"Keltentreffen" im Taunus

Dieses Thema im Forum "Treffen" wurde erstellt von Ashigaru, 22. Februar 2016.

  1. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    :grübel:Ich frage mich langsam wie Ihr eure sogenannten "Carepakete" auf 800 m zum Altkönig schleppen wollt - oder machen wir ständig Halt gegen den Dorscht?!? :S
    @Ashigaru: Was meinst du mit einem Kasten Krombacher und mehreren Flaschen Riesling intus, blamieren wir uns da nicht bei deinem Kollegen? Werd jetzt auch skeptisch wegen der Zeitplanung, sehe uns schon singend zu Tale ziehen und wanken..... :prost:
     
  2. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Also, ich wandere generell mit leichtem Gepäck :rofl:, aber wer Kisten oder gar Fässer mit Zapfanlagen auf den Altkönig schleppen möchte, kann das gerne tun - er wäre bestimmt nicht der erste. Ich vertrete - und das völlig ohne Ironie - die Theorie, dass sich Nachgrabungen auf dem Gipfelplateau des Altkönigs nicht mehr lohnen, weil dort so viele Generationen gegrillt oder Feuer gemacht haben, dass eine dicke Ascheschicht entstanden ist.

    Ich würde aber das Hausbier im "Waldtraud's" bevorzugen, wo ich heute reserviert habe.
     
  3. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Informationen zur Taunuswanderung mit Führung im ehemaligen Oppidum Heidetränke und Wanderung zur Ringwallanlage Altkönig am 4.Juni

    Treffpunkt: Naturparkzentrum (Infothek, Möglichkeit Kartenkauf, Toilette).Aktuelles - Naturpark Taunus, gut zu erreichen über die Autobahn A 5 / A661 -> Bundesstraße 455 und sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln Endstation U3 Hohemark, Abfahrt zum Beispiel ab Frankfurt Hauptwache.
    Zeitpunkt: ab 9 Uhr für die Wanderung zum Altkönig und
    ab 13 Uhr zum Mittagessen oder 14 Uhr zur Führung im Oppidum Heidetränke

    Zur Wanderung zum
    798 m hohen Altkönig https://de.wikipedia.org/wiki/Ringwall_Altk%C3%B6nig : Strecke ca. 12 - 14 km, mindestens 240 Höhenmeter Aufstieg, gutes Schuhwerk und Wanderstock empfehlenswert! Bitte anmelden wegen gemeinsamer Anfahrt!
    Bei Regenwetter Ausweichprogramm Besuch des Vordertaunusmuseums Home - Vortaunusmuseum
    Funde von den Ringwallanlagen und dem Oppidum

    Zum Mittagessen: im Das Waldtraut, ebenso im Naturparkzentrum in Oberursel: Das Waldtraut - für Obelixfreunde, es gibt kein Wildschwein. Tisch ist reserviert.
    Zur Führung: ein Hobbyarchäologe führt uns durch das ehemalige Oppidum Heidetränke https://de.wikipedia.org/wiki/Heidetränk-Oppidum
    Literatur: Das Heidetränkoppidum - Führer zur hessischen Vor - und Frühgeschichte 4, Theiss-Verlag (Herausg. Römisch-germanische Kommission des deutschen Archäologischen Instituts, Landesdenkmalamt Hessen, 1985)


    So, ich hoffe es passt alles, für Ergänzungen wie immer dankbar....

    Übrigens ganz schön im Taunus, auf dem Altkönig blühen die Blaubeeren, Veilchen, Sauerklee, Eberesche, Sternmieren, Storchschnabel blühen am Wegesrand, die Buchfinken schlagen, die Rotkehlchen flöten, die Goldhähnchen wispern in den Wipfeln, die Spechte hämmern und der Kolkrabe ruft ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2016
  4. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Hallo Biturigos,

    danke für die Arbeit, sowas ähnliches wollte ich dieser Tage auch posten. Altkönig - Hohemark würde ich eher mit ca. 10 Kilometer veranschlagen, mit dem Abstieg über "Weiße Mauer" und Altenhöfe.
    Ich möchte noch zwei Dinge ergänzen:

    1. Es ist keine "Insiderveranstaltung", also auch Neumitglieder etc. können gerne daran teilnehmen.

    2. Wer nicht so wanderfreudig ist, kann gerne später im Restaurant oder beim Heidetränk-Oppidum noch dazustoßen. Bitte kurz Bescheid sagen.
     
  5. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Leider sind die Wetteraussichten bescheiden, hier der Deutsche Wetterdienst:
    Am Samstag entwickeln sich bei wechselnder bis starker Bewölkung erneut teils kräftige Schauer und Gewitter. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 22 und 25 Grad, im Bergland auf Werte um 20 Grad. Der Wind weht meist schwach aus nordwestlicher Richtung, in Gewittern auch böig auffrischen. In der Nacht zum Sonntag können vor allem in der 1. Nachthälfte noch Schauer und Gewitter auftreten. Im weiteren Verlauf klingen jedoch die Niederschläge zunehmend ab und es bleibt nachfolgend weitgehend niederschlagsfrei. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Luft kühlt auf 15 bis 11 Grad ab.
     
  6. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Ja, schaut für den Nachmittag nicht gut aus, ich hatte gehofft, dass es, nachdem am letzten Wochenende in Hessen fast die nächste Sintflut ausbrach :), etwas besser wird. Ich denke aber, wenn es gar zu schlimm ist, können wir kurzfristig umdisponieren, auch in-house gibt es genug zu sehen. Ärgerlich ist, dass es ausgerechnet nachmittags am schlimmsten werden soll. Ich würde bitten, kurz noch mal Bescheid zu sagen, wer kommt oder nicht kommt - ich hatte so aus dem Gedächtnis in Erinnerung: Zaphod, Gisone, Biturigos, Ogrim.
     
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    So, leider hat mir der Goldgruben-Experte gerade zu 80 % abgesagt. Ich weiß zwar auch was darüber, er aber so ziemlich alles. :weinen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2016
  8. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Irgendwie nervt mich gerade dieser "Sommer", und jetzt sagt auch noch der Experte ab... habe mich richtig gefreut, und hoffe dass uns nicht der etcetc...
     

    Anhänge:

  9. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Hallo,Leute
    :weinen:leider muss ich mich auch ausklinken:weinen:
    bin seit gestern abend von meiner Bootstour aus Frankreich zurück und lieg seit heut mittag flach wie ein Crepe in der Pfanne bzw- opfere in regelmäßigen Abständen dem eiligen Graal, also der großen Porzellanschüssel und kehre mein tiefstes Innerstes nach aussen. Eine von den Muscheln gestern mittag war wohl hinterhältig,böse und gemein.-shit happens- :(
    -Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Spass und halbwegs passables Wetter,und nehmt Euch vor den keltischen Killerkaninchen im Taunus in acht
     
  10. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    hallo,

    ab Mittag Regen angesagt, puh. Wenn es hier volle Pulle dran ist überlege ich es mir. Den nur im Regen stehen macht keinen Spass. :cry:
     
  11. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Wie Viele sind wir dann überhaupt noch???
     
  12. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Der Andrang hat von März bis Juni kontinuierlich abgenommen, da waren es nur noch drei, wenn ich richtig gezählt habe...oder kommt Ogrim? Dann sind wir zu viert.
     
  13. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Ogrim hat mir geschrieben, er will kommen.
     
  14. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Das soll es Morgen sein, Vormittag sieht doch gut aus, dann kommt es auf den Wettergott an, bei Taranis -nur lokale Unwetter, das trifft uns einfach nicht...
    Am Samstag gibt es mal Sonnenschein, mal starke Bewölkung und vor allem ab dem Mittag entwickeln sich wieder einige Schauer und Gewitter. Lokale Unwetter sind erneut möglich, vor allem durch Starkregen. Die Luft erwärmt sich auf 20 bis 24 Grad, auf den Bergen werden 17 bis 19 Grad erreicht.
     

    Anhänge:

  15. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Viel Spaß! Ich drück' Euch die Daumen wegen des Wetters.
     
  16. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Danke Riothamus, Ich mache vielleicht ein paar Fotos von uns als Beweis für unsere Unbeirrbarkeit.... bin dann mal weg...
     
  17. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Taranis hatte ein Einsehen, und wir hatten, wenn auch nur in Dreierrunde, einen schönen Tag im Taunus. Von der Wanderung bin ich jetzt etwas geplättet.
    Ogrim hatte den steilsten Weg zum Altkönig-Ringwall vorgeschlagen, denn nur so könne man die defensorische Wirkung eine Anlage richtig schätzen. Oben halfen wir Touristen aus dem Ruhrpott, den richtigen Weg zu finden, und beim Abstieg identifizierten wir eine Bodenvertiefung fachmännisch und unzweifelhaft als das lange gesuchte Castellum in monte Tauno - gebt euch also keine Mühe mehr! Auf dem Rückweg verpassten wir zielsicher die Westwälle (Altenhöfe) des Heidetränk-Oppidums, stießen aber auf Spuren eines Plastikbärenkults.
    Am Nachmittag wurde etwas geschummelt - da wir doch schon ein bißchen zu geschafft waren, um noch mal auf die Goldgrube aufzusteigen, schauten Biturigos und ich uns noch die Funde dazu im kleinen, aber reichhaltig ausgestatteten Vortaunusmuseum an.
     
  18. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Ja, immer steil bergauf, so habt ihr es an der Uni gelernt, ich muss sagen auch wenn Ogrim Ashigaru als Schreibstubengelehrten denunzieren wollte, hatte ich beim Aufstieg nicht den Eindruck, dass sich jemand eine Blöße gegeben hat. Bei den vielen angeschnittenen Diskussionen war es kein Wunder, dass sich manchmal die Wegsuche schwieriger gestaltete, und wir eine Stunde zu spät in der anvisierten Taverne ankamen. So spekulierten wir über den Ursprung und die Etymologie des Ortsnamens Oberursel, wohl ursprünglich Ursella (Ersterwähnung karolingisch) - römisch nach dem Bären Ursus?
    Und was war auf dem Altkönig? Ein Bergheiligtum (These Bitu)? Und nebenbei fanden wir das in Tacitus (Annales I,56) erwähnte Schutzwehr im Taunusgebirge, da werden wir sicher noch einen Thread eröffnen, seid gewarnt. So, jetzt pflege ich meinen Sonnebrand im Caldarium, salve.
    Unten seht ihr die Begegnung mit den Bären im Wald, was eine römische Namensherkunft von Ursella stützt.
     

    Anhänge:

  19. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    So, der eine von denen ohne Blöße ist jetzt auch wieder zuhause angekommen.
    Ja, anstrengend wars, bei erneut bestem Wetter für einen kleinen, masochistischen Ringwall-Spaziergang.

    Und, was ich gleich entdeckt habe und hier nachtragen möchte:
    Die neueste Bibliothek, die Archäologen ausgegraben haben, war zu feucht.
    Für die Historiker.
    Mehr dazu unter
    2000 Jahre alte handschriftliche Notizen aus dem alten London im Matsch entdeckt (Archaeology.uk)

    Der Publikation des neu entdeckten römischen Bodendenkmals in monte tauno (Locativ?) möchte ich hier auch nicht vorgreifen. Das muss ja auch erst mal in die Ortskarten eingetragen werden.

    Schön wars. Und lehrreich.
     
  20. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Kleiner Nachtrag: die Bären konnten wir einfach nicht frei herumlaufen lassen, gefährlich für Mountainbiker ohne Bremsen, Touristen aus dem Ruhrgebiet und pinkfarbene Joggerinnen (oder Powerwalkerinnen?). Deswegen mussten wir handeln. Hier seht Ihr einen von uns mit dem im Vordertaunusmuseum Oberursel inhaftierten Bären.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen