Bau der Pyramiden

Dieses Thema im Forum "Das Alte Ägypten" wurde erstellt von Tue, 7. Januar 2019.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich habe geschrieben, ich sei voll einverstanden.
    Das gilt für das künstlerische. Vom Arbeitsorganisatorischen her ist natürlich so eine Pyramide das komplexere Werk.
     
  2. drmarkuse

    drmarkuse Mitglied

    Ich will die Pyramiden nicht kleinreden. Ich warne nur davor sie als besonders komplex zu bewerten weil sie hoch und massig sind und seit 4.000 Jahren stehen.
    Natürlich ist die grosse Herausforderung bei den Pyramiden der organisatorische und technische Aspekt. Aber der Wert von Kunst (und in diesem Fall Architektur als Teilgebiet der Kunst) kann natürlich nicht alleine an Monumentalismus und logistischem Aufwand gemessen werden.
    Zugegeben gewinnen die Pyramiden durch ihr Zusammenspiel mit der Sonne in ihrer natürlichen Umgebung sowohl in ästhetischer Hinsicht (das Spiel von Farben und Licht) als auch in Bezug auf den damit verbundenen spitituellen Aspekt einer Sonnenreligion, und der Funktion als Grab des Pharaos vor dessen Auferstehung als Osiris.
    Durch diese Kombination von Architektur , Natur und Relgion gewinnen sie auch an künstlerischer Komplexität.
    Das betrifft aber nicht ihre Form und Grösse allein , sondern ihre Gesamtkomposition.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2020
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Völlig d'accord.
     
  4. mschulz

    mschulz Neues Mitglied

    Das sehe ich auch so. Die Idee Tonnen von Steinen möglichst stabil aufeinander zustapeln ist technisch nicht wirklich herausfordernd, die Umsetzung dafür zivilisatorisch gesehen wirklich eine Leistung.

    Auch wenn es nicht in das Topic gehört.. eins meiner liebsten Stammtischthemen ist die Diskreditierung der wissenschaftlichen Leistungen der Römer die ich im Schatten ihrer Leistungen des Projektmanagements sehe.
    Alle Ideen wurden nur woanders geklaut, die Größe lag darin diese Ideen in XXL zu Realisieren.
     
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Ganz so einfach war es wohl auch wieder nicht, wie man am Beispiel der "Knickpyramide" sieht, bei der anscheinend mitten im Bau umdisponiert werden musste: Knickpyramide – Wikipedia , oder am Beispiel der Pyramide von Meidum: Meidum-Pyramide – Wikipedia
     
  6. drmarkuse

    drmarkuse Mitglied

    Beide wurden übrigens von Sonfru dem Vater von Cheops errichtet , der dann auch noch die Rote Pyramide Rote Pyramide – Wikipedia erbauen liess. Alle sind fast so hoch wie die Gizeh Pyramiden. Es war also logistisch möglich während der Lebenszeit eines Pharaos gleich drei grosse Pyramiden zu errichten.
     

Diese Seite empfehlen