Bau der Pyramiden

Dieses Thema im Forum "Das Alte Ägypten" wurde erstellt von Tue, 7. Januar 2019.

  1. lego

    lego Mitglied

    Zum Bau der Pyramiden habe ich mal eine kleine Theorie vorzustellen.
    Zum Einen wurde hier auch mal von der Logistik gesprochen. Wie kann man die Bauarbeiter eigentlich anlernen und wie war es überhaupt technisch möglich die Pyramiden zu erbauen.
    Ohne diese Vorbereitungen geht es nicht.
    Und da ist mir bei den Pyramiden etwas aufgefallen.
    Es gibt da einige über ganz Ägypten verteilte kleine Pyramiden aus der Zeit von Huni oder Snorfu, also kurz vor dem Bau der größeren Pyramiden.
    z.B.
    Pyramide von Sinki – Wikipedia
    Pyramide von Elephantine – Wikipedia
    Pyramide von Edfu-Süd – Wikipedia
    Alle in etwa gleich groß und zur selben Zeit erbaut.
    Könnten diese Pyramiden zur Ausbildung der Bauarbeiter gedient haben?
    Sie wurden ja nachweislich nicht für Bestattungen verwendet.
    Und ... zumindest im Fall der Sinki-Pyramide gibt es Überreste von gleich 4 Rampen... würde ja dann auf die Rampenvariante zur Erbauung der "richtigen Pyramiden" sprechen.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b1/Pyramide-sinki-rampes.jpg
     
  2. Thorsteen

    Thorsteen Neues Mitglied

    Unwahrscheinlich, diese Menschen hätten beim Bau der Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau schon nicht mehr gelebt. Und man sieht an den Bauspuren von Djosers Pyramide das man auch dort schon experimentiert hat, wie bei vielen anderen Pyramiden auch. Und Djoser hat seine Stufenpyramide ja schon vor Huni errichten lassen, die auch noch weit höher war als nur die 12,5m der Kleinpyramiden.

    Sie könnten als Kenotaph, also als Schein oder Ritualgrab, gedient haben. Was da der aktuelle Stand der Forschung ist weiß ich leider nicht.
     
  3. lego

    lego Mitglied

    Da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.
    Die Djoser-Pyramide war eine Stufenpyramide.
    Erst unter Snofru wurde aus der Bauform der Stufenpyramide eine "echte" Pyramide.
    Snofru erbaute gleich 3 Pyramiden und bei diesen 3 Pyramiden ist ein Wandel der Bauform erkennbar.
    Die Meidum-Pyramide ist eigentlich nur eine verkleidete Stufenpyramide während die Knickpyramide und die Rote Pyramide von Anfang an als "echte" Pyramiden geplant und erbaut wurden.
    In diese Zeit fällt der Bau der kleinen Pyramiden von Sinki usw..
    Meine Theorie ist daß diese kleinen Pyramiden also Prototypen der "echten" Pyramiden sind.
    Eine Verteilung dieser Prototypen über ganz Ägypten hätte auch den Vorteil daß man mehrere Bauarbeiter gleichzeitig ausbilden konnte.
    Unter Snofru ist ja auch belegt daß zur Versorgung der Pyranidenanlagen Gutsanlagen über ganz Ägypten verteilt errichtet wurden, was schon unter Huni begann.
    Die gleichzeitig Versorgung und Ausbildung der Arbeiter würde den Bau der Pyramiden sicher effektiv beeinflussen.
    Quellen:
    Snofru – Wikipedia
    Huni – Wikipedia
     
  4. Thorsteen

    Thorsteen Neues Mitglied

    Sind sie aus mehreren Gründen nicht. All diese Pyramiden, man müsste wohl eher Kleinpyramiden sagen, haben massive Bauunterschiede zu den "echten" Pyramiden wie man sie dann auch auf dem Gizeh-Plateau antrifft. Zum einen sind die verwendeten Steine viel zu klein und auch oft nur wild gebrochen. Auf dem Gizeh-Plateau waren die Kernmauerwerkssteine im Schnitt etwa 3m x 3m x 0,75m (Angabe Arnold und Goyon), die Abbaumethode der Steine ist eine ganz andere. Mit Cheops begann die, wenn auch sehr kurze, Ära der Großsteinbauer. Die Kleinpyramiden wie Sinki, Seila, Hebenu etc. sind als Stufenpyramiden geplant worden, dazu kommt das ihr Mauerwerk in Schalen um die Pyramide liegt. Ähnlich wie ein Baumkuchen wenn man so will, das findet man dann nicht mehr. Somit sind es keine Prototypen, das wäre die Knick bzw. die Rote Pyramide. Cheops Baumeister Hemiunu hat es dann mit dem Bau der Cheops Pyramide noch einmal auf ein ganz neues Level gehoben! Die Kleinpyramiden waren beim Bau schon veraltet von der Technologie her.

    Würdest du einen Fischer ins Gebirge schicken um ihn auszubilden?
    Die Abbautechnik der Steine war zur damaligen Zeit ziemlich primitiv, man hat mit Dolerithämmern das Gesteinsgefüge zertrümmert, etwas das man so gut wie jeden innerhalb von 20 Minuten beibringen kann. Es gibt sogar Grafitos wo sich die Maler des Neuen Reiches über die Steinmetze lustig machen, die stellen sie als dumme ungehobelte Kerle dar. :)

    Du meinst die Domänen? Ja, aber ihre Aufgabe war nicht die Versorgung der Arbeiter, sondern die Versorgung des Totenkultes. Etwas wovon man annimmt das es dem Alten Ägypten das Genick gebrochen hat im Lauf der Zeit. Weil der Totenkult war ziemlich ausufernd und zog sich bei einigen Pharaonen nachweislich über mehrere Jahrhunderte hin.
     
    flavius-sterius gefällt das.
  5. lego

    lego Mitglied

    Richtig

    Was das "Innenleben" der Pyramiden betrifft sind diese auch aus weniger gut behauenen Steinen errichtet. Siehe:

    Steinschichten der Cheops-Pyramide (genaue Illustration und Tabelle)
    unter "Zusatzinformationen"

    Und auch auf Abbildungen diverser Pyramiden kann man deutlich erkennen daß das "Innenleben" auch aus nicht so sorgfältig behauenen Steinen bestand wie die Aussenfassade, z. B.:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9b/Meidoum_pyramide_003.JPG
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/Bent_Pyramid_angle.jpg

    Und dennoch verabschiede ich mich von meiner Theorie.

    Denn:
    Die Größe der Steine ab dem Bau der Knickpyramide sprechen GEGEN einen "Prototypen".
    Wenn dies der Fall wäre müssten entweder die Steine der kleinen Pyramiden von Sinki usw. größer sein, oder die zeitliche Erbauung müsste deutlich früher, nämlich zur Zeit von Pharao Djoser, angesetzt werden, denn hier sind die Steine von der Größe her in etwa identisch und auch die Bauform der STUFENpyramide ist identisch.

    Ich habe aber wieder einmal ein wenig dazugelernt und das ist gut.

    Thorsteen ... Vielen Dank für die gute Diskussion
     

Diese Seite empfehlen