Reformation u. Konfessionsverteilung im heutigen ~BeNeLux~

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Glaubensspaltung (1517 - 1648)" wurde erstellt von ursi, 26. Juli 2020.

  1. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Niederlande geprägt von Zwingli? Woher hast du das denn?
     
  2. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

    Nicht? Ich habe Calvin und Zwingli immer als eine Einheit gesehen. Und die Niederlande sind geprägt vom Calvinismus, oder nicht?
     
  3. Kochant

    Kochant Aktives Mitglied

    Das sind so Pauschalurteile . . . die Wirklichkeit ist anders. In den Niederlanden gibt es eine viel strengere Trennung zwischen Kirchen und Staat. Es gibt keine Kirchensteuer, was dazu führt, dass jede Kirche selbst für die eigene Finanzierung sorgen muss. Das tut sie,
    • indem ihre Mitglieder beweisen, dass sie viel christlicher sind als die der Nachbarkirche - Brutstätte von Fundamentalisten. Wenn man sonntags durch ein Dorf in der sog. Schwarze-Strümpfe-Gegend fährt, kann es sein, dass man angehalten und ermahnt wird, dass man nicht nur selbst gegen Gottes Gebote verstößt, sondern auch noch andere z.B. Tankwarte dazu bringt, gegen das Feiertagsgebot zu verstoßen.
    • indem sie nicht nur Kirchendienste anbietet, sondern auch Kinderkrippe, Grundschule, Sportverein, Theaterverein . . . wenn da jemand raus will, muss er umziehen, denn die "anderen" wollen auch keinen Überläufer im gleichen Ort (als ein Bekannter junger Grundschullehrer an einer stattlichen Schule war, hat er sich erlaubt, mit einem gleichaltrigen Lehrer an der christlichen (reformierten) Schule Tischtennis zu spielen; Ergebnis war eine strenge Ermahnung durch den Schuldirektor).
    • indem bei jeder Differenz in der Auslegung der Schriften oder Handhabung der Regeln eine neue Kirche gegründet wird. Dadurch hat es sich ergeben, dass es über 100 nicht-katholische Kirchen gibt.
    Gleichzeitig gibt es die katholische Kirche, deren Mitglieder z.B. in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Kampagne für Kinderreichtum gemacht haben, damit ihr prozentualer Anteil in der Bevölkerung steigt, was tatsächlich erreicht wurde; die Katholiken haben in den Niederlanden nicht nur Schulen aller Niveaus, sondern sogar eine Universität in Nimwegen.

    Gleichzeitig gibt es vor allen in den Städten eine große Zahl Menschen, die keiner Kirche angehören.

    IMHO könnte man für jedes unserer Nachbarländer ähnlich differenzierte Unterschiede feststellen. Wenn man etwas über ein Land wissen/sagen will, muss man sich schon genau informieren und am besten bei Einwohnern dieses Landes. Wer weiß schon, dass in dem erzkatholischen Spanien die heidnische Asatru eine anerkannte Religion ist (COMUNIDAD ODINISTA DE ESPANA-ASATRU)?

    Gruß
    Kochant
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2020
  4. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Nicht wirklich. Es hängt von der jeweiligen Provinz ab. Und um Dir einen weiteren Denkanstoss zu geben, die größte Religionsgemeinschaft der Niederlande ist die Römisch-Katholische-Kirche. Und Amsterdam ist sehr weltoffen, dadurch das es das Einfallstor der Niederlande war. Und man sagt, wie weit im Spass ist mal dahin gestellt, das jeder Niederländer Vorfahren in Indonesien hat.
     
  5. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

    1.) Das mit den Asatru-Neuheiden wußte ich zwar nicht, hat mich aber jetzt nicht überrascht.

    2.) Hier ging es ja erst mal darum, zu nennen, was man weiß. Und das ist bei mir wenig. (Außer Frankreich, wahrscheinlich, weil wir in der Schule so viel über Frankreichs Geschichte gehört haben.) Also: Ja, tiefere, detailliertere Kenntnis wäre schön.
    Und (wie gesagt) über Luxemburgs und Dänemarks Geschichte weiß ich gar nichts.

    Grüße
    Peter
     
  6. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Zu nLuxemburg ist ja nur zum Teil Ausland, zumindest in der Geschichte gewesen. Luxemburg war sogar mal Bundesfestung im Deutschen Bund.
    Festung Luxemburg – Wikipedia
     
  7. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Zwingli war Zürcher Reformator. Er lebte 1484 bis 1531.
    Johannes Calvin Reformator in Genf und Begründer des Calvinismus lebe 1509 bis 1564. Calvin war Reformator der zweiten Generation und geprägt von den Reformatoren der ersten Generation wie Luther oder Zwingli. Beim Tod von Zwingli lebte Calvin noch in Frankreich, er verliess Paris 1533.

    Zwingli und Calvin kannten sich nicht. Erst mit Zwinligs Nachfolger Heinrich Bullinger 1504 - 1575 kam es zum Kontakt zwischen den beiden Reformationsstätten Genf und Zürich. Mit dem Consensus tigurinus 1549 legten sie die Grundlage zum Calvinismus.

    Calvinismus umfasst allgemein Geschichte, Denken, Kultur und Einfluss der reformierten Kirchen. Neben dem Calivinismus gibt es auch noch den Zwinglianismus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2020
    Brissotin gefällt das.
  8. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

    Ah ja, danke für die Infos, also bilden Calvin und Zwingli nicht die Einheit, wie ich es geglaubt habe. Allerdings kenne ich eine Calvinistin, die sich auf Calvin UND Zwingli bezieht. Aber dass bedeutet ja nicht, dass Calvinismus und Zwinglianismus das Gleiche wären.

    Grüße
    Peter
     
  9. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Kurz zum Zwinglianismus:

    Der Zwinglianismus gehört zum Protestantismus und ist neben dem Calvinismus eine der Hauptwurzeln der ref. Tradition, die auf die Reformation zurückgeht und die Evangelisch-reformierte Kirche bis in die Gegenwart prägt. Der Begriff umfasst einerseits die Lehren des Zürcher Reformators Huldrych Zwingli, andererseits deren örtlich und zeitlich unterschiedl. Rezeption.

    Quelle: Historisches Lexikon der Schweiz.

    Wenn dann müsste sich "deine" Calvinistin auf Bullinger beziehen. Denn er war der massgebliche Reformator (der das Erbe Zwinglis weiter Entwickelte und an die wechselnden Anforderungen anpasste)
     
  10. Kochant

    Kochant Aktives Mitglied

    Logisch, denn es gibt nur eine Römisch-Katholische Kirche, aber über 100 evangelische. Die Zählung kann man getrost vergessen.
     
  11. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    In den Niederlanden gibt es seit 1723 eine zweite Römisch-Katholische Kirche, die Roomsch Katholieke Kerk van de Oud-Bisschoppelijke Clerezie:
    Collectie 2879 | Repertorium
     
  12. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

    Naja, das bedeutet aber trotzdem, dass zwei katholischen Kirchen eine Vielzahl reformierter Kirchen gegenübersteht.

    Grüße
    Peter
     
  13. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Dann guck bitte mal bei Tante Wiki, die reformierten Kirchen in Summe sind kleiner als die Römisch-Katholische Kirche. 24% RK gegen 18% reformierte. Bei 50% ohne Religionszugehürigkeit.
    Niederlande – Wikipedia
     
    Ugh Valencia, PeterWestfale und Sepiola gefällt das.
  14. Kochant

    Kochant Aktives Mitglied

    Und was ist mit den restlichen 8% ? Das sind die harten evangelikalen Fundis, Pfingstler, Baptisten und weitere, die hier in Deutschland evangelisch-freikirchlich heißen. Gerade die weigern sich, sich irgendeiner Dachorganisation anzuschließen.
     
  15. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    "Die Hälfte der Niederländer, die aktuell Mitglied einer Religionsgemeinschaft sind, verteilen sich wie folgt auf die unterschiedlichen Religionen: 24 % römisch-katholisch, 15 % protestantisch, 5 % muslimisch, und weitere 6 % gehören anderen Religionen wie Judentum, Hinduismus oder Buddhismus an." zitiert aus Apvars wiki-Link.
     
    Apvar und Sepiola gefällt das.
  16. Apvar

    Apvar Premiummitglied

  17. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

  18. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Wobei das ganze auf die Reformierten Kirchen zurück zuführen, greift zu kurz. In den Niederlanden war jede Kirche etwas eigenes, quasi eine Säule. So auch die Parteien, die sich zum großen Teil an den religiösen Gruppen orienterten.. Es war auch schwierig von einer Säule in eine andere zu springen. Durch die Versäulung waren und sind die Niederlande liberal. In dem Sinne, jeder soll nach seiner Fasson selig werden. * Und die Versäulung ist sich seit einiger Zeit am Auflösen. Das sieht man zum Teil auch an den Wahlergebnissen.

    Verzuiling – Wikipedia
    Verzuiling - Wikipedia
    Pillarisation - Wikipedia

    * Das Haus Oranien war schon in der Zeit des Goldenen Zeitalters mit dem Haus Hohenzollern verwandt. Der Große Kurfürst ist im 30-Jährigen Krieg in den Niederlanden aufgewachsen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2020
    andreassolar und El Quijote gefällt das.
  19. PeterWestfale

    PeterWestfale Mitglied

    Interessant und ungewöhnlich, diese Versäulung! Irgendwie nicht Gleichheit vor dem Gesetz, aber jeder nach seiner Facon.
     
  20. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Wenn ich mit den Wikipedia Artikel durchlese, steht da einfach das der Zwinglibond (Gegründet 1948) sich den Namen von Zwingli gab.
    Er wird darin als grundsätzlich liberal" und unitarisch charakterisiert und gilt als liberalste Bewegung innerhalb der der Niederländischen Reformierten Kirche.

    In wie weit es sich nun auf die Hauptwurzeln der reformierten Tradition zurückgeht. steht in diesem Wikipedia Artikel nicht. Auch nicht ob sie sich auf die Schriften von Zwingli berufen - denn Zwingli war alles andere als Liberal.
     

Diese Seite empfehlen