Preußisch-Österreichischer Krieg 1866

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von Aishwarya, 1. Juni 2006.

  1. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Du verwechselst die (Montigny-)Mitrailleuse mit dem Gatling MG.

    Das Gatling-Geschütz, einst auch als "Revolver-Kanone" bekannt, hatte mehrere Läufe die sich drehten und nacheinander geladen und abgefeuert wurden. Heute gibt es dieses Prinzip bei elektrisch betriebenen Bordwaffen mit hoher Feuerkadenz (Vulcan und Minigun).

    Die Mitrailleuse hatte einen Block von starr montierten Läufen die über eine gelochte Platte gleichzeitig geladen und alle gleichzeitig bzw. (bei langsamen abziehen) salvenweise abgefeuert wurden.

    Bei den damals noch kompakten Formationen war es eine durchaus brauchbare Waffe, nur haben die Franzosen sie batterieweise wie Artilleriegeschütze aufgebaut und oft auf zu weite Entfernungen abgefeuert, so dass ihr Feuer recht wirkungslos verpuffte.
    Auf kurze Entfernung konnte sie dagegen verheerend wirken. Einer von Bismarcks Söhnen wurde mit seinem Pferd bei einer Kavallerie-Attacke von mehreren Schüssen getroffen und verwundet. Sein Vater äusserte in seinen Briefen an seine Frau die Vermutung, dass es sich um die Salve einer Mitrailleuse handelte.

    Die Deutschen haben sie dann auf Distanz mit der Artillerie zusammengeschossen.

    Im DHM befindet sich ein Exemplar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2006
  2. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Die Begriffe sind da aber so sauber nicht geklärt, für die Franzosen ist auch heute noch jedes MG eine Mitrailleuse, und zu der Gatling gibt es auch verwischungen,
    seis drum,
    wir haben uns ja verstanden.

    Grüße Repo
     
  3. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Mein Urgroßvater hat nach dem 70erKrieg auf die Frage:
    Ob er auch einen Franzosen "verschossen" hätte, der Familiensage nach geantwortet: "Nein, warum auch, mich hat ja auch keiner "verschossen"!"

    Grüße Repo
     
  4. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Deshalb habe ich ja den Namen des Erfinders - Montigny- angeführt.
     
  5. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Den Ur-ur-Grossvater eines französischen Freundes haben sie auf dem Schlachtfeld von Sedan mit 5-6 Säbelhieben im Rücken aufgelesen (er hats überlebt!).

    Über Blankwaffen haben sie deinen Urgrossvater nicht gefragt?
    :grübel:
     
  6. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Don´t know.:grübel:

    Wobei, er war Uhrmacher, vermutlich hat er sich weniger mit Säbeln als mit Zündnadeln beschäftigt.
    OT: Ein von ihm (Reparaturzeichen) 1892 reparierter "Regulator" hängt bei mir an der Wand. Ein wunderschönes Stück.

    Grüße Repo
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2006
  7. ning

    ning Gesperrt

    Ich bitte darum, dass dieser Thread einen korrekten Titel bekommt. Ärgert mich jedesmal, wen ich ihn sehe!
    Bitte.
    Danke.
     
  8. Mercy

    Mercy unvergessen

    Wie soll denn das Kind heissen?

    Bruderkrieg
    Deutschen Bruderkrieg
    Bruderkrieg fürs Vaterland
    Ein Bruderzwist in Habsburg
    Rache für Sadowa

    ???
     
  9. Arne

    Arne Premiummitglied

    Zumindest nicht Preußisch-Österreicher Krieg. Wenn dann doch schon "Preußisch-Österreichischer Krieg", oder? :pfeif:
     
  10. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Jetzt haben wirs.....
     
  11. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Deutscher Krieg oder Deutsch-Deutscher-Krieg finde ich am passendsten, gerade wenn man sich die Kriegsgegner anschaut und um was es eigentlich ging.
     
  12. ning

    ning Gesperrt

    Herzlich gedankt. Und genau im ningschen Sinne ;-)
     
  13. ning

    ning Gesperrt

    Lieber Andronikos, das ist eben nicht wahr!
    Es war ein Krieg, wohl provoziert und von langer Junkerhand vorbereitet, den Bismarck gegen Österreich führte, ein wichtiger und glücklicher abgehackter Punkt in seinem Kon zept. Und die "Deutschen" haben ein paar Geschoße in den Hintern bekommen und danach halt so ihr Deutsches Reich angenommen.
     
  14. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Es ist doch nicht wahr, dass der Krieg von Preußen nur gegen Österreich geführt wurde, sondern auch gegen Hannover, Bayern, Sachsen, Kurhessen,...
    Es war ein Krieg von Deutschen gegen Deutsche, um die Art und Weise der deutschen Einigung.
     
  15. ning

    ning Gesperrt

    Ich denke, du weißt, dass ich die Geschichte kenne.

    Ich bleibe aber bei der Quintessenz, dem Ziel, der Absicht Bismarcks:
    Ausschaltung Österreichs.

    Die kleineren deutschen Staaten waren Spielball und, wie ich meine, eher halbherzig bei der Sache. Hier natürlich wieder Differenzierungen: Hannover hatte viel zu verlieren (es verlor alles), Bayern hatte eher zu gewinnen (es ist seither die süddeutsche Macht -bis heut :winke:).
    Beweis genug für mich sind diese Zahlen: in den letzten Gefechten (denn Schlachten waren das keine) "verloren" etwa 120.000 "Deutsche" gegen 44.000 Preussen (die genauen Zahlen wieß ich jetzt nicht mehr).
     
  16. ning

    ning Gesperrt

    Klarstellung: mit "halbherzig" ist in Wahrheit gemint, dass der kleine Soldat in welchem Regiment auch immer auf Bundesseite längst von einem "Bruderkrieg" sprach und nicht gerne auf den gleichsprachigen, na, sagen wir ähnlich sprechenden, Preussen schoss.

    Wie schon Askan, Repo und Bdaian von der Ururgroßvätern erzählten...
    Es muss ein gemütlicher Krieg gewesen sein.
     
  17. Repo

    Repo Neues Mitglied

    "Gemütlicher" Krieg.
    Na ich weiß nicht.
    Nur, als Königgrätz verloren war, da war alles verloren. Was auch dem letzten Musketier klar wa,.

    Als, auf Grund der "Luxemburg-Krise" 1867, in Württemberg überhastet Zündnadelgewehre eingeführt wurden (eigentlich wollten sie etwas moderneres mit Metall-Patronen) hat man Badener als Instrukteure für die Truppe geholt, man wollte den Württembergern keine verhaßten Preußen "antun".

    Ich kann das nur nochmals wiederholen, ohne Napoleon wären mindestens die Bayern und dir Württemberger niemals zu den Preußen gegangen.

    (Andererseits, vor ein paar Jahren hat mir ein "Alpen-Gendarm" jede Menge "Alpen-dollars" abgenommen, auf Grund seiner Erfahrung hat er gesehen, dass ich erhebblich zu schnell war, ich war zahlungsunwillig, und er wollte das Auto beschlagnahmen, insofern haben wir noch den besseren Tausch gemacht)

    Grüße Repo
     
  18. ning

    ning Gesperrt

    :autsch: Jetzt hab ich etwas nachträglich gecheckt, Repo! Du meintest auch weiter oben Napoleon III !

    Na, darauf kann ich übrigens nur sagen, dass exakt DIES für Südwest im Kalkül des preussischen "Kanzlergenies" konzipiert war. Es lag eigentlich auf der Hand. Und die Hand half nach.
    Ich wage zu behaupten, dass Bismarck die Fäden nur ein bisschen zu berühren brauchte, um die Puppe Napoleon III ans Rheinufer tanzen zu lassen.
    Auf den Leim gingen die, die auf den Leim gehen wollten.

    ("Genie" kann man gerne woanders diskutieren. Für mich war er ein Fuchs-Hund-Stier, aber ein sehr wiffer, tja, wusstet ihr eigentlich das Bismarck ein völliges "Nerverl" war und oft tagelang nicht aus dem Bett kam?) ;-)
     
  19. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Klar, der hat den 3. Bouny reingelegt. Luxemburg, Brüssel, Mainz, die Pfalz. Was dieser Mensch alles wollte. Und Bismarck hats feste der Presse zugespielt.

    Aber Eure Verkehrs-Gendarmen sind eine Zumutung. Insofern haben wir noch Glück im Unglück gehabt. Wenn wir dann auch mit Leuten zu tun bekamen, die Nudel zu den Kartoffeln sagen:motz: :motz: :motz: :motz: :motz: :nono: :nono: :nono: :nono:

    Grüße Repo
     
  20. ning

    ning Gesperrt

    Ich nix verstehen.

    Zur austriakischen Gendarmerie muss ich die traurige Mitteilung machen, dass die altehrwürdige Bezeichnung nun abgeschafft wird und im deppenleicht merkbaren Begriff Polizei aufgeht. Wieder ein Kulturverlust.
    Und zu bestimmten herren sage ich nichts, sei froh, dass die Italiener (Carabinieri, DIE sind erst lästig - ob die das auch EU-konform abschaffen?) nicht die Donaugrenze gefordert haben (manche d'Annunziaten vermeinen ja auch dort italische Urbevölkerung und Territorium :pfeif: )
     

Diese Seite empfehlen