Turm zu Babel

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von Backup, 18. März 2004.

  1. Scharrukin

    Scharrukin Neues Mitglied

    Bei genauerem Hinsehen find ich auch mehr Ähnlichkeit zu Skorpionen in diesen Darstellungen als zu "Schlangen mit Gehstock". Genauso könnte man die Darstellungen mit dem menschlichen und dem Bootsbein auch als simples Aussteigen aus dem Boot bei dem das eine Bein eben durch den Bug des Bootes verdeckt ist, sehen.
    Ok, sofern da keine Texte vorliegen die einwandfrei belegen was da dargestellt wurde können wir die Schlangentheorie wohl als unbelegt ansehen - ist aber für das aktuelle Thema hier auch nicht die zentrale Frage weils eh nur ein Aspekt neben vielen anderen war ;)
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Aber wann wird eine Magisterarbeit schon mal zitiert? Die bekommt ja meist keiner zu lesen außer dem prüfenden Prof. und seinen Hiwis. Eine Magisterarbeit müsste also, um zitiert werden zu können, entweder veröffentlicht werden oder sie müsste entweder wirklich herausragend sein, dass der Prof. seinen Studenten zitiert, oder für einen Prof. der eine eher didaktische Arbeit, z.B. zur Entwicklung der Abstraktionsfähigkeit der Studenten im Verlauf von x Jahren, als Material dienen.
     
  3. bonito

    bonito Neues Mitglied

    Ich habe bei ASOR etwas gefunden zu dem "Bootsgod", allerdings entspricht das auch nicht obiger These:
    The Sun-God Tablet of Nabû-apla-iddina Revisited
    Author(s): Christopher E. Woods ( Associate Professor of Sumerology @ The Oriental Institute of the University of Chicago)
    Source: Journal of Cuneiform Studies, Vol. 56 (2004), pp. 23-103
    Published by: The American Schools of Oriental Research


    Dabei wird der Bootsgott mit Ishtaran (s.o.) als plausibel gesehen, da er spätestens seit der akkadischen Zeit mit dem Sonnengott, der in der Regel mit im Boot sitzt, assoziert ist. (die dunkle Seite/Zwilling des akkad. Sonnengottes sozusagen)
    Ishtaran ist allerdings originär nicht sumerisch, daher kann Enki dann auch nicht der Bootsgott sein.

    Ein Assoziation des Bootsgottes mit Nirah im Zusammenhang mit Enki wird dabei explizit verworfen.

    Für obigen Text wurden neben den Tafeln der Uni Wien auch einige andere verwendet.


    Mir scheint das so auch sinnvoller ...




    The Sun-God Tablet of Nabû-apla-iddina Revisited
    Christopher E. Woods
    Journal of Cuneiform Studies
    Vol. 56, (2004), pp. 23-103
    Published by: The American Schools of Oriental Research
    Article Stable URL: JSTOR: An Error Occurred Setting Your User Cookie


     
  4. bonito

    bonito Neues Mitglied

    Den Bootsgott identifiziert haben hätte wohl gereicht.
     

Diese Seite empfehlen