Die Matronae Aufaniae und die Legio I Minervia

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von marakujaaaa, 6. August 2021.

  1. marakujaaaa

    marakujaaaa Neues Mitglied

    Guten Tag! Ich verstehe leider nicht ganz, wieso die aufanischen Matronen so auffallend oft von den Angehörigen der Legio I Minervia verehrt wurden. Versteht jemand die genaue Verbindung zwischen Matronen und Legio und könnte sie mir erklären?
    Vielen Dank und schönes Wochenende!
     
  2. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    In der Forschung ist durchaus umstritten, ob der Matronenkult erst von den Römern bzw. den Legionären am Rhein eingeführt wurde oder ob die Römer den Kult von der dortigen keltischen oder germanischen Bevölkerung (insbesondere den Ubiern) übernommen haben. Wahrscheinlich ist beides irgendwie zutreffend bzw. der Kult ist eine Mischung aus keltischen, germanischen und römischen Elementen - eben Synkretismus.

    Inschriftlich ist der Matronenkult sehr gut belegt. Fast die Hälfte aller römischen Weihesteine in den beiden germanischen Provinzen am Rhein haben mit den Matronen zu tun. Das kann man so interpretieren, dass diese Matronen in der dortigen Religion sehr bedeutsam waren und das obwohl weder Caesar noch Tacitus sie erwähnen.

    Vielleicht haben die Matronen auch etwas mit dem Kult um Merkur zu tun, zumindest wurden in beim Bonner Münster neben den mehreren Weihesteinen der Aufaniae auch mehrere Steine des Mercurius Gebrinius gefunden. Teilweise wurden diese Weihesteine eines galloromanischen oder römisch-germanischen Merkur ebenfalls von der Legio I Minervia gestiftet.
    Was die Besonderheit der Aufaniae sein könnte, wird man heute nicht mehr sich herausfinden können. Der einzige sichere Fakt zu den Aufaniae ist, dass Inschriften der Aufaniae besonders häufg in Bonn gefunden wurden. Ebenda in Castra Bonnensia war auch die Legio I Minervia stationiert.

    Der Matronenkult der am Rhein stationierten Legio I Minervia ist also eigentlich nichts besonderes und unterscheidet sich offenbar nicht vom Kult der provinzialrömischen Bevölkerung.
     
    marakujaaaa gefällt das.
  3. marakujaaaa

    marakujaaaa Neues Mitglied

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort, das hat sehr weiter geholfen! Ich hatte es so verstanden, dass der Matronenkult (insbesondere eben die aufaniae) eine besondere Bedeutung für die L1M hatte, aber das war auch eher Halbwissen… Mille Grazie nochmal!
     
  4. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Hier steht noch einiges über den Kult:

    Kultische Zentren und die Matronenverehrung in der südlichen Germania inferior

    Einer Website über heidnische Kulte (aber immerhin mit Quellenangaben) schreibt über BC Rüger:

    Rüger argumentierte, dass Soldaten der römischen „Legio I Minerva“ den Kult quasi initiiert hatten, um sich nach dem erfolgreichen Partherfeldzug 166 u.Z. zu bedanken – die „Legio I Minerva“ hatte an diesem Feldzug teilgenommen. Die Tatsache, dass eine Bauinschrift 161 u.Z. den Bau des Bonner Aufanientempels belegt, nahm Rüger als Beleg dafür, dass Bonn das Zentrum und Ausgangspunkt des Kults der ubischen Matronen war.

    Rüger 1987
     
    marakujaaaa gefällt das.

Diese Seite empfehlen