Was wir den Arabern verdanken

Dieses Thema im Forum "Der Islam und die Welt der Araber" wurde erstellt von Leopold Bloom, 13. April 2004.

  1. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Schon mal was von Religionsfreiheit gehört? Christlicher Kulturkreis hin oder her, keine Religion ist weniger wert als die andere.
    Welcher Papst bedauert das? Wer hat denn die heilige Stadt überhaupt verloren oder gewonnen? So weit ich weiß leben dort nach wie vor Christen, die ihren Glauben frei ausüben dürfen.
    Das Pseudoziel der Kreuzzüge mag wohl die Eroberung Jerusalems (Entschuldigung, natürlich die "Befreiung") gewesen sein. In Wahrheit dürften aber Macht- und Profilierungsstreben Einzelner im Vordergrund gestanden haben.

    Also wieso soll die jüdische Hauptstadt (schlag mal die Bibel auf du Christ) den Christen zustehen? Übrigens wir leben mittlerweile Anno Domini 2004....
     
  2. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Natürlich war es ein Nebeneffekt, daß man als Kreuzritter zu Reichtum kommen konnte, doch nicht ein jeder dachte so verrucht! Damals hatten viele Menschen noch christliche Ideale - was wir heute nicht mehr kennen oder kennen wollen.
     
  3. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Gut, du bist jung, unerfahren und naiv. Ich schreibe das zu deinem Glück deinen Lehrern und deinem wohl christlich-fundamentalistischen Elternhaus zu, die diesen Prototypen der Pisastudie fertiggeklont haben mögen. Ich möchte dir aber ganz im guten sagen: Es gibt auch ein Leben außerhalb den Zeugen Jehovas oder Opus Dei.
    Drum lass doch bitte Themen, zu denen du nix weißt und von denen du keine Ahnung hast Themen sein und beschränk dich doch besser auf das Erstellen sinnloser Umfragen in der Smalltalksparte. Dort tuts weniger weh und du nervst die Leute nicht ganz so arg mit deiner Penetranz.
    Ganz generell gilt: Geschichte ist nicht Fußball. Es geht nicht darum, "für" oder "gegen" etwas zu sein. Und erst recht wird nicht die eine Religion über die andere gestellt. Du wertest hingegen beständig ab und kanzelst andere Kulturen und Völker ab. Das wiederum ist beginnender Sekundärrassismus und daher nicht tolerabel.
    Daher: Geh doch ab in den Bereich Smalltalk (wie schon erwähnt), erstell ne Umfrage über Homosexualität unter katholischen Priestern und harre der Nichtteilnahme seitens der Mitglieder. Aber bitte verschon diejenigen, die hier ernsthaft diskutieren wollen mit deiner langweilenden Anwesenheit.
     
  4. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Na na, wir wollen doch persönliche Beleidigungen unterlassen.
    Ich jedenfalls habe niemals ein Mitglied derart beleidigt... - das nenne ich intolerant.
    Themen, zu denen ich nichts weiß... hat man sowas schon gehört: das ist erstens inkorrekt, zweitens eine abermalige Beleidigung, drittens sollte man sich vielleicht mal eine Seite (Christentum) genauer ansehen, und nicht nur immer auf irgendwelche heutigen, neuesten Erkenntnisse bzgl. der Araber zurückgreifen - was du scheinbar tust, denn sonst würdest du ja erkennen, daß auch die Araber Kehrseiten hatten und nicht nur die Guten waren!
    Zum Bereich Smalltalk: Bei all den anderen Umfragen bzgl. Fußball oder sonst was ungeschichtlichem wird es wohl noch erlaubt sein, geschichtsspezifische Umfragen zu starten; niemand zwingt dich, dir diesen ach so schlimmen Anblick anzutun: du brauchst nicht abstimmen.
    Das "Argument" mit der etwaigen Homosexualität unter katholischen Priestern ist ganz offensichtlich eine reine Provokation - das ist mir schon klar, auch wenn du mich für blöd hältst. Überhaupt ein absolut falsches Vorurteil von Menschen, die ungewillt sind, sich eingehender mit der Materie zu befassen; es mag ja sein, daß es solche Fälle gibt, doch ist das nicht die Regel, mein Gott - so kommt das bei dir ja rüber... mehr kann ich dazu nicht sagen.
     
  5. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ich fühle mich als Christin sehr wohl von dir beleidigt, wenn ich so einen Müll lese.
    @Leo :hoch: ich würde es gern richtig bewerten, geht nur leider noch nicht.
     
  6. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Nur zu, wertet nur wie die Scharfrichter, mir kann es recht sein.
     
  7. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Zurück zum Thema!

    Alle Diskutanten werden ermahnt wieder zum Thema zurückzukehren und persönliche Auseinandersetzungen zu beenden, anderfalls wird der Thread bedauerlicherweise erstmal geschlossen werden müssen.

    Mitglied Konradin wird letztmalig dazu aufgefordert Beiträge zu unterlassen, in denen er andere Religionen verunglimpft oder an christlichen Fundamentalismus grenzende Thesen verbreitet. Da schon mehrer private und öffentliche Ermahnungen in dieser Richtung nicht fruchteten, wird bei weiteren Ausfällen, eine Sperre erfolgen.
     
  8. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Schon gut, ich werde mich dazu überhaupt nicht mehr äußern.

    Die Mehrheit mag ja gegen mich sein, aber wie sagte schon Friedrich von Schiller:
    Mehrheit? Was ist Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn.
     
  9. Panthea

    Panthea Neues Mitglied

    Ich komme zum Thema zurück: Mich würde nämlich intressieren welche medizinischen Kenntnisse von den Arabern kommen. Vieleicht weiß da jemand genaues.
     
  10. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

  11. Panthea

    Panthea Neues Mitglied

    Danke schön! Da bin ich jetzt eine Weile beschäftigt!
     
  12. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

  13. Stormbringer

    Stormbringer Neues Mitglied

    Perser waren nicht abendländisch oder christlich. Und ich hab auch nirgendwo behauptet sie wären es, oder? Ich hab zwar vergessen die alten Ägypter zu erwähnen aber ich tu es jetzt.

    Ich hab nirgendwo gesagt Araber=Moslem. Ich weiss nicht wo ihr das in meinen gelesen haben wollt? Die alten Ägypter waren ein Semitisches volk. Was aber nicht heisst das sie automatisch Araber waren. Sonst wären Juden ja auch Araber.
    Und ich hab ebenfalls nirgendwo behauptet das dies nicht so ist. Nur das all diese errungenschaften von den antiken kulturen kopiert worden waren und nicht auf Arabischen entdeckung basieren.
    Und ich verstehe die feindlichkeit von Leopold Bloom nicht. Er hat mich noch gerade keinen rassisten genannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2004
  14. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied


    Eben nicht. Algebra und viele Teile der Mathematik waren sowohl in Griechenland als auch in Rom unbekannt. Und so es (unzweifelhaft) Verbindungen hierzu gibt, bleibt die Tatsache, dass eben der Islam eben jene erhalten hat und Ideen und Techniken weiterentwickelt hat.
     
  15. Diogenes

    Diogenes Neues Mitglied

    @ Leo: Danke für die nette Auseinandersetzung mit Konradin. Gott sei dank bin ich in diese Diskussion etwas später hineingestossen, sonst wäre ich wohl von einem Moderator gesperrt worden aufgrund von üblen Attacken auf Konradin...:still: :still:

    Also, ich sehe schon dass, sobald es um "Religion" geht die Gemüter erhitzt werden. Schade dass es soweit hat kommen müssen. Da sieht man mal wie verkrampft manche Leute heute noch mit diesen Themen umgehen. Dazu muss ich aber sagen dass viele Leute einfach nichts dafür können (Natürlich kann jeder etwas gegen seine Unwissenheit tun), schliesslich wird oder soll ich besser sagen wurde das Thema Orient, Islam, Arabien, Naher Osten einfach vernachlässigt!!!

    Nehmen wir z.B. die Schule: Ich hab Abitur gemacht (in B.-W.) und ich kann mich nicht erinnern dass ich irgendwann einmal etwas über den Orient (im weiteren Sinne) mitbekommen habe...von mir aus könnte es auch eine kleiner Exurs sein, aber dem war nicht so.
    die Medien: Das "interesse" am Islam und am Orient wurde erst durch 9-11 geweckt...und wie sind die meissten Berichte im mainstream-Fernsehen? Naja! Negativ.

    Ich bin Froh dass ich durch Umwege an das sehr interessante Thema Orient gekommen bin. (als Kroate hab ich natülich ganügend Bücher über den Balkan und somit auch über das Osmanische Reich gelesen, wodurch ich dann zum Orient gekommen bin). Hierzu noch eine Nebenbemerkung: Das durchaus schlechte (geschichtliche) Bild der Osmanen ist auch nicht unbedingt gerechtfertigt, viele Vergessen den Stabilisierungs-, Kultur-, Infrastrukturfaktor etc. der Osmanen am Balkan, die übrigens Religionsfreiheit haben walten lassen.

    Gerade als Geschichtsinteressierte sollte man alles aus zwei oder drei Blickwinkeln betrachten. Man lernt immer dazu! (Für manche fällt das einfach nicht so leicht...)
     
  16. Stipan

    Stipan Gast

    Na ja Religionsfreiheit?
    Die haben Massenahft Leute islamiziert!
    Ok in Bosnien geschah dies nach Aufständen aber Christenverfolgungen oder besser Katolikenverfolgungen gab es massenhaft!
     
  17. Diogenes

    Diogenes Neues Mitglied

    Stipane.

    Dass Religionsfreiheit geherrscht hat ist Tatsache! Die Osmanen haben Katholiken und Orthodoxe Bürger und Bauern ihre Religion frei und uneingeschränkt ausüben lassen,...natürlich unter einer Zusatzssteuer! Wer zum Islam konvertierte war von dieser Steuer befreit!

    Das mit der Zwangsislamisierung ist nur ein kleiner Teil der Osmanische Geschichte am Balkan, die fast 500 Jahre andauerte. Natürlich gab es diese Zwangsislamisierungen, diese geschahen aber nur in einem kurzen Zeitraum, und zwar erst nach der großen Blütezeit des osm. Reiches aufgrund von Krisen und Herrscherwechseln...

    Das Osmanische Reich war entgegen vieler westlicher (auch kroatischer) ich nenne Sie mal "propaganda"-Geschichtsschreibung des 18. und 19. Jahhunderts sehr liberal!
     
  18. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Zum Thema Religionsfreiheit am Beispiel Persiens/ Irans: Dort gab es immer seit der Islamisierung die Religionsfreiheit. Bis heute leben dort Christen, Juden oder Zoroastrier als Minderheit. Die einzige Verfolgung ist die der Bahai´i, und die entstammen dem Islam (was nicht Rechtfertigung sein kann). Christen und Juden sitzen dort gar im Parlament (per Minderheitengesetz). Mohammed hat immer Wert darauf gelegt, dass v.a. Christen (aber auch Juden) zu respektieren sind (und nach "Möglichkeit" konvertieren....allerdings hat die Missionierung im Christentum wohl noch ganz andere Züge gehabt als im Islam)
     
  19. Stipan

    Stipan Gast

    Na ja wie kommt es dann das so viele konvertiert sind?
    Ich meine z.B. in Obrovac oder in Benkovac gibt es Familien die katolisch waren. Die eine Hälfte ist dann vor den Türken auf die Inseln geflüchtet und die andere Hälfte wurde ortodox, warum ortodox?
     
  20. Papa_Leo

    Papa_Leo Aktives Mitglied

    Bzgl. Toleranz des Islam: Ich denke, da muss man verschiedene Zeiten unterscheiden. Als die Araber Jerusalem, Spanien usw. eroberten, wurden weder Juden noch Christen gezwungen, den Glauben zu wechseln. Wie jemand schon sagte, sie galten als ZU SCHÜTZENDE Minderheit, die jedoch eine Sondersteuer zu zahlen hatte.

    Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass diese Toleranz des Islam gegenüber dem Christentum unter den Kreuzzügen doch etwas gelitten hat. Und das wiederum könnte erklären, warum die Türken dann auf dem Balkan mehr Druck ausübten (oder der Wegfall der Sondersteuer war für viele dann doch ein Grund?).
     

Diese Seite empfehlen