Lager der Römer in Thüringen

Guten Morgen,

@Opteryx

ich kann dich gut verstehen, jedoch benötigt man selbst für den Detektoreneinsatz nun einmal die Zustimmung des Pächters oder Landbesitzers. In dem Fall wie du es schilderst scheint es sogar noch schwieriger zu sein, da es für die Parzellen unterschiedliche Besitzer gibt. So einfach den Acker betreten geht nun mal nicht. Wenn du einen/einige dieser Besitzer/Pächter auf die Schnelle kennst, wäre das nicht schlecht. Das OK für den Detektoreinsatz wäre jetzt nicht so das Problem. Wie gesagt - das LDA in Halle hat jetzt erst einmal andere Sorgen.

Grüße
 

Anhänge

  • Screenshot (872).png
    Screenshot (872).png
    623 KB · Aufrufe: 567
Hallo cyrus,

es gibt kein römisches Lager bei Etzleben. Ich kenne den Artikel und hatte schon vor einiger Zeit Dr. Küssner vom TLDA in Weimar, dem ehem. Gebietsreferent, darauf angesprochen.
 
Hallo, Hermundure, ich habe den Pächter ermittelt. (Siehe in Unterhaltung) Die einzelnen Eigentümer könnten im Grundbuchamt ermittelt werden, was allerdings ein Lebenswerk würde.
Grüße
 
Betreffs der Abmessungen des Lagers hier: Es gibt einen seltsamen Parallelverlauf der sichtbaren Südseite mit der modernen Straße ca. 500 Meter nördlich. Die Länge in Ost-West-Richtung könnte bei 700 bis 800 Metern liegen. Gibt es auf deinem Luftbild noch irgendwelche Spuren nördlich des Feldweges?
Grüße
 
Hallo Hermundure,
Zufällig kennen Sie Dokumente oder Websites mit Informationen zum Lager in Dessau. Es ist das erste Mal, dass ich von diesem möglichen römischen Lagerhaus höre.
Danke für die Antwort.
 
Vielleicht darf ich mich hier mal einschalten. Es gibt weder Dokumente noch Websites zu diesem Lager. Hermundure ist der Entdecker. Eine mess- und ausgrabungstechnische Bestätigung ist in Vorbereitung. Es wäre dann vermutlich ein Dreilegionslager noch zu bestimmender Zeit mit dem bisher östlichsten Standort an der Mittelelbe.
 
Auch das ehemalige augusteische Römerlager in Oberbrechen, welches nur 1 Tor besaß, wurde allem Anschein nach mit einem Titulum gesichert.
 

Anhänge

  • Römerlager Oberbrechen mit Titulum.JPG
    Römerlager Oberbrechen mit Titulum.JPG
    88,4 KB · Aufrufe: 414
@Hermundure
der Zeitpunkt für einen Detektoreinsatz auf dem markanten Feld ist vorbei. Der Regen hatte ideale Bedingungen für eine Scherbensuche geschaffen. Heute wurde gepflügt. Danach wird auf der gesamten Fläche Dinkel angebaut. Damit ist das Feld bis zum August erst einmal blockiert.
Grüße
 
Der Entscheidungsträger wie es weiter geht bin ja nicht ich, sondern das LDA in Halle. Wie ich bereits schon anmerkte konzentriert sich alles im Moment auf die Himmelsscheibe. Es läuft ja nicht weg...
 
Ein knappes Jahr Untätigkeit bis zur Ernte ist nicht vertretbar. Ich muss mir wohl oder übel etwas einfallen lassen.
 
Ich habe ein mögliches neues Marschlager (70 x 50 m) links der Saale entdeckt. Es weist die typische Spielkartenform auf. Ähnlich kleine Lager mit und auch ohne Tor gibt es am Niederrhein und in Britannien (siehe Anhang). Es liegt, wie sollte es anders sein, auf einem meiner Münzspuren.
 

Anhänge

  • Marschlager..JPG
    Marschlager..JPG
    122,6 KB · Aufrufe: 425
  • Marschlager2.JPG
    Marschlager2.JPG
    118,1 KB · Aufrufe: 380
  • Roemisches-Fort-zwischen-Caerwent-und-Caerleon.jpg
    Roemisches-Fort-zwischen-Caerwent-und-Caerleon.jpg
    240,1 KB · Aufrufe: 409
  • Marschlager Niederrhein.jpg
    Marschlager Niederrhein.jpg
    203,8 KB · Aufrufe: 447
Hallo Hermundure, vielen Dank für Ihre Forschungsarbeit; Ich würde gerne wissen, ob das letzte Foto mit den anderen korreliert, weil sie mir anders erscheinen.
 
@cyrus

manchmal kann es kleine Abweichungen geben. Meine 2 Bilder sind Sat-Aufnahmen, die beiden anderen aus Großbritannien und vom Niederrhein sind Aufnahmen vom Flugzeug.
 
Danke für deine Antwort;
Wenn ich zu den ersten beiden Fotos eine Meinung äußern muss, überzeugen sie mich nicht sehr, weil ich die Türen (Titulum) nicht sehe, aber es sind durchgehende Linien, die zu keinem Zeitpunkt unterbrochen werden.
Was denkst du darüber?
 
Mir erscheint die Linie sehr wohl unterbrochen, am Unterrand, und auch ein Titulum wäre möglich. Eine geomagnetische Prospektion oder ein Suchschnitt gäbe Auskunft.
 
Zurück
Oben