Julikrise/Kriegsausbruch

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von juli-kri, 4. September 2014.

  1. hatl

    hatl Premiummitglied

    Dass er seinen Hund “Bismarck” nannte (Quelle?), ist ja wirklich lustig und vielleicht liebte Poincarè seinen Hund ähnlich innig wie der Bismarck seine Dogge.

    So wie ich es verstehe war Poincarè Falke, und nicht Taube, und platzierte deshalb seinen ebenso gesonnenen alten Freund Paleoloque als Botschafter in St. Petersburg. Dieser wird in der kritischten Phase des Julikrise eigenmächtig handeln können, und auch müssen.
    Denn Ö-U wartet mit der Eskalation des Ultimatums bis der französischen Präsident und sein Ministerpräsident auf See für fast eine Woche von sicherer Kommunikation abgeschnitten sind.
    Der Paleoloque wird erwartungsgemäß russische Feindseligkeit ermutigen statt ausgleichend zu wirken.

    MacMillan – The War That Enden Peace – S.545 merkt an, dass Caillaux, der zur friedlichen Beilegung der 2. Marokkokrise als Ministerpräsident beitrug, auch in der Julikrise hätte eine wichtige Stimme der Mäßigung sein können.
    Ja wenn nicht kurz vorher seine Frau im Zorn, und der Aufwallung einer empfundenen Ehrverletzung, den Herausgeber des „Figaro“ erschossen hätte. Acht Tage vor der Kriegserklärung Ö-U´s an Serbien beginnt der spektakuläre Prozess gegen Henriette Caillaux. Dieser überstrahlt in der öffentlichen Wahrnehmung zumindest zeitweise die reale Kriegsgefahr.

    Ihr Mann tritt als Minister zurück. (Was für eine verrückte Story.)
    Eine Taube stürzt ab.
    Nicht nur diese.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2021
    Clemens64 und Ugh Valencia gefällt das.
  2. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Wie gewünscht auf die Schnelle eine Quelle:

    https://www.welt.de/geschichte/kopf...es-Spiel-fuehrte-in-den-Ersten-Weltkrieg.html

    Palèologue hatte noch mehr getan, als eigenständig zu handeln. Er hatte das eigene Außenministerium getäuscht, in dem er weder korrekt über die Absichten Russlands noch umfassend über das Tempo der Mobilmachung aufklärte. Albertini meint, das Palèologue durch sein wiederholtes Erinnern der französischen Bündnistreue Feuer ins Öl gegossen hätte. Auch hätte gemäß Albertini Palèologue Bemühungen seines Chefs Viviani um Mäßigung gezielt sabotiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2021
    hatl und Ugh Valencia gefällt das.

Diese Seite empfehlen