Krebs und "Die Vampirprinzessin"

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von Legat, 28. August 2009.

  1. Legat

    Legat Aktives Mitglied

  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Krebs ist keine moderne Krankheit, den hat schon Hippokrates beschrieben, allerdings scheiterte es je nach kulturellem Hintergrund am Erkennen des Krebses, so dass nur äußerlich sichtbare Krebserkrankungen auch als solche erkannt wurden.

    Diese Verbindung versucht doch nur der Film herzustellen oder? Und die Verbindung zwischen Gebärmutterhalskrebs und Vampirismus wird mir mit dem Wiki-Artikel auch nicht so klar. Hast du den Film gesehen?

    Die Obduktion wurde doch unmittelbar nach dem Tod von Eleonore von Schwarzenberg durchgeführt, oder? (sagt zumindest der andere Wiki-Artikel) Spätestens da müsste doch das Krebsgeschwür aufgefallen und als solches erkannt worden sein (wie gesagt, Hippokrates hat Krebs bereits ausführlich beschrieben). Auch die Obduktion nebst Entfernung des Herzens an sich halte ich jetzt nicht unbedingt für einen Hinweis auf vermuteten Vampirismus. Ein vergleichbares Beispiel wäre hier Napoleon. Der wurde nach seinem Tod ebenfalls obduziert und sein Herz wurde entfernt. (etwas makaber aber das nur am Rande: laut testamentarischer Verfügung sollte sein Herz aber nicht mit seinem Körper bestattet werden, sondern es sollte seiner Ex Marie-Louise geschickt werden, als Andenken. Die Dame hat aber dankend abgelehnt) Übrigens starb Napoleon an Magenkrebs, welcher bereits vor seinem Tod stark vermutet und auch "behandelt" wurde. Der Magenkrebs steht auch als Todesursache im Obduktionsbericht.

    Wie gesagt, nicht modern, eher so alt wie die Menschheit.
     
  3. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Ja ich hab den Film gesehen. Elenoroa hat sich mit allem möglichen medizinischen Zeug vollgestopft. Unter Anderem hat sie Wolfsmilch getrunken um mit über 40 noch schwanger zu werden, was unglaublicherweise auch geklappt hat.
    Später litt sie unter starken Schmerzen und hat den Großteil ihres Geldes für Medizin, oder was man dafür hielt (auch Zauberei) ausgegeben.
    Dass sie überhaupt obdiziert wurde war etwas sehr unüblich. Im Obduktionsbericht wird von der Geschwulst im Becken berichtet, aber die Ärzte konnten sich keinen Reim draus machen, was das zu bedeuten hat.

    Bleibt mir aber immer noch die Frage: Ist Krebs erst in den letzten ca 100 Jahren so häufig oder wird er erst dank moderner Medizin so oft erkannt?
    Bei wie vielen historischen Personen kann man anhand der Beschreibung ihres Todes daraus schließen, dass sie Krebs hatten?
     
  4. Sascha66

    Sascha66 Neues Mitglied

    Wenn modern, dann nur deshalb weil die Menge vermuteter krebserregender Stoffe in den letzten 100 Jahren rasant zugenommen hat.
    Und natürlich sind auch Methoden der Krebsfrüherkennung entwickelt worden.
    "Leider" gibt es auch mehr Menschen auf der Welt die sich eine medizinische Versorgung leisten können und damit auch wahrscheinlich prozentual mehr erkannte Krebsfälle als in den Jahrhunderten davor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2009
  5. Hulda

    Hulda Aktives Mitglied

    Früher starb der Mensch dann häufig an sogenannter Auszehrung.
     
  6. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Naja, Medizin, oder das was man im 18. Jahrhudert dafür gehalten hat macht einen doch noch nicht zum Vampir. Und Wolfsmilch ist doch auch nur Milch, oder steh ich jetzt grad auf der Leitung? Die Fragen oben waren nicht rhetorischer Natur. Ich schnall den Zusammenhang echt nicht. :red: Also wenn du den Film gesehen hast: erklärs mir bitte, wie die auf den Zusammenhang Krebs-Vamirismus kommen.

    Würd ich jetzt nicht sagen, in Adelskreisen eher üblich meiner Meinung nach. Ich mach mich mal fluchs auf die Suche nach ein paar mehr Beispielen.

    Echt nicht? kann ich mir ehrlich gesagt fast nicht vorstellen, im Zeitalter der Aufklärung. Eleonore von Schwarzenberg ist doch in Wien gestorben, also vermute ich mal, dass sie auch in Wien obduziert wurde, da werden doch die Ärzte soviel Fachwissen besessen haben um ein Krebsgeschwür zu erkennen. Bei irgendeinem Provinzarzt würd ich ja nix sagen, aber in Wien... Weißt du denn wo sie obduziert wurde und wenn ja, evtl. auch noch von welchen Ärzten?

    Beides, wie Sascha66 sagt, sind wir heute mehr bzw. zumindest anderen krebserregenden Stoffen ausgesetzt und die Medizin ist natürlich auch weiter.

    Interessante Frage, find ich zumindest. Ich schau mal, ob ich was finde.
     
  7. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    @Lili: Im Filmwurde gesagt, dass typische Anzeichen für Vampirismus uA einausgezehrtes Aussehen beinhaltet. Wolfsmilch trinken ist auch ziemlich unüblich und stinkt nach Zauberei. Die ganzen, ich sagte mal "experimentellen", Medikamente die sie permanent anwendete taten ihr übriges.

    Im Film wurde gesagt, dass die Ärzte nicht erkannten, woran sie gestorben ist. Der Obduktuionsbericht liegt aber vor.
     
  8. Vercingetorix01

    Vercingetorix01 Gesperrt

    Bestand denn überhaupt ein Zusammenhang zwischen der Wolfsmilch und dem Krebs?
    Die Wolfsmilch sollte doch lediglich dafür sorgen, dass die Gute endlich schwanger wurde.
     
  9. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Nein da bestand kein Zusammenhang. Aber okkulte Praktiken und Vampirismus schon (zu mindest damals)
     
  10. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Wie melkt man eigentlich eine Wölfin?
    Ich meine das Ernst.
    Oder ist mit Wolfsmilch dieses gleichnamige Unkraut gemeint?
    Was ich wohl eher glaube.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2009
    1 Person gefällt das.
  11. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Nein die haben tatsächlich Wöflinnen gemelkt. Frag mich nicht wie :D
     
  12. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Gemolken, lieber Legat, gemolken.:winke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2009
    1 Person gefällt das.
  13. Lili

    Lili Neues Mitglied

    War auch grad mein erster Gedanke :D

    Also wenn es danach ginge wären wohl 50% der europäischen Bevölkerung der damaligen Zeit potentielle Vampire. Ich kapier es aber immer noch nicht. Ich seh da keinen Zusammenhang, bitte nochmal (ganz ausführlich) erklären... :confused: Schön langsam kommts mir so vor als würden wir hier über Galileo Mistery reden...

    Hab jetzt mal vertiefend gegoogelt und folgendes Interview mit den Filmemachern gefunden:
    Also doch erkannt woran sie gestorben ist, wenn auch erst im Nachhinein.
    Dann noch kurz nach dem Symptomen eines Zervixkarzinoms gegoogelt:
    Geschätzte 10 Mal gelesen und ich kapier den Zusammenhang zwischen Gebärmutterhalskrebs und Vampirismus immer noch nicht. Die Gerüchteküchler haben ihr ja wohl kaum allesamt unter ihren Rock geschaut oder? Bin nur ich so doof? :rotwerd:

    Auch meine Drohungen kann ich bereits in Teilen wahr machen:
    Ich habe jetzt zwar keine Beispiele dafür aber das:
    War übrigens bei den Habsburgen auch so, dass sie sich "in Teilen" bestatten ließen, von daher wäre der Schluss nur naheliegend, dass der Hofstaat vergleichbar verfahren ist (Schwarzenberg war Obersthofmarschall und Oberstallmeister am kaiserlichen Hof in Wien).
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2009
  14. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Stell dir vor dubist ein abergläubischer Mensch und lebst im 18. Jahrundert, hast keien Ahnung von Medizin oder so und arbeitest für eine Adelige.
    Nur versteckt sie in ihren Gemächern Papierfetzen mit seltsamen Symbolen, mixt sich seltsame Pulver und Getränke zusammen aus Zutaten von denen du noch nie was gehört hast und großteils Scheußlich anhören (wahrscheinlich sollst du sie für deine Herrin sogar auftreiben). Sie sieht total abgemagert aus (man könnte sagen, sie sieht aus wie tot, hat aber das Umfallen vergessen) und wirkt gehetzt.
    Da ist der Gedanke doch nicht ganz abwegig, dass mit ihr zumindest was nicht stimmt, oder? :D

    Und interessant das mit den Obduktionen.
     
  15. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ja schon, aber dann würden solche Gerüchte in Wien Sinn machen wo sie hauptsächlich gelebt hat. Aber doch nicht in Krumau, wo sie hin und wieder war. Und wo ist der Zusammenhang mit den drei gepflockten Leichen auf den Krumauer Friedhof, den krieg ich auch nicht her. :(
     
  16. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    So weit ich mich erinnere lebte Eleonora erst in den letzten Jahren in Wien.

    Das mit den Leichen weis ich auch nicht mehr. Waren das nicht Selbstmörder? Die waren iirc auch des Vampirismus verdächtig.
     
  17. Vercingetorix01

    Vercingetorix01 Gesperrt

    Ja, das wurde in der Sendung gesagt.
     
  18. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Nochmal zur Wolfsmilch. Das lässt mir ja gar keine Ruhe.
    Liesst das mal. Das würde auch den anhaltenden Ausfluss erklären.

    Wolfsmilch ? Wikipedia
     
  19. Rurik

    Rurik Aktives Mitglied

    Man kann mit dem Saft der Wolfsmilchpflanze und dem Tumor eine Verbindung herstellen.
    Allerdings, wie bekommt man das ätzende Zeug hinunter. Ich weiß noch, dass ich mal als Kind am weißen Saft einer abgebrochenen Butterblume geleckt habe. An den ekelig, bitteren Geschmack kann ich mich noch heute erinnern.
    Andererseits, wenn man an irgend etwas glaubt, dann bekommt man auch das Zeug hintergewürgt.
    Wölfe melken, ich weiß nicht. Das sind wilde Tiere und dann müssten die auch immer gerade geworfen haben. Das ist kompliziert und müsste doch irgendwo vom Aufwand her belegt sein.
     
    1 Person gefällt das.
  20. Guntbot

    Guntbot Gast

    wenn ich mich recht erinnere soll sie einen Zwinger mit Wölfen gehabt haben,die säugenten Wölfinnen wurden zum Melken eingepfercht so das sie bewegungsunfähig waren und wurden dann gemolken.In dem Film wurde unteranderem auch davon berichtet das die Dorfbewohner die Wölfe oft heulen hörten
     

Diese Seite empfehlen