bedeutende Erfindungen der Renaissance

Dieses Thema im Forum "Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.)" wurde erstellt von Gast, 10. Februar 2007.

  1. Gast

    Gast Gast

    Erfindungen in der Renaissance

    Hallöchen ihr Geschichtler!

    Wir haben nächste Woche Projektwoche in unserer Schule. Das Thema lautet "Philipp Melanchthon und seine Zeit". Wir wollen eine Erfindung nachbauen und wissen nicht so recht, welche relativ einfach nachzubauen wäre bzw. bei welcher wir nicht so viele, preisintensive Materialien bräuchten.
    Nun, könnt ihr uns da etwas empfehlen und uns eventuell noch eine Homepage im Internet nennen, auf der wir Informationen über diese Erfindung bekommen und schauen können, wie das gebaut ist?

    Vielen lieben Dank im Voraus,

    die Klasse 12 eines Gymnasiums
     
  2. hyokkose

    hyokkose Gast

  3. Anish

    Anish Aktives Mitglied

    www.melanchthon.de
    Simpel und ergiebig!
    Philipp Melanchthon war eine interessante Persönlichkeit;
    Humanist und Reformator.
    Anläßlich seines 500.Geburtstages fand 1997 das Melanchthon Jubiläum statt.
    Mir fällt es aber schwer, ihn als Erfinder zu bezeichnen und etwas von seinen Erfindungen nachbauen zu wollen, erst recht.
    Das Leben und Wirken M. ist eng mit Martin Luther und der Stadt Wittenberg im heutigen Sachsen- Anhalt verbunden. Demzufolge findet man sicher einiges in der Region. Wie z.B. beim MDR, Mitteldeutscher Rundfunk oder in der Stadt Wittenberg
    Quelle: http://www.mdr.de/geschichte/personen/117638.html
    http://unterkunft.wittenberg.de/seiten/st012020.html
    Oder man setzt sich mit Gymnasiasten in Verbindung, die sich mehr mit Melanchthon befasst haben.
    http://bildung.wittenberg.de/melanch_gym.html
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Danke für eure Antworten.

    Es gab da vielleicht ein kleines Missverständnis. Die Erfindung muss nicht von Melanchthon sein, nur aus "seiner" Zeit.
    So richtig weitergeholfen hat uns das alles noch nicht. Ich finde das sehr schwierig...
     
  5. Anish

    Anish Aktives Mitglied

    Na das vereinfacht doch einiges:
    Erfindung des Buchdrucks, 1445
    Kopernikanisches Weltbild, 1543
    Gregorianischer Kalender, 1582
    Erfindung des Fernrohrs, 1608
    Gravitationsgesetz, 1666

    Da fällt Euch doch bestimmt etwas ein.
    Buchdruck lässt sich gut darstellen und es gibt sogar noch Druckereien, die alte Techniken pflegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2007
  6. Gast

    Gast Gast


    Danke für deine Antwort!

    Das Problem besteht ja darin, dass wir eine Maschine nachbauen sollen.
    Den Buchdruck finde ich super interessant, aber wir können es halt nicht nachbauen :(
     
  7. Anish

    Anish Aktives Mitglied

    Wo ist das Problem? Beim Buchdruck handelt es sich um eine Maschine, um alte Handwerkskunst.
    Auf einem MittelalterMarkt war es mal die Sensation. Die Kinder konnten selber mit Hilfe dieser alten Technik Papier bedrucken.

    Aber es gibt sicher noch viele andere Erfindungen und Möglichkeiten.
     
  8. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Vielleicht hier:
    Die handwerklichen Fähigkeiten vieler Schüler reichen imho bei weitem nicht aus, um eine Druckerpresse nachzubauen.
    PS: reichte Melanchthons Zeit wirklich vom 15. bis ins 17. Jhd?
     
  9. Gast

    Gast Gast

    Wir bauen ein Modell des Heliozentrischen Weltbilds (nach Kopernikus)

    Danke für eure Hilfe!
     
  10. Gast

    Gast Gast

    Hallo,
    wir sollen für den Geschichtsunterricht bedeutende Erfindungen der Renaissance heraussuchen. Ich finde irgendwie einfach keine.
    Kann mir jemand helfen? Wenn möglich, auch mit Erfinder und Jahr.
    danke im voraus
     
  11. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Hmm, Links sind natürlich immer gut...
    Da mich dieses Thema seit langer Zet interessiert, bin ich allen Links mal nachgegangen, auch den Forumsdiskussionen....

    Aber das war nicht sehr ergiebig, liebe Leute!
    (Falls mir solche Kritik überhaupt schon zusteht :) ) Und Erfindungen und Entdeckungen werden munter gemischt...

    Ich hatte mal deutlich über hundert identifiziert... Beginnend bei "Zentralperspektive" über "Taschenuhr" zu "Kraweelschiff", um nur mal die seltener genannten zu erwähnen....
    ----
    Edit: ... und wenn jetzt jemand sagen sollte, dass die Sache mit der "Zentralperspektive" ja eine "Entdeckung" wäre, dann beiße ich....
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2008
  12. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Beim "Krawel-Schiff" habe ich aber jetzt so ca. 1400 im Kopf.
    War die Hulk, Nachfolger der Kogge, nicht schon Krawell-Beplankt?
     
  13. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Wahrscheinlich ja... Das große Problem mit allen "Erfindungen" ist ja, dass sie immer schon mal jemand vorher gemacht hat....

    Zwischen 1300 und 1400 wurde ("Trocken") Kompass mit Windrose und Portolankarte erfunden. Man navigierte damit "interpolierend". Ab 1300 oder früher gab es auch den "Jakobsstab" zur Astronomischen Beobachtung.
    Im 15. Jahrhundert navigierte man damit spekulativ-extrapolierend. Das führte zu einer gründlichen Detailverbesserung von Kompass, Karte und Jakobsstab. Wo war jetzt die "Erfindung"... Schwer dingfest zu machen.... Es war eine Änderung der Einstellung und des Blickpunkts. Genau wie bei der Zentralperspektive...

    Beim Schießpulver ähnlich...

    Für mich ist DIE Renaissanceerfindung
    - die hochseetaugliche Karavelle
    - mit Kanonen
    - einem mathematisch ausgebildeten Navigator, der mit
    - Jakobsstab und
    - Kompass (und "Log") unter Zuhilfenahme
    - gedruckter Ephemeriden und
    - einer Seekarte
    sich in der Welt zurechtfindet.

    Fernrohr kam später - das ist eine "Barockerfindung"...

    Edit: Ich habe jetzt noch mal nachgeschaut... Nomenklatorisch unterscheidet man den immer seit-geklinkerten Holk von Kraweel. Holks gab es im 15. Jh. in vielerlei Mischbauformen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2008
  14. Köbis17

    Köbis17 Gast

    Kraweelbeplankung ( auf Kante beplanken ) gibt es schon länger im Mittelmeerraum , sehr lange....
    In Nordeuropa kam das im 15.Jh in Mode, weil damit größere Rümpfe gebaut werden konnten, zudem waren die Schiffe schneller als mit der üblichen Klinkerbeplankung, da der Rumpf glatter war.
     
  15. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Hier für den OP noch eine ganz informative Seite: Vom Mittelalter zur Neuzeit

    Der Bergbau gibt viel her in der Zeit. Architektur auch. Leonardo daVinci m.M. nach nicht so viel. Er hat sich alles Mögliche ausgedacht und skizziert... Science Fiction halt...

    Musik ist schwierig... Polyphonie gab es eben auch schon vorher. Vielleicht hat man das Madrigal erfunden... wenn man so will... Normalerweise werden "künstlerische Errungenschaften" nicht als Erfindung deklariert, selbst wenn sie ganz viel mit Chemie zu tun haben, wie etwa Herstellung von Malerfarben... Kupferstich und Holzschnitt ast älter, obwohl in der Renaisance ein Höhepunkt. Vielleicht "Stahlstich"?

    Etc, etc
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Der Holzstich ist eine Erfindung der Renaissance, der Kuperstich wurde um 1600 erfunden, der Stahlstich erst im 19. Jahrhundert. So jedenfalls Michael Sauer in Die Bildquelle im Geschichtsunterricht. Seelze-Velber 2000.
     
  17. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Nur eine Anmerkung zu jener Seite: der Passus
    ist mißverständlich, denn danach könnte man zum Schluß gelangen, die Kenntnis von der Kugelgestalt der Erde wäre erst ausgangs des 15. Jh. gegeben gewesen. Natürlich ist Martin Behaim nicht streitig zu machen, daß er um 1492 einen Globus baute, doch ist die im entsprechenden Satz verklausulierte Sichtweise, während der vorhergehenden Jahrhunderte hätten die Menschen nicht die kugelförmige Erde gekannt bzw. nicht an eine kugelförmige Erde geglaubt, falsch. Siehe dazu auch die Diskussion http://www.geschichtsforum.de/f4/ist-die-erde-eine-scheibe-343/
     
  18. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Ich halte die Diskussion in dem Thread nicht für so erschöpfend,dass man das so dediziert sagen kann...

    Es hatte jedenfalls lange Zeit NIEMAND mehr eine Erdkugel gestaltet, und alle Schmuckkarten des Mittelalters sind T-O-Karten.
     
  19. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Dem möchte ich widersprechen, da dort mE bereits Beitrag #7 alles dazu schrieb, was man diesbezüglich wissen muß. Aber sei's drum...

    Hatte ich irgendwo das Gegenteil behauptet?

    Zu dieser Thematik siehe bspw. Altnordische Kosmographie: Studien ... - Google Buchsuche
    (auch die anderen Seiten dieses Buches sind diesbezüglich aufschlußreich)
     
  20. Linusbinus

    Linusbinus Gast

    Warum gab es gerade in der Renaissance soviele Erfindungen?

    Hallo

    Wir sind gerade an einem Schulprojekt zum Thema Renaissance. Mein Thema lautet Erfindungen.
    Hab schon das ganze Forum durchgeschaut, hab aber bisher kaum brauchbares zu meiner Fragestellung gefunden:

    Warum gab es gerade in der Renaissance soviele Erfindungen?

    Hoffe mir kann da irgendjemand weiterhelfen, vielen Dank schonmal.

    Liebe Grüße Linus
     

Diese Seite empfehlen