Eiszeit - Warmzeit

Dieses Thema im Forum "Geschichte der Naturwissenschaften" wurde erstellt von Repo, 30. Juli 2009.

  1. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Die steigenden Haferpreise des Jahres 1817 veranlassten Drais seinen Fahrradvorläufer Draisine als "Pferde-Ersatz" anzubieten.
    Es wurden von da an in großem Maßstab Kartoffeln angebaut, und auch Liebig´s spätere Forschungen sollen ihre Initial-Zündung in jenem Jahr haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2009
    1 Person gefällt das.
  2. Brushian

    Brushian Mitglied

    Im neuen Streifen vom Emmerich (Ja, ich weiß) namens 2012 wird doch der Bösewicht ein Vulkan sein?
    Ich glaube irgendwo vernommen zu haben, dass der Yellowstone Nationalpark der größte Vulkan der Geschichte sein soll, explodiert und alles Leben auf unserem Planeten für immer auslöscht.
    Wie die riesige Welle erklärt werden soll, die Tibet überschwemmt, weiß ich allerdings nicht.
    Angeblich soll irgendwas mit Paralleluniversen eine Rolle spielen und ein paar moderne Arche Noahs sollen auch vorkommen, ich schätze einmal, dass die USA wieder als einzige einen Ausweg finden.
    Wäre schön wenn Morgan Freeman wieder den Präsidenten spielt, der bringt das so herzzereißend rüber.
     
  3. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Danny Glover spielt die Rolle. Da schöpft Emmerich ja wieder aus dem Vollem - und das nach dem 11.September, als ich den Eindruck nicht los wurde, das schon mal im Kino gesehen zu haben.
    :: 2012 :: Ab 19. November 2009 im Kino! ::
     
  4. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Klasse, wie Hollywood es immer wieder schafft, alle Probleme dieser Welt auf eine Liebesromanze runterzuhunzen.

    Damit wären die Eiszeitzyklen erschöpfend erklärt:
     
  5. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Ich lese nur am Rande mit, habe anderes zu tun, aber ich frage mich, warum ihr das nicht im Smalltalk macht.
    Öfter mal gucken, wo man hier ist. Ist mir aber auch schon passiert.
     
  6. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Spielverderber!!! :weinen:
     
  7. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Quatsch. Ich habe nur Angst vergessen zu werden, wenn ich mal nicht meckere.:D
     
  8. Repo

    Repo Neues Mitglied

    OT: Und wegen so einem Katzendreck geht Ihr ins Kino?
    Da versauf ich das Eintrittsgeld doch lieber.:red:

    TT:
    Die Theorie mit dem Vulkan ist ja wunderschön. Aber warum sind die Leute in Württemberg fast verhungert, und in Mecklenburg haben sie sich zur gleichen Zeit einen Fettsteiß angefressen?

    Ist eh komisch, West- und Südeuropa sind von Indonesien gleich weit weg wie Nordamerika, nur in unterschiedliche Richtungen.
     
  9. Repo

    Repo Neues Mitglied

    A propos versaufen....

    Auch das ist eine Folge des Hungerjahres 1816/17
    aus Wiki
     
  10. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Mal hier gucken, ist insgesamt eine Fundgrube.
    Wetterchronik
     
    1 Person gefällt das.
  11. Nomen Nescio

    Nomen Nescio Neues Mitglied

    Aber auch die Rotationsachse ist nicht eine Konstante.
    Als es noch das eine Kontinent Gondwana (oder war es Pangea??) gab, war die Masseverteilung über die Erde ganz anders als heute. Demzufolge rotierte sie unter einer anderen Ecke.
     
  12. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    1) Das ist Hunderte Millionen Jahre her. Außerdem, wenn der Pol mal in Afrika lag und Grönland tropisch war, hat dass eher mit der Kontinentaldrift als mit einer Verlagerung der Erdachse zu tun.

    2) Im Zusammenhang mit der erdgeschichtlich erst kürzlich erfolgten letzten Kaltzeit spielt die geringe Schwankung der Rotationsachse in dieser Zeit und seitdem wesentliche keine Rolle.
     
  13. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Wenn man abschätzen will, was passiert, wenn die im Boden lagernden fossilen Brennstoffe verbrannt werden, braucht man einfach nur den umgekehrten Vorgang zu betrachten : Unsere Steinkohle hat sich im Karbon gebildet, indem sich Pflanzen abgelagert haben. Der in ihnen enthaltene Kohlenstoff wurde dabei der Atmosphäre entzogen & war weg. Der Effekt war, dass sich die Erde um 10 Grad abkühlte. Hier eine Graphik zum Temperaturverlauf : Geologie Info: Historische Geologie > Paläoklima (Klimakarten)

    Wenn man diese Kohle nun verbrennt, passiert das umgekehrte und der Kohlenstoff, der nun wieder aus dem Boden als CO2 in die Atmosphäre gelangt, sorgt für eine Aufheizung der Erde um eben diese 10 Grad.
     
  14. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Man kann kaum erwarten, dass der Ablauf genau umgekehrt ist, wenn man in 300 Jahren das in die Atmosphäre bläst, was sich in vielen, vielen Jahrmillionen als fossiler Brennstoff akkumuliert hat.
     
  15. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Das ist natürlich eine vereinfachte Sichtweise. Sie zeigt aber im Prinzip richtig, wie das Verhältnis der Sonnenstrahlung, das von der Atmosphäre absorbiert wird zu dem Anteil, der wieder in den Weltraum zurückgestrahlt wird, von der Zusammensetzung der Atmosphäre abhängt. Denn die in ihr enthaltenen Moleküle wandeln die Strahlung dadurch in Wärme um, dass ihre Atome Schwingungen ausführen - die einen mehr (z. B. CO2, weil es aus drei Atomen besteht), die anderen weniger (N2 und O2, die aus nur zwei Atomen bestehen). Und genau darum geht es beim Treibhauseffekt.
     

Diese Seite empfehlen