Herkunft der Ungarn/Magyaren?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von lynxxx, 24. November 2007.

Schlagworte:
  1. Kayron

    Kayron Neues Mitglied

    Ich möchte eine kleinigkeit zum tema beibringen:
    erstmal sorry für meine rechtschreibung:
    1: gibt´s sogenannte urwortstämme, davon ist mehr als 60% in HEUTIGE ungarisch zu finden
    2: auf ungarisch sind die schumerische schriften fast perfekt lesbar, auch dem letzten bauer. ich hab selbst wörterbuchsnitte gelesen...unglaublich
    3: ungarisch ist prägrichische und prälateinische sprache, und ist mindestens 12000 jahre alt
    das siund fakten, jede kann gerne mich kontakt aufnehmen, wenn das nicht glaubt
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das glaub' ich!:fs:
     
  3. Kayron

    Kayron Neues Mitglied

    Noch was dazu: grammatisch ist sumerisch eine verwandtesprache von ungarisch. Einige Professoren in den usa lernen ungarisch, damit sumerisch besser verstehen.
    noch was, was unterstützt, dss ungarisch früher war, als sumerisch:
    in karpatenbecken und in assyrien wurde 1-1 frauendenkmale gefunden, und die aus karpatenbecken ist 1500-2000 jahre älter
    buch dazu: Gordon Childe: The Danube in Prehistory
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2008
  4. hyokkose

    hyokkose Gast

    Das Thema ist eigentlich "Assyrisch", diese Sprache ist mit dem Sumerischen nicht verwandt.


    Merkwürdigerweise ist das den ungarischen Sumerologen noch gar nicht aufgefallen. Aber warum demonstrierst Du das nicht einfach mal: Ich gebe Dir einen kurzen sumerischen Text, und Du schreibst die ungarische und die deutsche Übersetzung dazu:

    igigige igigigmeen numunibe sajgige sajgigmeen numunibe ummabi ummameen numunibe abbabi abbameen numunibe kisikil a nutuani iria numuniibsigge lu idda bale jide numunibe nijire zaggana nuumnijinnijin


    Könntest Du einige Namen nennen?


    Zeig uns doch einfach, wo man mindestens 12.000 Jahre alte ungarische Texte finden kann, dann können wir die Fakten ja überprüfen.
     
  5. Tekker

    Tekker Gast

    Oh, vielen Dank für diese Information! Es war mir völlig neu, daß zu jener Zeit bereits eine ungarisch sprechende Bevölkerung im Karpatenbecken ansässig war.
    Man lernt halt nie aus. :)
     
  6. hyokkose

    hyokkose Gast

    Vielleicht wurde damals weltweit Ungarisch gesprochen, das war ja immerhin geraume Zeit vor dem Turmbau zu Babel.
     
  7. Kayron

    Kayron Neues Mitglied

    dann einige links und bücher:
    Gordon Childe: The Danube in Prehistory
    einige werke von: Dr. Klaus Weissgerber (z.b.: Die ungarische bilderchronik)
    Herodotos, AGATHIAS, Ptolemaus Claudius (3. buch/5.teil/zeile 19), Hippocrates haben auch über ungaren geschrieben
    Lenormant, französische sprachforscher hat gesagt, dass zum sumerisch nahstliegende sprache ungarisch ist
    Sir Leonard Wolley hat genau das gesagt
    John Rawlinson hat mit hilfe von keilschrift hat sumerisch verstanden (so weit bist du vielleicht, dass du es weiß, woher keilschrift kommt, und was das ist)
    aus 56 grammatische eingenschaft von sumerisch ist 53 in ungarisch zu finden (sagte
    John Rawlinson)
    auf der seite: HUNMAGYAR.ORG - HUNGARIAN CULTURE AND HISTORY - MAGYAR MŰVELTSG S TRTNELEM kannst du noch einiges lesen und hier: Árpád-tól Árpád-ig - Hungarian History
    http://indafoto.hu/os-budavar/image/800853-91a076e1 --> auf dem bild, was da ist, ist ein sumerisch-ungarische wörterbuchschnitt, kannst du gerne vergleichen
    wenn du so gut bist , das gegen fakten was sagen kannst, dann respekt
    noch was: die deutschen mögen ungarn überhaupt nicht, vor allem in der geschichte (dann geh mal bitte in den museum : checkpoint charlie und lies mal wer bei der zerstörung von berliner mauer die erste schritte gemacht hat, und wo die sitzungen waren-->ich helfe dir: in ungarn), warum bildet dann unser belderchronik die hauptmotive von der theorien weissberger´s und herribert illig´s?
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist eine Unterstellung und hier irrelevant.
     
  9. Kayron

    Kayron Neues Mitglied

    ich hab das nicht böse gemeint, aber ich kann auch dafür zahlreiche beispiele zeigen, soweit wir össterreich auch als teil von deutschland sehen
    auf unserer heilige (nicht nur wir sagen, dass die heilig ist) krone sind die bilder umgetauscht geworden (von habsburgen), dann trianon (völlig unrecht), oder finnugorische stamm (auch völlig quatsch).
    ich will nur nicht, dass ungarn unterschätzt wird, und mein ziel ist, dass immer mehr leute die wahrheit erfärht
    kannst gerne noch fragen stellen, und wenn du noch quellen, oder beweise brauchst, bin ich da. schreib mail
    ich helfe gern.
     
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nur mal zwei Hinweise: Österreich-Ungarn und Deutschland sind seit zweihundert Jahren kein zusammengehöriges Gebilde mehr - wenn man die sieben Jahre Nazidiktatur in Österreich mal außen vor lässt. Die Habsburger sind seit 1918 - also seit 90 Jahren in Österreich - wie im Übrigen auch in Ungarn! - politisch irrelevant, länger als die meisten Menschen leben. Und selbst dann noch kann man aus einer Propaganda-Aktion der habsburgischen Herrscher kaum auf die Österreicher an sich und erst recht nicht im 21. Jahrhundert schließen.
    Ob und von wem die Ungarn unterschätzt werden, ist für die Frage ob Sumerisch und Ungarisch verwandt oder gar identisch sind - dreimal darfst Du raten - völlig irrelevant.
    Statt hier also intellektuelle Ausweichgefechte zu schlagen, solltest Du lieber mal Beitrag 42 von Hyokkose beantworten!
     
  11. hyokkose

    hyokkose Gast

    Lenormant, Rawlinson, ogottogott. Diese Herren vollbrachten zwar seinerzeit Pionierleistungen, aber das war im 19. Jahrhundert, damals steckte die Entzifferung der verschiedenen Keilschriften noch in den Kinderschuhen, und vom Sumerischen verstand man noch nicht viel. Die Gelehrten diskutierten damals noch ernsthaft, ob das überhaupt eine richtige Sprache war oder eher eine Art Geheimcode...

    Ich warte noch auf die Fakten. In diesem Zusammenhang habe ich drei Fragen gestellt. Du hast alle drei bis jetzt ignoriert.

    Noch einmal:


    1. Warum demonstrierst Du das nicht einfach mal, daß "der letzte Bauer auf Ungarisch die sumerischen Schriften fast perfekt lesen" kann?

    Dazu gab ich Dir einen kurzen sumerischen Text mit der Bitte, daß Du einfach mal die ungarische und die deutsche Übersetzung dazuschreibst:

    igigige igigigmeen numunibe sajgige sajgigmeen numunibe ummabi ummameen numunibe abbabi abbameen numunibe kisikil a nutuani iria numuniibsigge lu idda bale jide numunibe nijire zaggana nuumnijinnijin


    2. Welche Professoren in den USA lernen Ungarisch, damit sie Sumerisch besser verstehen? Ich habe um Namen gebeten.


    3. Wo gibt es ungarische Texte, die mindestens 12.000 Jahre alt sind?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2008
  12. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Hihi @Hyo, jetzt weiß ich warum die Übersetzung ausbleibt. Das ist Elamitisch und wird von Puszta-Hirten NICHT fließend gelesen und verstanden.
     
  13. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2008
  14. hyokkose

    hyokkose Gast

    Mir scheint, Du kannst Sumerisch und Elamitisch nicht voneinander unterscheiden.


    (Was lernen die Kids eigentlich heutzutage noch auf der Schule? Sumerisch und Elamitisch verwechseln, tz, tz...)
     
  15. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Ich bin ja kein Ungar. Und mir scheint, ich hätte für meine Aussage doch den Ironie-Smiley gebraucht.:fs:
     
  16. Hulda

    Hulda Gast

    Mir scheint, wir haben hier eine Versammlung imaginärer Ironiesmileys!!! (Hier bitte auch einen denken!)
    Ich bin auch keine Ungarin, habe aber einen ungarischen Onkel, mit dem ich soeben telefoniert habe.
    Er ist kein Sprachforscher oder - lehrer, bestätigte mir aber, dass die Angaben aus dem deutschen Brockhaus zur ungarischen Sprache mit dem übereinstimmten, was er in der Schule und nach der Schulzeit darüber erfahren habe. Demnach stammen die ersten zusammenhängenden Texte aus dem 13. Jahrhundert. Lehnwörter kommen aus dem Türkischen, Slawischen, Lateinischen und Deutschen. Ansonsten eben der bekannte ugrische "Zweig" der finnisch- ugrischen Sprachen...
    Also nix Neues... was aber ganz bestimmt nix heißen muss. Nur sei er definitiv weder in der Lage Sumerisch noch Elamitisch zu lesen, sprechen, verstehen. Und er kenne auch in seinem Umfeld niemanden...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2008
  17. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Der Typ ist akad. Mathematiker, interessiert sich aber sehr für Sprachen, und hat sich einiges angelesen.
    Er hält sich für einen "strammen Max" in diesen Bereichen, da gibt es in der Wiki auch kaum Leute, die sich auskennen, ausser Migranten, die Worte vergleichen, und dann hobbymäßig alle möglichen Verwandschaften erkennen wollen. Deshalb zieht dieser eitle User sein Selbstwertgefühl anscheinend aus seiner inzwischen angehäuften Autorität, die er herauskehrt...
    Will sagen: Wiki ist in diesem Falle (wie meist) kein guter Ratgeber, wenn die schon angewiesen sind, auf ihre eigenen Word-Dokumente als Fussnote zu verweisen...
    (Was nicht heißen muss, dass es falsch ist, nur eben nicht vertrauenswürdig, und man muss wieder Zeit vertrödeln, alles zu überprüfen... dann lieber gleich in dieser Stunde in die StaBi fahren und gut ist...)
     
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich habe mir mal den Childe geholt. Verbindungen zu Sumer werden genau zwei mal geknüpft: Eine gefundene Goldspirale soll die barbarische (sic!) Kopie mesopotamischer Vorbilder sein, und eine gefundene Axt wird als sumerischer Typus beschrieben und in einen Handelsverbindungskontext gestellt. Ungarn, respektive Hungary - das klärt der Autor schon auf der ersten Seite "is a large unitary area that for the last thousand years has known as 'Hungary'. It is in the moment (1929!) divided between Yugoslavia, Roumania, Subcarpathian Rutheni, Slovakia, and Hungary. It would be tedious on every such occasion to repeat the names of the several states that at the moment hold bits of this unit; adequate compound words are foreign to the genius of our language".

    Dem ist also zu entnehmen, dass Childe niemals von 'Ungarn' als der magyarischen Ethnie spricht, sondern immer nur von 'Ungarn' als geographischen Raum, wie er explizit mitteilt, weil ein besserer Begriff fehlt.

    Neben wenigen Verbindungen in den mesopotamischen Raum stellt Childe Verbindungen nach ganz Europa her, bis nach Spanien, England, Skandinavien, Südrussland, Italien, die Ägäis usw. Inbesondere die Ägäis und die Kykladen werden häufig genannt, die Sprache der Völker nennt er - naturgemäß - nicht. Childes The Danube in Prehistory wird hier also eindeutig überstrapaziert! :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2008
  19. tamas

    tamas Gast

    "Es geht mir dabei wie gesagt um die Herkunft der Ungarn/Magyaren.."

    Niemand weiss genau, von wo überall die "Ungarn " her kamen. Auf jeden Fall waren es 7 Stämme, die sich verbündet haben, und ins Karpatentaal niederliessen.
    Die 7 Stammesvater( Stammesführer ), die den sog. Blutverwandtschaft schwörten waren: Kari (ker), Keszi, Tarjan,(Tarkony) Jenö, Kürt-Gyarmat, Nyek und Magyar. (Megyer)

    Der Königliche Stamm war Magyar. Von dieser Stamm sollen in der Zukunft alle Könige gewählt werden. Auch die Sprache und Eigenbezeichnung übernahmen die anderen mit der Zeit.
    (Nicht zu vergessen die Kumanen, die zwar deutlich später kamen, aber sich auch integrierten, und sprachlich anpassten)

    Man sagt, dass von den 7 stämmen nur etwa 3 Magyarisch gesprochen haben.
    Also die Frage nach der Herkunft der Magyaren spaltet sich auf. Die Königsliste der Ungarn ist hier Hilfreich, da es die Linie Stephan I.-Arpad-Almos (also den Magyar Stamm) vervolgt.
    Damit kommt man wirklich nach Mesopotamien,aber nicht das ganze Ungarischje Volk, sondern hauptsächlich der Führungsschicht und die Traditionsträger.
    Hl. Stefan I. erklärt sich (und den Magyar Stamm) als Subartuer Urländer.
    (Brief an Constantin VII).
    Hier die Königsliste :

    [FONT=&quot]1. Tana[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]2. Menrot[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]3. Hunor[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]4. Magor[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]5. Bor[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]6. Keve[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]7. Ker[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]8. Belér[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]9. Kádár um 387 AD[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]10. Otmar ca. 380-388.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]11. Farkas um 390 AD.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]12. BendeKurt[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]13. Böken ca. 420-485.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]14. Csanád ca. 457-460. [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]15. Budli ca. 460-464.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]16. Beszter ca.466 to 473.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]17. Mike ca. 473-482 [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]18. Miskéc ca. 482-491.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]19. Ombod ca. 491-514.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]20. Kölcse ca. 514-528.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]21. Levente ca. 528-546. [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]22. Lél ca. 546-553.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]23. Zámor ca. 553.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]24. Zombor ca 585.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]25. Balog ca. 625-640[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]26. Bulcsu ca.640-689.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]27. Solt ca. 689-703.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]28. Berend ca.703-717[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]29. Kadicsa ca. 717-730[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]30. Opos 730-750 [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]31. Ethei 750-770.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]32. Szemen (770-789), [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]33. Torda[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]34. Ügek 818-847.[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]35. Álmos ?-895[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]36. Árpád 895-907[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]37. Solt 907-945 [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]38. Taksony 950-997[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]39. Géza 970-997 [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]40. Vajk (St. Stephan 1.) 1000-1038[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]41. Peter 1038-104[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]42. Samuel 1041-1044[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]43. Peter (zum 2.mal) 1044-1046[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]44. I. Andras 1046-1060[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]45. I. Bela 1060-1063[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]46. Salamon 1063-1074[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]47. I. Geza 1074-1077[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]48. I St. Laszlo 1077-1095[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]49. Kalman 1095-1116[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]50. II. Istvan 1116-1131[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]51. II. Bela 1131-1141[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]52. II. Geza 1141-1162[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]53. III. Istvan 1162-1172[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]54. III. Bela 1172-1196[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]55. Imre 1196-1204[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]56. III. Laszlo 1204-1205[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]57. II. Andras 1205-1235[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]58. IV. Bela 1235-1270[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]59. V. Istvan 1270-1272[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]60. IV. (Kun) Laszlo 1272-1290[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]61. III. Andras 1290-1301[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]62. Vencel (Premysl)) 1301-1305[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]63. Otto (Wittelsbach) 1305-1307[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]64. I. Karoly (Anjou) 1308-1342[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]65. I. Lajos (Anjou)1342-1382 [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]66. Maria 1382-1387 (Paralell : II. Karoly 1385-1386 als "Gegenkönig")[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]67. Zsigmond (Luxemburg) 1387-1437[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]68. Albert (Habsburg) 1437-1439[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]69. I. Ulaszlo (Jagello) 1440-1444[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]70. II. Lajos 1516-1526[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]71. V. Laszlo (Habsburg) 1445-1457[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]72. I. Matyas 1458-1490[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]73. II. Ulaszlo (Jagello) 1490-1516[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]74. I. Ferdinand (Habsburg) 1526-1564[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]75. Miksa (Habsburg)1564-1576[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]76. Rudolf (Habsburg)1576-1608[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]77. II. Matyas (Habsburg) 1608-1619[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]78. II. Ferdinand (Habsburg)1619-1637[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]79. III.Ferdinand (Habsburg)1637-1657[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]80. I. Lipot (Habsburg)1657-1705[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]81. I. Jozsef 1705-1711[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]82. III. Karoly 1711-1740[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]83. Maria Therezia 1740-1780[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]84. II. Jozsef 1780-1790[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]85. II. Lipot 1790-1792[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]86. I. Ferenc 1792-1835[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]87. V. Ferdinand 1835-1848[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]88. Kossuth Lajos (President)[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]89. Ferenc Jozsef 1867-1916[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]90. IV. Karoly 1916-1918[/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]1918 - Ungarn wird zu Volksrepublik

    Jetzt musst du "nur noch" diese Könige/Anführer einordnen können.
    Viel Spass.
    [/FONT] [FONT=&quot] [/FONT]
     
  20. tamas

    tamas Gast

    Ja , das ist "etwas" übertrieben, aber nicht ganz unwahr.
    Meines wissens nach kann kein Bauer in Ungarn sumerisch lesen.
    Allerdings gibt es da etwas, was doch verblüffend (und prüfbar )ist:
    Manche alte Schriften, (nicht nur Sumerisch) ähneln einen heutigen Bilderrätsel. Hier kann Ungarisch als "Kodsprache" dienen, da der Sprachlogik , Grammatik und der Grundwortschatz manchen Antiken Sprachen ähnelt.
    Es fällt einem wirklich wie ein Vorhang...wenn man es erklärt krigt.
    Es geht also nicht um die Sprache, sondern um eine art Schrift, die ohne der Sprache der Verfasser kaum richtig zu knacken ist. Hier ist Ungarisch wirklich verblüffend brauchbar, und es ist wirklich ein guter Rat sich erst mit Ungarisch sich zu befassen, wenn man Sumerische texte lesen möchte.

    "igigige igigigmeen numunibe sajgige sajgigmeen numunibe..." - das sind Buchstaben. So nützt ung. nicht viel.

    Auf die Frage wo überall in der Antike (bzw "vor der Turmbau) ungarisch gesprochen wurde:

    Der Urahne der Ungarn isoll ja Nimrod sein , seine Zwillingssöhe Hunor und Magor. Nimrod baute doch den Turm, und davor sprach die Welt eine Zunge. Kann evtl sein, das Ungarisch, wie auch immer einfach noch am nahesten steht zu diese "eine Zunge"?
    Dies würde erklären warum manche Sprachforscher Ungarisch so Lieben.

     

Diese Seite empfehlen