Daker & Geten

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Gast, 16. Januar 2005.

  1. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    Ich kann schon verstehen, dass es dem Ovid in Tomis nicht gepasst hat. Im Sommer ist zwar alles schön und warm, aber im Winter weht praktisch unablässig der Eisigkalte "Crivet" aus dem Ural über die Steppe, der einem durch alle Glieder fährt.
    Ich habs in den Karpaten bei -30 °C besser ausgehalten als in der Dobrugea bei zwar nur-10 C° aber diesem schrecklichen, ekelhaften Wind.
     
    1 Person gefällt das.
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Da Du Dich in der Gegend auszukennen scheinst: Ovid erwähnte mehrfach, dass die Donau in der Gegend von Tomi im Winter zufror, sodass getische Streifscharen den Fluss überqueren konnten. Gefrieren auch heute noch manchmal der Unterlauf und das Delta?
    (Falls nicht, ist das kein Beweis für die Unrichtigkeit der Schilderung, denn in Österreich fror die Donau früher auch mitunter zu und heute nicht mehr.)

    Ovid fand in Tomi nicht nur das Klima schlimm. Ihn störten auch die häufigen Grenzzwischenfälle mit den Geten und dass er von den Zentren der Bildung abgeschnitten war und Neuigkeiten aus Rom, wenn überhaupt, nur arg verspätet erfuhr.
    Die Bürger von Tomi hatten (seinen Aussagen zufolge) auch ein ambivalentes Verhältnis zu ihm: Einerseits waren sie stolz auf den berühmten Dichter und machten ihn zum Ehrenbürger mit Abgabenfreiheit, andererseits waren sie auf ihn sauer, weil er in seinen Werken ihre Stadt immer so negativ darstellte. Er betonte daher in einer seiner Epistulae, dass er nicht die Bürger, sondern nur das Umfeld nicht mochte.
     
  3. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    Ich war leider noch nie im Delta, was ich diesen Sommer vielleicht nachholen kann.
    Dort wo die Donau noch in ihrem Hauptarm fließt freirt sie glaub ich sehr selten vollständig, sie führt schon extrem viel Wasser und ist an ihrem Unterlauf teilweise weit über einen Kilometer breit aber im Winter bilden sich oft riesige Eisschollen die im Delta wo die Fließgeschwindigkeit fast null ist und sie die Donau in einen Haufen Arme aufteilt aufstauen und dann das ganze Delta zufrieren. Ich ich weiß noch von meinen Großeltern als sie mir erzählten, dass man in einem Winter weit aufs schwarze Meer rausgehen konnte als die Eisschollen aus der Donau auf dem Meer zusammenfrohren und einen festen Eispanzer bildeten.
    Ich denke zumindest das Delta und einige Passagen des Unterlaufes zufrieren können.

    edit: Hab jetzt mal aufn paar rumänischen Seiten gegoogelt. Passiert also schon mit ner gewissen Regelmäßigkeit dass sie komplett zufriert

    http://www.google.de/search?hl=de&c...urce=og&sa=N&tab=wi&ei=7o70T-L2HOjP4QTMyMX4Bg
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2012
  4. vizidoc

    vizidoc Neues Mitglied

    ich glaube ich kann ein wörtchen über das gebiet an der schwarzmeerküste velieren. schließlich habe ich dort 27 jahre gelebt :) es ist definitiv für einer der am mittelmeer gelebt hat eine total andere welt. im sommer ist heiß und trocken, aber im winter das schwarze meer ist furchteregend.

    als ich 17 war, erfror die donau so dass schwere LKW's voll beladet den fluß auf eis überqueren konnten. das war 1985.

    und das war in tulcea wo der hauptstrom fließt und mit großer geschwindigkeit wegen eines scharfen mäander.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juli 2012
  5. Calibra

    Calibra Neues Mitglied

    Nur so als Idee...kann sein das die Geten=Griechisch bzw Daker=Römisch das Brückenbau oder Bote besaßen?...siehe jahre 80 v.u.z Buresbista (nicht alleine!) überquert die Donau im Moesien und Bekriegt die Römer.Ist bekannt das die Trhraker Fischfang und beidseitig (Donau)Handel betrieben haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2012
  6. Calibra

    Calibra Neues Mitglied

    Noch etwas....Murfatlar eine der sehr bekannte Wein Region im Rumänien befindet sich nicht über Donau sonder zwinschen Donau und Schwarze Meer also dicht an Tomis bzw. Callatis und die beide städte waren nur Handelskolonien der Griechen.Das dort schon mal konflikte gab zwinschen Thraker und Römer ist bekannt...siehe Adamclisi.
    Ist mir aber glaubhaft das die Geten das ganze Jahr handel getrieben haben mit den Griechen.Es hört sich nur so an als es möglich wäre nur im Winter als Donau zugefroren war!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2012
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen