Der deutsche Schiffbau

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Köbis17, 16. Oktober 2010.

  1. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Die Krise der Hanse begann schon viel früher. Spätestens mit ende des 100 jährigen Krieges konnten sich die Herrschaftshäuser in Frankreich und England auf ihre eigene Wirtschaft konzentrieren und diese stärken. Dadurch waren sie auch nicht mehr so auf Ausländische Geldgeber angewiesen. Zum anderen wurde durch das erstarken des Osmanischen Reiches der Handel über den Nahen Osten langsam unattraktiv. Zum gleichen Zeitpunkt wurden im Westen von Europa neue Schiffsformen entwickelt, welche Seetüchtiger als die Überkommenen Schiffsarten der Hanse waren. Und als die Seewege nach Amerika und Indien entdeckt worden sind war der Zug im Grunde genommen schon abgefahren. Man kann auch sagen das sich die Hansischen Kaufleute auf ihren Lorbeeren ausgeruht haben, was den Schiffsbau angeht. Sie hatten natürlich auch starke Probleme sich zu Hause politisch gegen den die erstarkenden Herzogtümer und Grafschaften im Reich durchzusetzen. Und aus dem Süden des Reiches bekamen sie durch die Fugger, Walser u.s.w. auch mächtig Konkurrenz.

    Apvar
     

Diese Seite empfehlen