Die Sarazenen in der Schweiz

Dieses Thema im Forum "Österreich | Schweiz" wurde erstellt von askan, 30. Mai 2004.

  1. askan

    askan Neues Mitglied

    Stimmt das eigentlich, das sich einmal ein arabisches Heer aus Spanien komment, sich bis in die Schweiz durchgeschlagen haben. Und sich dort verschanzt und niedergelassen hatten?
    Ich habe ähnliches auch schon von den Hunnen gehört, das sie sich in Schweizer Bergtälern zurckgezogen hätten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2004
  2. hyokkose

    hyokkose Gast

  3. askan

    askan Neues Mitglied

    Danke für den Link, darin findet sich noch ein anderer http://www.islam.ch/simplon.cfm , der bringt ein wenig mehr licht in die Sache. Wäre interessant ob sie noch mehr Spuren hinterlassen haben.
     
  4. Mercy

    Mercy unvergessen

    Märchenstunde

    1001 und eine Nacht ist amüsanter als die verqueren onomastischen Versuche.
     
  5. hyokkose

    hyokkose Gast

    Aber, aber, lieber Mercy!

    Für mich gibt es nichts Amüsanteres als verquere onomastische Versuche! Man braucht keine Quellen, um neue geschichtliche Theorien zu erschaffen, keine Chroniken, keine Inschriften, keine archäologischen Funde, nichts dergleichen!
    Nur Ortsnamen!
    Alles, was mit "Al-" anfängt, ist arabisch: Allalinhorn, Almagell. Und alles, war nicht mit "Al" anfängt, bekommt eben ein "Al" davor und aus "Gaby" wird "Al-Gaby", und schon ist es arabisch.

    Nur daß sie ausgerechnet die Schweiz nehmen mußten, finde ich unfair. Die Schweiz brauche doch ich für meine exzellenten Theorien. Warum haben sie die Sarazenen nicht nach Finnland geschickt, da gibt es auch eine Gegend mit auffälligen Namen: Alahärmä, Alavus, Alajärvi...
     
  6. askan

    askan Neues Mitglied

    Jedenfalls gab es schon mal einen Filmbeitrag beim ZDF darüber: http://www.zdf.de/ZDFde/einzelsendung/0,1970,2179307,00.html

    Zitat:" Um 900, als die Via Mala schon als beliebter Pilgerweg nach Rom galt, tauchten die räuberischen Sarazenen in Graubünden auf. Von ihnen blieben ein paar Ortsnamen, arabische Münzen und die Sage vom nebelhaften Volk der "Saratz"."

    Und noch ein Hinweis bei :http://www.net-lexikon.de/Wallisergeschichte.html

    Zitat: "ab 900 n. Chr. Einwanderung der Alemannen über den Gemmi- und Lötschbergpass Höchstalemannen Gruppe West und über den Grimselpass im Goms Höchstalemannen Gruppe Ost.
    Im Oberwallis spricht man zwei verschieden gefärbte alemannische Dialekte, diese sind durch die verschiedenen Einwanderungsrouten aus der Zentralschweiz (Gruppe Ost) und dem westl. Berner Oberland (Gruppe West) zurückzuführen.


    um 920 n. Chr. Einfall der Sarazenen

    939 Plünderung der Abtei St. Maurice durch die Sarazenen "
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2004
  7. Mercy

    Mercy unvergessen

    Der Sarazeneneinfall und die Klosterplünderung sind Tatsachen, die Erläuterungen zu den Namen und die Folgerungen
    Von ihnen blieben ein paar Ortsnamen
    gehören jedoch in unsere Märchensammlung.
     
  8. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Heute geht man davon aus das gewiesse Ortsnamne im Wallis auf die Sarzazenen zurück gehen.
    Als Beispiel das Allainhorn, hier gehen die Historiker in der Schweiz davon aus, dass es auf das arbaischen Wort Al-Ain (die Quelle) zurückgeht. Am Fuss des Allainhorn liegt das Dorf Saas Almagell und hier wird angenommen, dass es vom arabischen Wort Al-Mahall (der Ort oder Aufenthalt) abstammt. Dieses Dorf ist das höchst gelegene Dorf im Saastal und war wahrscheindlich das Zentrum der Sarazenen in der Schweiz. Man kann es auch als Riegel zwischen Italien und der Schweiz betrachten.

    Literatur:

    Sandoz, Jean-Pierre
    Die Sarazenen durchqueren die Alpen : unerwartete Funde beim Durchforsten der Geschichte der Muselmanen
     
    1 Person gefällt das.
  9. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Die Schweiz ist doch wohl nicht das Westberlin des Islams inmitten Europas?
     
  10. hyokkose

    hyokkose Gast

    Da bringst Du einen alten Verschwörungstheoretiker auf ungeahnte Möglichkeiten, lieber Hurvinek...
     
  11. askan

    askan Neues Mitglied

    Für diese These käme eher die Ostseeküste in Betracht. Soweit ich weiss ist der gesamte Ostseebereich kurz vor der Christianisierung haarscharf an der Islamisierung vorbeigeschrappt, über Handelskontakte nach Persien (via Wolga) und durch die "Einkaufsfahrten" der Mauren aus Spanien zu den Märkten der Nordleute.


    Aber das alles ist zeimlich weit von der Schweiz entfernt.
     
  12. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    Sarazenen in den Alpen

    Grüezi

    So ab dem Jahr 900 sollen die „Sarazenen“ über das Wallis und die Westschweiz in die Alpen vorgedrungen sein. Man erzählt von Raubzügen und Plünderungen in Graubünden und St.Gallen. Bei den „Sarazenen“ soll es sich um Mauren (nordafrikanische Berber) gehandelt haben. Mir scheint, ausser einiger Flurnamen, Dialektwörter und Sagen ist von ihnen aber wenig übriggeblieben.

    Was weiss man über die Sarazenen in den Alpen?
    Gibt es archäologische Funde, Aufzeichnungen?
    Welche Gebiete in den Alpen besuchten sie?

    Gruss Pelzer



    .
     
  13. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Ich glaube das hatten wir schon mal im Forum? Mal bei den Tour und Poitiers Thread und Karl Martell Thread schauen?
     
  14. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter


    Diese Diskussion hatten wir hier schon einmal:

    http://www.geschichtsforum.de/f73/die-sarazenen-der-schweiz-960/
     
  15. pelzer

    pelzer Aktives Mitglied

    Tschuldigung, habe ich übersehen.

    Aber so richtig erhellend finde finde ich die damalige Disskusion nun auch wieder nicht. :grübel:
    Gibt es nicht etwas konkretere Aussagen. Mich interessieren natürlich ganz besonders die Sarazenen in der Zentralschweiz und im Berner Oberland.

    Bemerkenswert ist doch zum Beispiel, dass der Einfall der Sarazenen (wenss den so gegeben hat) zeitlich mit dem Beginn des "Burgenbaus" korrespondiert?

    Salam Pelzer

    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2009
  16. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Pelzer, hast du inzwischen mal in die beiden Martell und Tour Threads reingeschaut? Mir war so, als hätten wir da auch schon mal das Thema kurz umrissen? Suche mal nach "Schweiz" in diesen Threads, oder gleich im Subforum Islam und Araber.
     
  17. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Wir sind bereits in diesem Thema welches in dem Unterforum Schweiz diskutiert wurde.
    Das wurde zusammengeführt.
     
  18. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Nein, du hast mich mißverstanden, ich meinte wohl diesen Thread, wo das Thema schon mal vorkam:

    http://www.geschichtsforum.de/f36/die-mauren-europa-13094/index2.html#post211899

    Den hatte ich vermutlich noch im Kopf... :winke:
     
  19. Saladin

    Saladin Neues Mitglied

    Ich habe die Diskussion und die verlinkten Artikel mal kurz durchgesehen. Noch nirgends erwähnt wurde offenbar jener Sarazeneneinfall, der um 940 vom Tessin her über den Lukmanierpass nach Graubünden erfolgte. Das Kloster Distentis fiel diesem Raubzug zum Opfer. Als kurze Zeit später ein kaiserliches Heer über die Alpen zog, war eine Kapelle im Kloster derart stark zerstört, dass man sie nur noch als Pferdestall benutzen konnte. Die genaue mittelalterliche Quellenangabe kann ich - falls gewünscht - bei Gelegenheit mal heraussuchen. Der Überfall aufs Kloster wird auch hier (unter "Frühmittelalter") erwähnt:
    Kloster-Disentis

    Den Ottonen war an einem raschen Wiederaufbau der wichtigen Abtei viel gelegen. Das Kloster Disentis erhielt von Ihnen in der Folge bedeutende Schenkungen.
     
    3 Person(en) gefällt das.
  20. Bebbi

    Bebbi Gast

    http://www.woz.ch/artikel/inhalt/2004/nr41/Schweiz/10613.html

    Bitte auf den Link im Titel beziehen.

    Immerhin ein paar *gelehrte* Meinungen ;)

    Hallo übrigens alle zussammen.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen