Seitenschwerter an Segelfahrzeugen

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von Apvar, 2. Dezember 2009.

  1. Maelonn

    Maelonn Gesperrt

    Mag sein. Darüber weiß ich zu wenig.

    Das ist richtig. Jedoch leben auch die Inuit nicht dauerhaft auf dem Packeis. Sie benötigen Zugang zum Land, zum Beispiel um Holz für Boote, Schlitten und Speere zu bekommen, Töpfe anzufertigen etc. Zudem sind sie in so vielfältiger Weise auf ihre Schlittenhunde angewiesen, dass es die Theorie gibt, dass sie in so unwirtlicher Umgebung ohne die Hunde nicht hätten überleben können. Und schließlich wäre die Wanderung entlang der Eiskante keine Wanderung gewesen, bei der die Leute, die losgezogen sind, auch am Ziel ankamen. Es wäre eine Ausbreitung der Zivilisation entlang der Kante gewesen. Das hätte Generationen gedauert - und es ist kaum anzunehmen, dass sie sich ohne Zugang zu Feuerstein über so lange Zeit die Fertigkeit zur Steinbearbeitung erhalten und sogar ihren speziellen Stil bewahrt hätten. Diese Wanderungstheorie ist mindestens so unwahrscheinlich wie die Idee vom Handelsverkehr per Schiff. Die einzig denkbare Alternative ist die, dass die Clovis-Leute und die "Solutreener" zufällig parallel auf die gleiche Idee der Steinbearbeitung gekommen sind.

    Aber ich komme immer weiter vom Thema ab.

    MfG
     
  2. Rurik

    Rurik Aktives Mitglied

    Ich auch. Aber es muss ja nicht immer der Zufall, sondern es kann ja auch der Zwang des am besten praktikablen sein. Ähnlich der Pyramidenform. Ein Rad für die bessere Fortbewegung kann man z.B. schließlich auch nur kreisförmig konstruieren.
     

Diese Seite empfehlen