Herausragende Unternehmerpersönlichkeiten

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von oglokea, 14. April 2013.

  1. oglokea

    oglokea Gesperrt

    Ja, Lothar von Faber passt sehr wohl wegen seine sozialen Anganemant für die Firmenarbeiter auf den Liste, in dem entsprechende Kategorie.
    Danke für den Vorschlag :)

    Tja, .. der Liste hat auch eine "negative" Kategorie (bin ich noch nicht soweit mit dem Weiterschreibung bis "diese" Kategorie).

    Es ist schon sehr interessant, dass der Evolution beim Waffen ununterbrochen dauert. Immer besser, immer effizienter kann man einander töten.

    Habe im Link gelesen, dass Preußen diese neue Waffe "Hinterladers" welche von von Dreyse entwickelt wurde, in dem Deutsche Krieg 1866 (Preußen gegen Ö-U) mit Erfolg genützt wurde.
    Ich glaube, mit diese Waffe könnte auch aus liegende Position schießen, und damit hatten die preußischen Soldaten eine Vorteil gegenüber der "altmodische", noch der damals herrschende Angriffvariation: Der "Frontalangriff" nützende Ö-U Soldaten.
    Aber so gut kenne ich mich mit Waffen auch wieder nicht aus.

    Aber wie ich geschrieben habe, es ist eine teilweise subjektive Liste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2013
  2. oglokea

    oglokea Gesperrt

    @Ralf: ja, über Josef Ressel habe eine Dokumentation irgendwann gesehen im Fernseh, leder erinnere ich mich nicht viel davon auf den Inhalt, aber der Eindruck geblieben in mir, dass er ziemlich in dem Enge getrieben wurde in eine Zeitspanne mit dem Herstellung einige Schiffschraube.
    Wenn für Dich der erwähnte Dukumentationsfilm bekannt vorkommt, wäre es für mich eine Freude, wenn Du es für mich hier verlinken könntest.

    Eigentlich geht hier nicht darum, wer wie reich wurde, er/sie soll nur eine Unternehmer irgendwann in juristische Sinn sein, und um den 19 Jh, oder nahe Jahrhunderwende 19/20 Jh, -oder bis dem 2.WK Maximum gelebt/getätigt sein/haben.
    Und in irgendeine "Kategorie" hineinpassen :).

    Nach die anderen Namen werde ich noch ein wenig googeln (außer BG :D natürlich).
     
  3. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

  4. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Auch interessant sind 2 Vertreter der Familie Bosch.

    Zum einen Carl Bosch, welcher als Chemiker zusammen mit Fritz Haber das Haber-Bosch-Verfahren zur Ammoniak-Synthese entwickelt hat. Und Nach dem 1. Weltkrieg es zum Vorstandsvorsitzenden der BASF und dann der IG Farben geschafft hat.
    Carl Bosch ? Wikipedia

    Zum anderen sein Großonkel, Robert Bosch, der Gründer der heutigen Robert Bosch GmbH. Er hat an technischen Erfindungen wie der Zündkerze gearbeitet. Und war gleichzeitig auch um das wohl seiner Arbeiter und Angestellten bemüht.
    Robert Bosch ? Wikipedia

    Apvar
     
  5. Apsara Menaka

    Apsara Menaka Neues Mitglied

    Ja, Bosch war eine der ersten Firmen, die den 8 Stunden Tag einführten. Das und andere Verdienste um das Arbeitsklima führten zu großer Loyalität unter den Arbeitnehmern und dadurch zu dem schwäbischen Spruch: "Halt dei Gosch, ich schaff beim Bosch" (Sei ruhig, ich arbeite bei der Firma Bosch!), wenn es um (private oder gewerkschaftliche) Kritik an Arbeitnehmern ging, in die Bosch-Mitarbeiter nicht einstimmen wollten.

    Später wurde das jedoch durch die Firmenpolitik an kritischen Mitarbeitern... nun ja nicht ganz so festzuhalten... im Volksmund verändert in "Halt dei Gosch und schaff beim Bosch. Hättsche g'halte, hätt dr. Bosch die b'halta" (Verhalte dich ruhig und arbeite bei Bosch. Hättest du deinen Mund gehalten, dann würdest du auch heute noch für die Firma Bosch arbeiten).
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2013
    1 Person gefällt das.
  6. oglokea

    oglokea Gesperrt

    Eine besondere Dankeschön wegen der Link an Dir.

    Aber ich glaube, nach dem ich der Link durchgelesen habe, dass Carl Bosch in juristische Sinn kein "Unternehmer", sondern "Angestellte" war.

    Zu F. Haber:
    Es ist wirklich ganz tragisch, dass die Selbstzerstörungsfähigkeit der Menschheit mit dem Verwendung der Wissenschaft kennt keine Grenzen.
    Atom-Wasserstoffbomben, Chlorgas, ...


    Der Chlorgas wurde im 1.WK. am 22. April 1915 bei Ypern verwendet durch der deutsche Heer.


    http://docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-3462/1462.pdf


    (Anm: Ergenzung: auf den S.: 43 steht, dass letztendlich wurde 5.730 Chlorgas -Flasche am 22. April 1915 verwendet, davon* war 1600 Stück 40 Kg., 4.130 St. 20 Kg. Flasche.
    Ebenfalls auf S.: 43 ergänzen sein soll, dass schon* am 14.-und am 19 April waren entsprechende Befehlen/Anordnung zum Gasblasen/Gasangriff ausgegeben, wurden aber wegen Flaute widerrufen.*


    Auf den Gegenseite hat General Mordacq um 18.20 Uhr durch Telefon eine Meldung von der 1. Regiment erhalten über eine „mächtige“ Angriff. Er hat auf seine Pferd an der Front gegangen, beim Canal angekommen schon eine intensive Stimulation in der Kehle gespürt, welche mit Tinnitus und Kopfschmerzen begleitet wurde. Bald hat er mit fliehende Soldaten getroffen, Großteil davon ohne Waffe, mit wahnsinnige Blick und mit Schrei nach Wasser, viele von ihnen spuckten Blut, anderen windend auf den Boden gelegen, und es war offensichtlich, dass sie schreckliche Qualen durchgelebt haben..*


    Der Erfolg des Experiment mit dem Chlorgas wurde durch eine Betriebsunfall bestätigt. Beim Giftgas Explosion wegen der freigegebene Gas einige seine (Habers) eigene Mitarbeitern durch Erstickung der Tod gefunden haben.*
    Anfang des Jahres 1915 auf den Kölner militärischen Übungsplatz vor dem der Vertreter des deutsche Generalstabs eine erfolgreiche „Vorführung“ von der Chlorgas durchgeführt wurde von Haber, wessen Zweck war die Anwendungen auf den Schlachtfeld zu präsentieren.*
    Der Generalstab hatte die Anwendbarkeit der chemischen Kriegsführung angenommen, aber erste mal wurde noch von deren Verwendung Abstand genommen, weil Deutschland der Haager Konvention unterzeichnete, welche verbietet der Nützen von Gasen.*
    *: Quelle: Dr. Gross Ph.D.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2013
  7. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Ein Vorstandsvorsitzender einer Aktiengesellschaft gibt die Richtlinien im Tagesgeschäft vor. Ist also eine Art Geschäftsführer und damit sozusagen oberster Angestellter einer Firma.
    Aber aufgrund seiner Aufgabe und seinen Befugnissen sehe ich den Vorstandsvorsitzenden (oder CEO bei einigen Konzernen genannt) doch als Unternehmer.
    Er muss sich nämlich nur dem Aufsichtsrat und den Aktionären verantworten. Oder ist man als Aktionär in Deinen Augen ein Unternehmer?

    Apvar
     
  8. oglokea

    oglokea Gesperrt

    Bin ich jetzt überfordert leider, mit dem deutsche (Eigentümer) Recht, sorry.

    Könntest Du so nett sein, und für mich erklären, juristisch im Zeit C. Bosch-s, wann ist eine natürliche Person (im Fall: C. Bosch) eine "Unternehmer"?

    Ich kenne mich wirklich in dem deutsche Rechtssysteme nicht aus.

    Ich möchte schon sehr gern hier eine Hilfe -von eine anwesende Forum-Users - vielleicht von eine Jurist/in , in Anschpruch zu nehmen, wegen der rechtliche Situation hier zu klären, mit C. Bosch, weil ich kann mich jetzt nicht wegen meine mangelnde deutsche juristische Kenntnisse hier eine neue Stellung,- einfach wegen Deine Beitraginhalt mich zu beziehen.
    Ich brauche dazu juristische Hilfe.
    Es ist schon, um den erste Hälfte des XX. Jh. -s schon zu kompliziert mit dem deutsche Rechtssystem.
    Für mich jedenfalls.
    Ich bitte Dich höflich, bis dem "juristische" Hilfe hier kommt, ein ganz wenig Geduld zu haben.

    Bitte, sei nachsichtig mit mir, wenn ich hier juristisch etwas falsch verstanden habe.
    Vielen Dank dafür.
     
  9. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Wenn man es ganz einfach ausdrückt:

    Natürliche Person sind alle Menschen.

    Hingegen ein juristische Person gegründet wird (z.B. Kapitalgesellschaft - GmbH, AG -, Personengesellschaft – GbR, OHG, KG) und in ein Register wie z.B. Handelsregister, Vereinsregister usw. eingetragen wird.

    Beide, dh. natürliche und juristische Personen sind rechtsfähig.

    Die natürliche Person vertritt sich selbst. Kinder durch Eltern. Nicht verwechseln damit, dass in einem Streitfall Dich ein RA vertritt.

    Hingegen die juristische Person durch die im jeweiligen Register ausgewiesene Gesellschaft etc. vertreten wird.

    Diese Unterscheidung ist zum Beispiel bei Verträgen notwendig.

    Ein Beispiel:
    Du als natürliche Person kaufst z.B. ein Auto in einen Autohaus (Rechtsform GmbH), dann ist diese GmbH die juristische Person.
    Geht was schief und Du musst klagen, klagst Du gegen eine GmbH und nicht gegen Meier, Müller, also die natürliche Person etc.

    Es ist also so, natürliche Personen schaffen bei Notwendigkeit juristische Personen.

    Müsste eigentlich in Russland ähnlich sein.
     
  10. oglokea

    oglokea Gesperrt

    @Ralf, danke der Hilfe.
    Natürlich weiß ich es wer "natürliche" Person, juristische "Person", wer ..., im konkret Fall C. Bosch sehe ich noch momentan als eine "Angestellte", in eine sehr hohe Position. Hier ist im meine Augen irrelevant, dass er damals in welche Position innerhalb der Unternehmen tätig war. Wenn ich der Th Titel ansehe, -und hier früher war schon einige Wirrwarr- , dann vielleicht in diese Sinn könntest Du für mich helfen?

    @Apvar: Um ehrlich zu sein, weiß ich das leider auch nicht, dass C. Bosch zB. Aktien besitzt hätte von der beide erwähnte AG.

    Zum R. Bosch: Ja, nachdem der Wiki Artikel war er ein ausgezeichnete Erfinder! In dem Motorentechnik, usw.
    Aber ich möchte gern vorläufig der beide Bosch noch auf den "Seite" legen.
    Es ist ein "Knochen", eine harte "Knochen" momentan noch für mich.
    Aber wie ich es schon mehrmals geschrieben habe, diese Liste ist wirklich eine sehr individuelle Liste.
    Und ich hoffe sehr, dass Du unausgesprochen hier weiß auch, warum sehe ich es momentan noch so.
    Warten wir noch ein bischen mit dem beide Bosch, okay?
    Ich werde noch googeln, -die politischen Aspekte berücksichtige ich hier nicht, dass zB. R. Bosch Sozialdemokrat war, oder nicht, hier ist es unrelevant.
    (Aber R. Bosch hat sehr-sehr gute Chance !)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2013
  11. oglokea

    oglokea Gesperrt

    @Apvar: was solls, R. Bosch ist auf dem Liste :D !
     
  12. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @oglokea

    Wie seht es mit Rathenau aus, ambivalenter geht es nicht.

    Bei dem haben wir, die für Deutschland untypische Verbindung, von Top-Job in der Industrie und "Top-Job" in der Politik.

    Dann fiele mir noch Hermann Josef Abs ein. Auch hier die Verbindung von Top-Job bei der wichtigsten deuteschen Bank und Top-Job in der Politik, letzteres aber eher informell, außer bei dem Londoner Schuldenabkommen.

    M. :winke:
     
  13. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Von Rathenau stammt ua. die Betrachtungsweise des "Unternehmens an sich", eine gewisse Abstraktion von den (neudeutsch:) shareholders und somit die Betonung der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung in einer eigenständigen Position des Unternehmens gegenüber unmittelbaren Interessengruppen.
     
  14. oglokea

    oglokea Gesperrt

    @Melchior: wie Du siehest -wurde für den der Inhalt des Th-s mit diese "Hilfe " einen Rahmen gegeben, nämlich:

    Wie Du siehst, oben habe ich meine Liste zitierte.

    Jede kann hier eine Vorschlag machen. Ich schreibe nur dann eine Kommentar zum Vorschlag von eine Users, wenn ich grübele darüber, dass der von eine User erwähnte Person auch auf meine Liste in dem verschiedene Kategorie kommen könnte.

    Melchior: hier jede baut seine eigene Liste auf.

    Und auf meine kleine Liste zu kommen, ist nicht mal erforderlich eine sozialen Einstellung Vorhanden zu seinvon der vorgeschlagene Persons.
    Jede Vorschlag/erwähnte Person ist schon auf den Liste.

    Auf dessen Liste, wer diese Vorschlag auf den Th gemacht hat.

    In diese Sinn hast Du schon (und auch jede, wer hier eine Vorschlag schon gemacht hat) eine eigene Liste, wer ist nach Dir eine herausragende Unternehmenspersönlichkeit.

    Alles ist klar jetzt?

    Wie ich es am Anfang des Th-s geschrieben habe, jede Person auf meine ursprüngliche Liste mit dem Industriegeschichte hat etwas zu tun..

    Sei es nur der Unterhaltungsindustrie (zB. die Brüder Lumie`re).
     
  15. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Ich würde noch Achard beisteuern wollen. Mal keine Waffen, wie bei von Dreyse.

    Franz Carl Achard ? Wikipedia

    Eine m.E. nicht zhu unterschätzende Lebensleistung.

    M.
     
  16. oglokea

    oglokea Gesperrt

    @Melchior, Franz Carl Achard ist eine "Volltreffe" :). Danke für den Vorschlag.

    Irgendwie, unbewusst, habe ich immer so eine richtige Forscher für mich Vorgestellt wie er eine war.


    Diese ständige Unruhe in ihr, diese Drang immer etwas auszuprobieren, schaffen, und nebenbei der Fähigkeit zu besitzen, auch noch gründlich und geduldig zu sein.
    Ja. So sollte es sein.


    PS.: Achard ist natürlich auf den Liste!
    ------------------------------------------------------------------------------------
    (Anm.: mit Waffen habe ich kein Probleme, mit objektiv Augen, mit Verstand, die gehören zum Menscheit.
    Aber ich sehe sie nicht gern auf den Liste :).)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2013
  17. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Erfinder und Unternehmer

    Hallo

    Dann möchte ich noch

    1. Mannesmann (Rohre ohne Schweißnähte)
    Die Firma existiert zwar jetzt nicht mehr, nach der Übernahme durcvh Vodafone, aber Mannesmann ist als Unternehmen und als Erfinder in einem Atemzug mit Krupp, oder Siemens zu nennen.

    2. Otker

    ins Spiel bringen.

    mfg
    schwedenmann
     
  18. oglokea

    oglokea Gesperrt

    Hallo, dankeschön für die Vorschhläge!
    Könntest Du bitte zum Mannesmann eine wiki/Link eingeben?
    Wenn mehr Person mit diese Name "unterwegs" war, möchte ich mich nicht etwas verweckseln. Im technische Bereich bin ich nicht sehr Zuhause :).
    Das ist auch überhaupt keine Probleme, wenn ein Unternehmer/Firma heutzutage nicht existiert. Der Person ist wichtig, und das, dass irgendwann diese Person eine "Unternehmer" war.

    Im vorherige Beispiel zB. Achard auf seine Landsitz (also auf seine Eigentum) Experimente durchgeführt hat, -hatte dazu auch Hilfe, also Angestellte, so war er auch eine "Unternehmer".
    Gruß oglokea
     
  19. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

  20. oglokea

    oglokea Gesperrt

    dekumatland, ich habe schon mehrmals über diese Beitragsinhalt gegrübelt:
    Wie soll ich es "aufnehmen"-oder besser gesagt: Auffassen?
    (Übrigens: Hast Du schon die Ergäbnisse über den "verifizieren"/"falsifizieren" parat :D ?)

    @Ralf: Ich möchte gern Josef Ressel auf den Liste aufnehmen :), aber ich brauche dazu ein wenig mehr Information, nämlich solche, welche bestätigt, dass er auch eine Unternehmer war. Nach Wikipedia war er eine Angestellte beim Forst... . Aber vielleicht lasst sich hier etwas zu "drehen": Weiß Du darüber Bescheid, dass beim Schiffschraubenbau hatte er eine Angestellte vielleicht? Hatte er eine-mehrere Person/Hilfskraft zum Aufgabe: Schiffschraube beschäftigte? Egal für was/warum? Nur soll es irgendwie mit dem Schiffschraube zusammenhängen. Auf dem wiki habe nur das gelesen, dass irgendeine Firma/Werkstatt der Schraube für Ressel dies hergestellt hat (sogar mehrmal, und nicht immer der gleiche Firma war es).

    Zum Otto Henze: Ralf, könnte nur eine Ornithologe rausgoogeln.
    Könntest Du bitte vielleicht eine deutschsprschige Link hier über den "richtige" Otto Henze eingeben? Wäre eine Hilfe. Danke.

    @schwedenmann: Vielen dank für den Links, werde sie dann durchlesen :). Gruß-o
     

Diese Seite empfehlen