher bescheiden ist - erst recht mein Alt Griechisch ;)
     
  6. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Leider kann man hier die Beiträge nicht im Nachhinein bearbeiten.

    Welche Stellung genau hatte denn Kassandros? Er war ja kein Herrscher über ein Diadochenreich bzw. hatte er ja bis Antigonos seinen Herrschertitel annahm auch einen explizitin Herrschertitel. Trotzdem war er ja zusammen mit Ptolemaios, Lysimachos und Seleukos einer der Gegner Antigonos.
     
  7. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Zur Info: Du kannst eigene Beiträge 60 Minuten nach dem Einstellen editieren. ;)
     
  8. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Naja, der Artikel ist nur ein sehr, sehr knapper Überblick. Mir gefallen die hauptsächlich von mir verfassten Artikel wie Peloponnesischer Krieg, Spätantike oder Theodosius I. wesentlich besser. Aber das nur am Rande...

    Bei Wikipedia lief vor kurzem der Schreibwettbewerb. Dabei habe ich an dem Artikel Diadochen mit gearbeitet. Dort findest du in der Literaturliste auch Angaben zu Antigonos. Der Großteil der Forschungsliteratur ist in Englisch und in Französisch. Wenn du deutschsprachige willst, schau ob du an Walbank, Die hellenistische Welt ran kommst. Ist eine knappe, aber sehr informative Einführung.

    Die Quellensituation bezüglich des Hellenismus ist sehr problematisch, da uns keine zeitgenössische Historiographie überliefert ist, sondern hauptsächlich Fragmente und Sekundärquellen. Im Bereich der Sekundärüberlieferung wäre vor allem Diodorus Siculus (in guter englischer Übersetzung in der Loeb Edition) und Plutarch zu nennen. Es gibt auch einige englischsprachige Quellensammlungen (vor allem die von Austin,The hellenistic World).

    Zu Kassandros: doch, er war ein Diadoche. Er beherrschte zeitweise Teile Kleinasiens und Makedonien. Einen knappen geschichtlichen Überblick habe ich im Wikipedia Artikel Diadochen verbrochen ;)

    So, das war es erstmal auf die Schnelle. Sonst noch Fragen?
     
  9. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Im Moment noch nicht - muss mich jetzt erstmal mit dem vorhandenen Material beschäftigen ;) Aber da kommt sicher noch was in den nächsten Tagen bis Wochen...der Thread läuft ja nicht weg. Danke schonmal!
     
  10. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Und hier kommt sie schon die Frage - was heißt Frage, eher eine bitte nach Ihrer persönlichen Einschätzung. Angenommen sie müssten das Thema "Antigonos I und die Gründung der Antigonidendynastie" bearbeite; würden Sie sich, so wie ich es bereits tue und auch weiterhin vorhabe, primär mit dem Antiogonos ab 323 v. Chr beschäftigen? Denn mit seinen 60 Jahren ist der Herr erst richtig aktiv geworden und erst in dieser Phase (bzw. noch weiter nach seinen militärischen Erfolgen bis 315 und dem daraus resultierenden totalitären Anspruch) kann man doch von einer regelrechten Antigonidendynastie sprechen, oder?
    Das Problem ist das ein weiteres Thema mit "Ptolemäus gegen Antigonos I" existiert was ja mein Thema doch in einigen Punkten überschneiden würde. Deshalb bin ich jetzt etwas ins zweifeln gekommen ob meine Recherchen nicht in eine völlig falsche Richtung gehen.
     
  11. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Sorry, aber da musst du dir schon deine eigenen Gedanken machen. Ich gebe gerne Tipps bei der Literatursuche, bin aber der Meinung, dass man durchaus erwarten kann, dass jemand ein Referat ohne Anleitung halten kann, wenn er über die entsprechende Literatur verfügt - etwas vorgekaut zu bekommen gefiel mir persönlich nie und auch im Studium fand ich es wesentlich anregender, mir meine eigenen Gedanken zu machen.

    Als Denkanstoß: Wenn die Begündung der Antigonidendynastie das Thema ist, macht es Sinn erst nach Alexanders Tod zu beginnen, vielleicht mit einer kleinen Vorstellung seiner Karriere bis 323. Ansonsten würde ich fast sagen, erst mit der Konferenz von Triparadeisos ernsthaft ins Detail zu gehen. Ich würde mir auch überlegen, ab wann Antigonos eigene Pläne verfolgt hat. Lag dem überhaupt ein Plan zu Grunde oder improvisierte er? Wo sind Brüche zu sehen, beispielsweise im Hinblick auf die Kooperation mit den anderen Diadochen. Gewisse Überschneidungen werden sich wohl mit dem anderen Thema ergeben, aber das ist kaum zu vermeiden. Man kann sich ja absprechen.

    Viel Glück jedenfalls (da ich nicht so häufig hier bin)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2005
  12. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Ich wollte nicht den Eindruck erwecken das ich gerne etwas vorgekaut bekommen möchte. Darum geht es mir nicht.
    Ihr Denkanstoß war eigentlich genau die Antwort die ich mir erhofft hatte. Ist es doch die Bestätigung meiner eigenen Überlegungen - ich war mir etwas unsicher da die beiden Themen sich ja schon relativ ähneln. Vorallendingen wenn man bedenkt das es sich hier um 10 Minuten Kurzreferate handelt!

    Nochmals herzlichen Dank.
     
  13. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Gern geschehen. Sollte keine Unterstellung sein, war nur allgemein gesprochen. Vielleicht hilft dir diese deutsche Quellensammlung

    Da findest du auch etwas über Antigonos. Quellen machen doch immer Eindruck - nur vergiss nicht die Quellenangabe.
     
  14. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Das sieht ja wirklich sehr brauchbar aus. Eine Quelle wollte ich zur Bearbeitung meinre Hausarbeit nutzen.
    Wissen Sie zufällig woher diese Quellen genau stammen? Zusammengesucht aus verschiedenen Büchern, selbst übersetzt? Konnte keine Literaturhinweise auf der Internetseite findem.

    EDIT:

    Entschuldigung, ich muss blind sein. Habe den Bibliographie Link total übersehen!
     
  15. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    So, nochmal eine kleine Frage auf die Gefahr hin das ich mich blamiere. Aber in der Literatur die ich mir bisher zugeführt habe ist ab und an die Rede von "den Königen" bzw. "the Kings". So war Antigonos laut dem buch "Antigonos - The One Eyed" nach dem Tod Alexanders im Besitz der Könige die aber Antiapatros, nachdem er Antigonos die Strapie Asien übergeben hat mitsamt dem Auftrag die verbliebenen "Perdikkaner" zu erledigen, quasi "mitnahm" als er sich wieder Richtung Makedonien aufmachte. Irgendwie bin ich aber bisher nicht darauf gestoßen was diese "Könige" eigentlich sind?
    Hat da jemand einen Tipp?
     
  16. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Ich schätze mal, da sind Alexanders Halbbruder Phillipp und sein Sohn (von Roxane) Alexander IV. gemeint, die pro forma nach dem Tod Alexanders des Großen Könige des Gesamtreiches waren, de facto aber regierungsunfähig waren (der eine wegen Schwachsinnigkeit, der andere wegen Minderjährigkeit) und unter Regentschaft standen.
     
  17. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Das hatte ich mir auch schon überlegt. Aber waren die nicht die ganze Zeit in Makedonien?
     
  18. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Kann man, wenn man von den Antigoniden spricht, sich auf das gesamte Volk beziehen das Antigonos in seinen eroberten Ländereien beherrschte oder nur vom Adel? ;)
     
  19. Wulfnoth

    Wulfnoth Gast

    Ich weiß es nicht sicher, aber generell würde ich sagen, dass sich das Volk Makedonen oder eben nach ihrem Stamm nannten und nicht nach ihrer Herrscherdynastie.
    Oder glaubst du, dass sich die Ägypter Ptolomäer genannt habe?:D
     
  20. Sephi

    Sephi Neues Mitglied

    Was versteht man denn dann unter "Antigoniden".
     

Diese Seite empfehlen