Ethnogenese der heutigen Griechen

Dieses Thema im Forum "Südeuropa | Mittelmeerraum" wurde erstellt von lynxxx, 9. Januar 2007.

  1. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Das stimmt wobei die Phönizische Schrift kein Alphabet war sondern eine Konsonantenschrift erst mit dem griechischen Alphabet im 9 Jahrhundert vor Christie wurde daraus ein Alphabet in unserem heutigen Sinne.
     
  2. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Hier hab zwei Interessenten Videos für die die sich für die griechische Sprache interessieren ein Mal über die Entwicklung der griechischen Sprache generell und deren Entwicklung vom YouTube Kanal Langfocus

    [MOD/bitte Hinweise zu YT links beachten:
    http://www.geschichtsforum.de/f8/hinweise-zu-verlinkungen-37262/ ]

    und ein Mal von einem YouTuber der sich polyMath nennt und den ich kürzlich entdeckt habe. Seine meisten Videos sind zwar von der lateinischen Sprache aber er hat einige griechische er geht sehr tief in die Materie was mir besonders gut gefällt. In diesem etwas langen Video erklärt er unter anderem wie lange schon z.b. das diphthon ει nur als e bzw. i ausgesprochen wurde das geht schon in die klassische Zeit im 4 Jahrhundert vor Ch. zurück z.b. haben die Römer das griechische Wort «Νείλος» als «Nilus» übersetzt bzw. ausgesprochen. Durch solche Vergleiche in verschiedenen Sprachen zu der Zeit weiß die heutige Wissenschaft wie sie zur damaligen Zeit ausgesprochen wurden. Im heutigen Griechischen würde es auch Nilos ausgesprochen werden genau wie im 2 Jahrhundert vor Ch. die Erasmische Aussprache «Neilos» was weltweit an Schulen gelehrt wird ist dementsprechend falsch für das klassische griechisch vom 5 und 4 Jahrhundert vor Ch.

    [MOD/bitte Hinweise zu YT links beachten:
    http://www.geschichtsforum.de/f8/hinweise-zu-verlinkungen-37262/ ]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2021
  3. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Mit solchen Schlüssen sollte man vielleicht zurückhaltender sein. Dass Wörter, die in eine andere Sprache übernommen werden, an diese Sprache angepasst werden, ist nicht ungewöhnlich. Man denke nur daran, was z. B. die Griechen aus diversen persischen und ägyptischen Königsnamen gemacht haben. Da wurde aus einem "Kurusch" ein "Kyros", ohne dass man daraus ableiten könnte, dass auch die alten Perser "Kyros" gesagt hätten. Aber so wie im Original hätten die Griechen (schon mangels "sch"-Laut) den Namen nun einmal nicht aussprechen können.
    Auch die alten Römer verwendeten nicht alle Laute der alten Griechen, sodass sprachliche Anpassungen bei Wortadaptionen notwendig waren.

    Um auf Dein "ei" zurückzukommen: Teils wurde es von den Römern als "e" (Aineias -> Aeneas), teils als "i" wiedergegeben. Also wie sollen die Griechen selbst es denn nun gesprochen haben?
     
  4. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Demnach hätte die hebräische oder arabische Schrift auch kein Alphabet, weil es sich um eine Konsonantenschrift handelt. Warum sollten Vokale für ein Alphabet zwingend notwendig sein?
     
  5. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Du scheinst nicht zu verstehen das sind nicht meine Schlüsse oder Annahmen sondern gängige und allgemein auch akzeptierte Theorie was ich geschildert habe mit dem diphthon ei
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2021
  6. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Ein Beispiel das Wort «εκείνος» wurde schon im 5 Jahrhundert vor Ch. nicht mehr «ekeinos» ausgesprochen sondern «ekenos» (mit langem e in der Mitte) was schon im 2 Jahrhundert vor Ch. zum i wurde

    https://en.wiktionary.org/wiki/ἐκεῖνος

    5th BCE Attic) IPA(key): /e.kê.nos/




     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2021
  7. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Ich würde den Leuten hier die sich wirklich für die griechische Sprache auch wirklich interessieren auch wirklich raten beide Videos mal anzuschauen das sind beides Linguisten im Video der im unterem Video ist sogar polyglott und Professor für Latein und altgriechischen und hat noch andere sehr interessante Videos auf seinem Kanal
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2021
  8. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Natürlich kann man (z. B. aus der Metrik) gewisse Schlüsse zur antiken Aussprache ziehen. Aber mangels lebender altgriechischer Muttersprachler oder altgriechischer Tonaufnahmen kann man nie echte Gewissheit erlangen, sondern nur (mehr oder minder gut begründete) Vermutungen anstellen.

    Vergessen sollte man auch nicht die verschiedenen altgriechischen Dialekte. Also selbst wenn man annehmen will, dass die Römer im Lateinischen griechische Wörter lautlich exakt wiedergegeben haben, kann man daraus nur auf den Dialekt schließen, aus dem sie sie übernommen haben, und nicht auf alle.

    Außerdem hat sich auch die Aussprache des Lateinischen im Laufe der Jahrhunderte geändert. Wir wissen nicht einmal so genau, wie es eigentlich zur Zeit diverser Übernahmen aus dem Griechischen gesprochen wurde. (Theoretisch könnte man auch umgekehrt aus der Schreibung des Griechischen auf die Aussprache des Lateinischen schließen ...)
     
  9. StillMe

    StillMe Neues Mitglied

    Sicherlich wären Tonaufnahmen der einzige wirklich 100% akkurate Beweis aber sowas wird es natürlich niemals geben

    Zur Zeit der Römer wurde im griechischen Sprachraum die Koine (allgemeiner Dialekt) gesprochen. Dieser überregionale Dialekt hat sich nach Alexander dem großen durchgesetzt und bestand auf Grundlage des attischen Dialekts mit ionischen Einflüssen aus der Koine wiederum hat sich das Mittel- und alle Neugriechische Dialekte herausgebildet eine Ausnahme bildet nur der Tsakonische Dialekt dieser stammt vom antiken dorischen Dialekt ab und wird noch in einigen Dörfern in Lakonien und Arkadien auf dem Peloponnes gesprochen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tsakonisch
    Zitat:
    „Tsakonisch
    (griechischΤσακωνική διάλεκτος Tsakoniki dialektos) ist ein griechischer Dialekt, der noch in wenigen Dörfern der Regionen Lakonien und Arkadien auf der Peloponnes aktiv gesprochen wird. Tsakonisch ist der einzige noch heute gesprochene griechische Dialekt, der sich nicht aus der hellenistischen Gemeinsprache (Koine), sondern aus dem antiken dorischenDialekt entwickelt hat.“

    [MOD/bitte Hinweise zu YT links beachten:
    http://www.geschichtsforum.de/f8/hinweise-zu-verlinkungen-37262/ ]

    Genau das passiert auch z.b. weiß man durch die griechischen Schreibungen das das lateinische «C» zur römischen Republik und Kaiserzeit immer wie ein hartes «K» ausgesprochen wurde im griechischen wurde «Cicero» immer «Κικέρων» geschrieben und das griechische Κ wurde immer durchgehend als hartes K ausgesprochen. So weiß man auch das «Caesar» zur Römerzeit wohl «Kaesar» ausgesprochen wurde ganz ähnlich dem deutschen Wort Kaiser.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2021

Diese Seite empfehlen