Staatsgeschichte Österreich-Ungarns

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Nationalstaaten" wurde erstellt von Bourbone, 14. Februar 2011.

  1. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Die Frage ist beim zerteilen eines Threads hier versehentlich gelandet, und längst beantwortet?
     
  2. Nikodemus

    Nikodemus Neues Mitglied

    Also die Habsburger kann man ja nicht als Ur-Österreicher bezeichnen. Davor gab`s ja auch noch das Geschlecht der Babenberger das in Österreich regierte. Als Ur-Österreicher sehen sich heute vor allem die Niederösterreicher und darüber sollte man mit denen auch nicht zum streiten anfangen.
    Außerdem würde mich interessieren wo du die ganzen Parallelen zwischen Österreich und Deutschland nach 1945 siehst. Ich sehe da nämlich so gut wie keine.

    Deutschland war gespalten - Österreich blieb in den Grenzen von 1919 erhalten.
    Deutschland war Bestandteil der Nato bzw. des Warschauer Pakts - Österreich war neutral.
    Durch Deutschland ging der eiserne Vorhang - Österreich verstand sich als Brücke zwischen Ost und West.(UNO-Standort, Ungarn 1956, Prag 1968 )
    Deutschland war in der EWG - Österreich in der EFTA
    Deutschland trug die Schuld am 2. WK - Österreich schaffte es die Präambel für die Mitschuld Österreichs am 2. WK aus dem Staatsvertrag herauszuverhandeln. (Leopold Figl)
    Dann sind da noch so Dinge wie die Sozialpartnerschaft, die völlig unterschiedliche Aufarbeitung des 2.WK usw.
    Durch all diese Dinge entstand eine starke Beziehung zu diesem, nach 1945 wieder entstandenen Staat, und nicht umsonst zählen die Österreicher heute zu den patriotisten Menschen auf diesem Planeten.

    Außerdem hatte Österreich immer schon, neben seiner deutschen, auch ganz eigene Identitätsmerkmale. Da sind eben die Habsburger die starke Spuren hinterlassen haben, die slawischen Einflüsse im Osten, die alpinen Einflüsse im Westen, die starke katholische Prägung, die Nähe zum italienischen Kulturraum. Auch die Tatsache das man seit Jahrhunderten Bestandteil einer Großmacht war unterscheidet Österreicher und Deutsche. Oder fahr mal nach Prag, Budapest, Ljubljana oder Zagreb, dort wirst du mehr Parallelen zu Österreich entdecken als in Hamburg oder Berlin. Ein Historiker hat mal gesagt: 1866 wurde endgültig getrennt was nie zusammengehört hat.

    Und am aller wichtigsten ist doch die Tatsache das die Österreicher sich mehrheitlich gar nicht mehr als Deutsche sehen WOLLEN, das sie mit ihrer eigenen Identität sehr zufrieden sind. Das sollte man respektieren.
    Schönen Tag noch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2011

Diese Seite empfehlen