Fremde Heere Ost - Organisation Gehlen - BND

Dieses Thema im Forum "BRD | DDR" wurde erstellt von florian17160, 2. Juni 2009.

  1. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Ich kann mich noch an die Luftballons in den 60gern erinnern, die mit dem Westwind rübergeweht wurden.
    Da waren immer kleine Zettelchen dran.
    Das war immer lustig, wenn wir die als Kinder eingefangen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2009
  2. R.A.

    R.A. Neues Mitglied

    Mißverständnis!
    Die von mir beschriebene Ahnungslosigkeit bezieht sich auf den Westen, speziell auf die Behörden, die eigentlich Ahnung hätten haben müssen.
    Insgesamt war der Osten ungleich besser über den Westen informiert als umgekehrt.
    Wobei das normale Fernsehen dabei die wesentliche Rolle spielte, nicht irgendwelche Propagandasender.
     
  3. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Gestern war Theveßen bei Lanz und hatte über die Operation "Rubikon" des BND gemeinsam mit der CIA berichtet.

    Das Vorgehen des BND wirft eine Vielzahl von Fragen auf. Und eine Reihe früherer Spitzenpolitiker hätten erklären müssen, warum das Verhalten der Bundesregierung so war wie es war.

    Auch Thatcher hätte u.a. erklären müssen wie die Vorgänge zum Falklandkrieg zu bewerten sind, angesichts dieser neuen Informationen.

    Und machen deutlich wie wichtig es ist, dass Geheimdienste parlamentarisch überwacht und kontrolliert werden müssen.

    BND-Operation "Rubikon":
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/cryptoleaks-bnd-cia-operation-rubikon-100.html

    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/operation-rubikon-100.html

    https://www.spiegel.de/politik/ausl...-haben-a-28b37eb3-4287-484d-9ddf-d7efc4bb5902

    http://www.bundeswehr-journal.de/2020/operation-rubikon-globale-abhoeroperation-von-cia-und-bnd/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Rubikon
     

Diese Seite empfehlen