Der Begriff 'leudes'

Dieses Thema im Forum "Die Franken" wurde erstellt von Barbarossa, 7. Dezember 2008.

  1. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Wikipedia lügt in diesem Fall.:motz:
    Das geht nämlich etymologisch gar nicht auf.
    Man beachte die althochdeutsche Lautverschiebung.
    So werden aus leuden leute und aus laten lassen. In der Merowingerzeit schrieben sich die Leute mit d und die Liten mit t. Zur allgemeinen Verwirrung trägt natürlich bei, dass die in der neuhochdeutschen Geschichtsschreibung vorherrschende Form Liten eigentlich sächsisch ist!
    "Lati" ist die niederdeutsche Form, "Lassi" die hochdeutsche. Sie hierzu Meyers Lexikon von anno dazumal. Liten und Leuten sind daher zwei völlig unterschiedliche Worte und nicht nah verwandt.

    Dann gibt es aber noch das Wörtchen "laeti"; es bedeutet so etwas wie ähnliches wie Föderaten oder besser im römischen angesiedelte Wehrbauern. Die salischen Franken siedelten als "laeti" innerhalb des Imperiums. Die Herkunft des Wortes "Laeti" ist aber unklar. Lateinisch? Germanisch? Etc?
     
    1 Person gefällt das.
  2. Caro1

    Caro1 Gast

    Es kommt aus dem lateinischen. Laetus gibt es als Substantiv, aber auch als Adjektiv, und es gibt es sogar als Nachnamen.
    laetus als Adjektiv heisst " fröhlich, wohlgenährt, üppig".
    Bekannte Namensträger sind z.B. Julius Pomponius Laetus oder Quintus Maecius Laetus.
    Es soll einen gallischen Stamm gegeben haben, den man Laeten nannte.
     
  3. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Laeten und Föderaten hatten rechtlich (römisches Recht) eine völlig unterschiedliche Stellung. Während die Laeten halbfreie Hörige waren, die zum Kriegsdienst verpflichtet werden konnten und welche als Einzelpersonen auftraten, hatten Föderaten den Status von freien Verbündeten, welche immer in einer Gemeinschaft auftraten (Stamm oder Stammesverband). Beides ist also überhaupt nicht miteinander zu vergleichen. Lies dazu hier: http://www.geschichtsforum.de/f28/foederatenansiedlung-16613/

    Hier hatte ich auch herausgearbeitet, daß der Begriff der "laetus" germanischen Ursprungs ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008
  4. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Die einzige Gemeinsamkeit zwischen Laeti und Foederati ist, dass es sich beiden um germanische Stämme handelt, die auf römischen Boden siedeln und zum Kriegsdienst verpflicht sind. Föderaten sind Verbündete der Römer unter eigenen Königen; sie bilden einen Staat im Staate. Die Laeten hingegen habe sich den Römern unterworfen, sind also Untertanen und keine Verbündeten.
    :friends:
     
  5. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Meistens ja, aber die ersten Stämme, mit denen Rom einen Föderatenvertrag aushandelte, siedelten zunächst weiterhin außerhalb der Reichsgrenzen. Die Föderaten verpflichteten sich, die Grenzen des Römischen Reiches bei einem Angriff zu verteidigen - dafür erhielten sie vom Reich Zuwendungen in Form von Geld und Naturalien.
    Das ist korrekt.
    :friends:
     

Diese Seite empfehlen