Vor den Druiden

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Brenn, 25. Dezember 2013.

  1. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Wer war in der keltischen Gesellschaft vor den Druiden, die ja erst im 3. Jahrhundert auftauchten, der oberste Priester?
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Wie kommst Du darauf? Dass die erste Erwähnung bei griechischen Autoren aus der Zeit um 300 v. Chr. stammt, bedeutet ja nicht, dass es sie davor nicht gegeben habe.
     
  3. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Soweit ich weiß, waren die Druiden in Hibernien schon früher anwesend. Diese missionierten dann nach und nach den Raum in Gallien. Wer war nun jedoch vor den Druiden das religiöse Oberhaupt?:grübel:
     
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Kannst Du dazu bitte eine Quelle angeben: antike Autoren, archäologische Befunde oder verweisende Fachliteratur?
     
  5. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Zum Beispiel gab es keine Erwähnung von Druiden bei der Galaterwanderung. In Hibernien gibt es auch archäologische Funde
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Deshalb die Nachfrage.
    Kannst Du dazu bitte eine Quelle angeben: antike Autoren, archäologische Befunde oder verweisende Fachliteratur?
     
  7. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Cicero 13 bis 14, 30 bis 31, Cäsar Buch 6 Kapitel 13 f, Plinius naturalis historia 26, 249.
     
    1 Person gefällt das.
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Vielen Dank für den Hinweis? Cäsars Beschreibungen werden doch auf eine andere Quelle zurückgeführt, während Cicero wohl aus einer Bekanntschaft berichtet?

    Was ist mit den archäologischen Belegen?
     
  9. Haerangil

    Haerangil Aktives Mitglied

    In keiner deiner zitierten Quellen steht etwas von Druiden in Hibernien...
     
  10. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Zu Hibernien habe ich noch keine Qelle gefunden. Das habe ich aus dem Buch: Herrscher der Eisenzeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2013
  11. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Newgrange könnte man vielleicht als Zeichen dafür nehmen. Aber ich recherchiere weiter.
     
  12. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Schaut mal am Anfang von Irland
     
  13. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    da habe ich gerade geschaut und z.B. das hier zu sehen bekommen:
    der "besondere Ort" ist laut dieser trüben Kraftort-Quelle Irland also von Hyperboraeern, Ägyptern, Milesiern, Skythen besucht worden... ja, der Massentourismus der Antike, was sage ich, der Frühantike, muss gewaltige Ausmaße gehabt haben. Mich interessiert daran nur eines: als die Ägypter zu den irländischen Hyperboräern reisten, um sich an Kraftorten zu stärken, buchten sie diese Reise all inclusive oder nur bed and breakfast?
    :rofl::devil::rofl:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2013
  14. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

  15. Brenn

    Brenn Neues Mitglied

    Schuldigung. Mit dem Anfang ist der kurze Bericht über newgrange gemeint.
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das die Seite höherer Blödsinn ist - Esoterik eben -, ist klar. Aber neben viel Phantasie und Mystik kommen auch noch falsche Zuordnungen dazu:

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]"...die Milesier als Eroberer aus dem fernen Griechen-land,..."[/FONT]

    Offenbar hat die Verfasserin ohne groß zu recherchieren, die Milesier der Stadt Milet zugeordnet. Wenn wir aber ins Mittelalter schauen, dann finden wir bei Nennius die milites Hispaniae: "venerunt tres filii militis Hispaniae cum triginta ciulis apud illos et cum triginta coniugibus in unaquaque ciula et manserunt ibi per spatium unius anni."Im Lebor Gabála Érenn zweihundert Jahre nach Nennius waren die milites Hispaniae mittlerweile zu den Míl Espaine geworden, die Herkunft vom lateinischen milites wurde offenbar nicht mehr erkannt und es wurde eine "Dynastie" daraus gemacht. Bei Esoterikern wird dann noch gerne übersehen, dass das Lebor Gabála Érenn eigentlich ein auf christlichen Traditionen beruhendes Buch ist, dann mixt man Newgrange und Herodots Hyperboräer hinzu und schon hat man gemischten Salat.
     
  17. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    zu Newgrange kann man ja erstmal Tante Wiki befragen:
    Newgrange ? Wikipedia

    auch zu den Druiden:
    Druide ? Wikipedia

    keltische Religion:
    Keltische Religion ? Wikipedia

    zu den Religionen (Naturreligionen?) aus vorgeschichtlicher Zeit in später keltisch besiedelten Gebieten gibt es keine Schriftquellen, nur archäologische Funde (und da lässt sich nichts spezielles zu Kulten, Göttern etc. ermitteln)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2013
  18. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Das besagt gar nichts, da es bei der Galaterwanderung quellenmäßig schlecht aussieht. Eine der wichtigsten Quellen ist Iustinus' knappe Zusammenfassung von Pompeius Trogus' verlorenem Werk, dazu kommen noch ein paar knappe Informationen bei Autoren wie Polybios, Pausanias und Strabon.
    Erwähnt wurden Druiden ohnehin eher in ethnographischen Exkursen und nicht so sehr in Darstellungen von Ereignisgeschichte.

    Diese Quellenangabe ist, da von Cicero Unmengen an Schriften erhalten sind, mangels Angabe des Titels der gemeinten Schrift nicht gerade hilfreich.
    Mir ist bei Cicero die Erwähnung von Druiden in seiner Schrift "De divinatione" 1,41 bekannt, wo er schreibt, dass der Haeduer Divitiacus (bekannt vor allem aus dem Gallischen Krieg), den er persönlich kannte, ein Druide gewesen sei. Ansonsten fällt mir bei Cicero keine Erwähnung ein, geschweige denn eine über missionierende Druiden aus Irland.
     
    1 Person gefällt das.
  19. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    archäologisch soll der festlandkeltische Schädelkult auch bei den anatolischen Galatern nachgewiesen sein. (ich erinnere mich leider nicht mehr, wo ich das mal gelesen hatte)
     
  20. Ogrim

    Ogrim Aktives Mitglied

    Ach, da helf ich doch gerne mal aus ...

    Druidenopfer in Anatolien | ZEIT ONLINE

    Für Informationen über den Anlass der Schädelkultsuche in Anatolien.
    Es gilt aber zu beachten, dass man vor den Funden aus Gordion das Siedlungsgebiet der Galater den Schriftquellen folgend eher im Raum von Ankara gesucht hatte.

    Allen "Esoterikern" an dieser Stelle ohne jede Häme fröhliche "Rauhnächte" ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2013
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen