Caesars Liebschaften

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von NicoleDieKleine, 12. Dezember 2005.


  1. Wie ich erfuhr, soll Caesar ein großer Liebhaber gewesen sein. Doch war er es wirklich? Denn überall steht "ja" doch nirgends steht mit wem!
    Außer über Cleopatra, seine drei Frauen (Pompeia, Cornelia und Calpurnia) und seine angebliche Affäre zum König Nikomedes ist nichts zu finden.
    1. Kann mir jemand helfen?
    2. War Caesar so ein großer Liebhaber? Wenn ja mit wem?
    3. Hatte Caesar noch Affären mit anderen Männern oder gar einen Lustknaben?
    Dieses Interesse ergibt sich, da ich einen Vortrag darüber halten soll und keine weiteren Anhaltspunkte finde. Über baldige Antwort würde ich mich freuen, da dieser in einer Woche stattfindet.

    Danke im Vorraus
     
  2. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Klatsch und Tratsch über Roms Imperatoren findest du in den Kaiserbiographien von Sueton.
    Auch über Caesara Amouren steht da einiges drin - von Nikomedes bis Cleopatra, ein sehr flexibler Mann, der Caius Julius....
     
  3. ning

    ning Gesperrt


    Und wie hat Tannhäuser so schön gesungen:

    Kürzlich las ich bei Sueton mal wieder die schönen Verse, die Casears Soldaten bei seinem Triumphzug zum besten gaben:
    "Leute, sperrt die Frauen ein!
    Wir bringen einen kahlen Lustmolch.
    In Gallien hat er Geld verhurt,
    das er vorher hier gepumpt hat"

    http://www.geschichtsforum.de/showthread.php?t=7495&highlight=sueton
     
  4. Teddy

    Teddy Neues Mitglied

    War Cäsar eigentlich verheiratet?

    Mich würde mal interessieren, ob Cäsar verheiratet war, ob er mehrere Frauen hatte und ob er vll. eine Frau hatte die ihm wirklich am Herzen lag und die mehr Freiheiten hatte und so etwas...;)

    Ich würde mich sehr über baldige Antworten freuen!!!:yes:

    Ganz liebe Grüße an euch alle, Teddy:friends:

    P.S : Wenn ihr das Thema dumm findet und meint das sei doch klar :
    Ich kenne mich mit Cäsar und Co fast gar nicht aus und kann mir
    nicht vorstellen das so ein Mann ( ich weiß das er so etwas wie ein
    Tyrann war!) verheiratet war...
     
  5. MadamePompidou

    MadamePompidou Neues Mitglied

    Ich habe mich mit Cäsar im Speziellen noch nciht intensiv befasst, dafür aber mit Kleopatra VII. Cäsar und Kleopatra waren ein Paar (bekamen auch ein gemeinsames Kind), allerdings, soweit man weiß, nicht verheiratet. Seine Frau, die er zeitgleich hatte, war Calpurnia. Als Kleopatra in Rom residierte, lebten die beiden nicht weit entfernt voneinander. Von Seiten Ciceros v.a. war Kleopatra Kritik ausgesetzt. Muss dazu sagen, dass vieles was man liest, v.a. rund um Kleopatra und Rom, sehr kritisch zu betrachten ist.
    Was vor Calpurnia bezüglich Cäsars Liebschaften usw. war, weiß ich leider nicht. Eventuell befasse ich mcih im Laufe des Studiums nochmal damit ;).
    Bezüglich deiner Frage, ob es eine Frau gab, die mehr Freiheiten hatte und ihm evtl. am Herzen lag, kann ich nur sagen, da würde Kleopatra am Ehesten zutreffen, wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass hauptsächlich wahrscheinlich politische Überlegungen hinter der Verbindung standen...
    LG, Sophie
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2012
  6. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Caesar war mit 1. Cornelia, 2. Pomeia und 3. Calpurnia verheiratet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2012
  7. tela

    tela Aktives Mitglied

    Caesar war mehrfach verheiratet.

    84 v. Chr. heiratete er Cornelia, die Tochter Cinnas, die 69/68 v. Chr. verstarb

    66/65 v. Chr. heiratete er Pompeia, die Ehe wurde in Folge des bona dea Skandals 62 v. Chr. geschieden.

    59 v. Chr. heiratet er Calpurnia, seine letzte Ehefrau.
     
  8. MadamePompidou

    MadamePompidou Neues Mitglied


    stimmt....Pompeia hätt mir auch noch einfallen müssen. :rotwerd:
     
  9. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Caesar war dreimal verheiratet. Seine erste Frau hieß Cornelia, mit der er eine Tocher Julia hatte. Seine zweite Frau war Pompeia, die dritte und dazu sehr junge Gemahlin war Calpurnia, mit der keine Kinder hatte, obwohl er sich sehnlich einen Sohn und Erben wünschte.

    Die Verbindung mit der ägyptischen Königin Kleopatra galt lediglich als Äffäre oder Liebschaft und hatte in Rom keine juristische Bedeutung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2012
  10. Faunus

    Faunus Neues Mitglied

  11. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Ich glaube sogar irgendwo mal gelesen zu haben, dass Caesar während seiner gesamten Zeit als Konsul, Mitglied des Triumvirats und Diktator die Angewohnheit hatte, mit den Frauen seiner politischen Konkurrenten zu schlafen - schon als reine Demütigung für denjenigen Ehemann.

    Ansonsten war Caesar wie gesagt mehrmals verheiratet, allerdings ist es reine Spekulation ob er für eine oder mehrere von ihnen wirklich etwas empfand, schließlich waren es rein politische Heiraten. Es ist aber z. B. überliefert, dass am Morgen vor der Ermordung Caesars seine letzte Frau Calpurnia ihren Mann aufgrund eines bösen Traumes bat, nicht zum Senat zu gehen; es würde ihm ein Unglück geschehen. Das lässt vielleicht den Schluss zu, dass sie ihn liebte oder sich zumindest Sorgen machte - wie es andersrum bestellt war, werden wir wohl nie erfahren.
     
  12. Alex74

    Alex74 Aktives Mitglied

    Dumme Frage am Rande dazu:

    Was darf man im Alten Rom unter einer Ehe bzw. Hochzeit verstehen?

    Ich kenne ja nur die Ehe als christlich initiierten Stand, auch wenn ich mal davon ausgehe daß es ähnliches schon vorher gab.

    Ich hoffe es kommt nicht zu weit vom Thema ab wenn ich Frage wer Ehen im Alten Rom schloß und welchen Stellenwert sie dort hatten.

    Gruß Alex
     
  13. Faunus

    Faunus Neues Mitglied

    Der Stand der Ehe war bei den Römern mindestens so heilig, bzw. hoch angesehen wie in unserer heutigen Gesellschaft, so hatten die Römer für die Ehe extra eine eigene Göttin (Concordia, gleichzeitig Göttin des Staatswesens).
    Die meisten Ehen wurden jedoch nicht aus Liebe, sondern aus politischem oder materiellem Interesse (Mitgift) geschlossen, boten sie doch die Möglichkeit, Familien enger aneinander zu binden.
    So waren Zwangverheiratungen im alten Rom nicht ungewöhnliches.

    Da die Ehe nicht religiös motiviert war (Concordia wachte lediglich über die Ehen), gab es auch keine staatliche oder religiöse Zeremonie, wohl aber einen bestimmten Hochzeitsritus (siehe Link).

    Hochzeit (Römische Antike) ? Wikipedia
     
  14. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied


    Ehen (Matrimonia) genossen eine hohe Wertschätzung im Alten Rom, galten als Stütze der Gesellschaft und wurden gefördert, es handelte sich aber um privatrechtliche Verbindungen, es gab weder staatliche noch bestimmte religiöse Zeremonie, obwohl es im antiken Rom natürlich Hochzeitsriten gab.

    In den alten Zeiten der Republik existierten die Manus- Ehe später fast nur noch ausschließlich manusfreie Ehen. Bei ersterer gab die Frau ihren Gentilnamen und ihr Vermögen ganz in die Hand ihres Gatten, in spätzerer Zeit gab es fast ausschließlich manusfreie Ehen, bei denen Frauen ihren Namen und ihr Vermögen behielten. Ehen wurden im antiken Rom mit großer Sachlichkeit geschlossen und geschieden. Caesar, Sulla, Pompeius, aber auch Augustus, Caligula, Claudius und Nero waren mehrfach verheiratet. Augustus versuchte die Ehegesetze zu verschärfen doch zwang er selbst mit Gewalt, Tiberius Claudius, sich von Livia zu trennen, die bereits schwanger war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2012
  15. Teddy

    Teddy Neues Mitglied

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten ;)
    Wenn ich ehrlich bin hätte ich so viel nicht erwartet.
    Und wenn wir schon beim Thema Cäsar sind, der wurde umgebracht, so viel weiß ich. Aber was ich mich frage ist von wem? Und warum?
    Wenn ihr die Frage auch noch beantwortet wäre ich echt happy :yes:

    Also im Voraus schon mal Danke

    Lg Teddy
     
  16. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Also im Grunde eine vertragliche Einigung zweier Familien die erst durch die Erfüllung einer "biologischen Bedingung" zum Tragen kommt?
     
  17. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Zu den schon genannten drei Ehefrauen möchte ich noch Cossutia ergänzen, die möglicherweise Caesars erste Ehefrau war. Vielleicht waren sie aber auch nur verlobt, denn die Quellenlage ist nicht eindeutig. Über sie ist nur wenig bekannt: Sie stammte "nur" aus einer Ritterfamilie, war aber sehr wohlhabend. Laut Suetonius waren sie nur verlobt, dann löste Caesar 84 v. Chr. die Verlobung auf, um Cornelia zu heiraten. Plutarch hingegen bezeichnete Pompeia als Caesars dritte Ehefrau, was nur Sinn ergibt, wenn er vor Cornelia und Pompeia mit Cossutia verheiratet war. Cossutias weiteres Schicksal ist unbekannt.
     
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die wichtigste Vokabel nennst du im ersten Satz: Es ist überliefert. Weitreichende Schlüsse würde ich aus einer solch fragwürdigen Überlieferung nicht ziehen wollen.
    Es kann natürlich sein, dass Calpurnia wirklich versuchte, Caesar aufzuhalten. Wenn dem so wäre, ist zu fragen, ob sie a) gerüchteweise von der Verschwörung wusste oder b) sogar daran beteiligt war. Das Problem ist, dass die Möglichkeit seriöse Aussagen darüber zu treffen an dieser Stelle schon längst nicht mehr gegeben ist, die endet bei dem Wort überliefert. Was überliefert ist, entspricht eben noch längst nicht den historischen Fakten. Zumal die Geschichte - wenn ich mich nicht irre, aber ihr werdet mir wg. der Uhrzeit die Rechercheersparnis nachsehen - erst durch Sueton, also knapp 180 Jahre nach Caesars Tod überliefert ist.
     
  19. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die Geschichte mit Calpurnias Alpträumen und ihrer Bitte an Caesar, er möge zuhausebleiben, wurde bereits von Velleius Paterculus berichtet, also wesentlich zeitnäher.

    Skepsis ist aber freilich trotzdem angebracht, schon wegen der Frage, wie die Nachwelt überhaupt von Caesars und Calpurnias Privatgespräch erfahren haben soll. Sie müsste nach seinem Tod selbst davon herumerzählt haben.

    Dass Calpurnia an der Verschwörung beteiligt war, halte ich aber für ausgeschlossen, denn erstens wäre es für die Verschwörer ein viel zu hohes Risiko gewesen, Caesars Gattin einzuweihen, zweitens unterstützte sie nach seiner Ermordung Marcus Antonius. Hingegen herrschte in Rom in den Wochen vor Caesars Ermordung eine aufgeladene Atmosphäre, Grund zur Sorge um ihren Gatten hatte Calpurnia also sicher. Gut möglich, dass diese sich in Alpträumen manifestiert hat, insbesondere in der Nacht vor der entscheidenden Senatssitzung über die Königsproklamation.
     
  20. Nosferatu

    Nosferatu Gesperrt

    Caesar war wohl bisexuell, wenn man diversen Google-Einträgen glauben darf. Ich erinnere mich auch an eine Publikation mit dem Titel "Auch du, Caesar?", welche bekannte Personen aus Kultur und Politik als homosexuell outete. Wie dem auch sei, der gute Gaius Julius musste sich jedenfalls noch nicht mit der diesbezüglichen Bigotterie einer katholischen Kirche auseinandersetzen und das ist auch gut so :)=
     

Diese Seite empfehlen