Was wir den Arabern verdanken

Dieses Thema im Forum "Der Islam und die Welt der Araber" wurde erstellt von Leopold Bloom, 13. April 2004.

  1. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Hi El Quijote,

    mit Atlas ist hier der schwere Seidenstoff gemeint. arab. aţlas (t mit Punkt drunter), kam nach Deutschland über Iralien. Das arab. Wort lebt heute noch fort in rumänisch Atlas, russ. atlas, bulgarisch atlaz, serbisch atlas.

    Ich hab ja auch extra dazu geschrieben, dass etliche der aufgeführten Wörter ihren Ursprung durchaus in anderen Sprachen haben können, z.B. Gitarre im Griechischen, aber eben nicht über das z.B. Griechische Wort Eingang in die deutsche Sprache fand, sondern über den arabischen "Umweg". Ob es nun daran lag, dass Araber was erfunden oder weiter entwickelt haben, oder daran lag, dass sie Handel damit trieben, und es eben so durch deren arab. Bezeichnung uns bekannt wurde.

    Ja, es gibt schon interessante Wort-Wanderungen und nette Geschichten zu erzählen.

    Und dass weit mehr Wörter heute im arab. Sprachschatz zu finden ist, welche aus dem Westen (oder der Antike) kommen, dass ist ja logisch, und wohl auch bekannt.
    Mir war es jedenfalls bis zum Kauf dieses Buches und anderer z.B. nicht bekannt, dass Mütze, Jacke, Rasse, Marzipan, Koffer, Tasse, usw. arab. Ursprungs sind.

    Frohes Fest.
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Gerade was Rasse angeht bin ich unsicher. Ich hatte auch schon gehört, dass Rasse von arab. rā's 'Kopf' käme. Die Real Academia Españolabehauptet aber das spanische raza, welches von der Bedeutung mit dem deutschen Wort Rasse identisch ist, käme von lat. *radĭa von radĭus. Allerdings ist das WB der RAE auch kein etymologisches WB.
     
  3. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Ich geb einfach mal wieder, was das obige Buch zu "Rasse" sagt, OK?

    Rasse = arab. ra's = Kopf, Ursprung
    Die Herkunft des Wortes war lange ungeklärt. Einige Autoren brachten Rasse mit reiza "Strich, Linie" in Verbindung`. Andere sahen in Rasse eine Verwandte von "Generation" und leiteten ital. razza aus lat. generatio "Zeugung" ab. Seit dem Nachweis, den Oberhummer 1928 in der Wiener Akademie führte, steht fest, dass das das Wort vom arab. ra's "Kopf, Ursprung" kommt.
    Das Wort gelangte im 16./17. Jh. mit französischer Schreibweise ins Deutsche, und zwar zunächst in der allgemeinen Bedeutung "Art, Gattung, Geschlecht, Stamm". Seit dem späten 18. Jh. als Fachwort für botanische oder zoologische Unter-, Stamm- bzw. Spielarten gebräuchlich. Als ethnologischer Einteilungsbegriff wurde Rasse im 19. Jh. mit Volk gleichgesetzt. Im 20. Jh. machte der Nationalsozialismus das Wort zum zentralen Bestimmungswort vieler Neuprägungen, wie Rasserecht, Rassegefühl, Rassewert, Rassenhaß, rassisch, etc.
    Das arab. Wort lieferte u.a. auch spanisch raza, ital. razza, franz. und engl. race

    Dann kommen noch einige Fußnoten auf Autoren, worauf Bezug genommen wurde. Die schenke ich mir aber mal, es sei denn, du möchtest es ganz genau wissen, und dieses Wort näher untersuchen.


    Ciao und gruß.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nee, ich schau mal bei Gelegenheit im Corominas nach, das ist das etymologische WB fürs Spanische schlechthin.
     
  5. Gegenkaiser

    Gegenkaiser Gesperrt

    Wenn man so ueberlegt, waren die Araber keine besonders findigen Erfinder. Hartseife waere fast noch die bedeutendste Erfindung, die mir spontan einfaellt.

    Allerdings ist es ja bekannt, dass sie das antike Erbe bei weitem nicht so runterkommen haben lassen wie wir in Westeuropa. Keine schlechte Leistung ist, wenn man bedenkt, dass ihre urspruengliche Kultur (wenn man vom Jemen absieht) nicht viel hoeher stand als die der barbarischen Germanen.

    Wirklich genial waren die Araber allerdings bei den theoretischen Wissenschaften. Da hatten sie die besten Koepfe bis in 14.-15. Jh.
     
  6. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Aha, Hartseife?

    Wenn du mal schauen möchtest, was es außer der Hartseife noch so gibt, dann gehe mal in das Frankfurter Museum, oder schau hier mal rum:

    http://www.1001inventions.com/index.cfm?fuseaction=main.viewSection&intSectionID=309

    Und zu den theoretischen Wissenschaften, habe ich hier einen interessanten Aufsatz gefunden, der auch die Wege des Wissenstransfers aufzeigt:

    "Ohne die islamische Philosophie hätte es weder Scholastik noch Aufklärung geben können!

    Philosophiehistorische Anhaltspunkte für eine europäische Haltung zum Islam."
    http://sammelpunkt.philo.at:8080/archive/00000739/01/wolf_islam.pdf
     
  7. Merowig

    Merowig Mitglied

    *sich zurueckhalten muss um nicht polemisch zu werden*
    BSE als Gift?
    Wohl eher als Krankheit (mit zugegebenerweise wahrscheinlich biochemischen Hintergrund)?

    Soweit ich weiss ist das Wort griechischen Ursprungs...
    Und was ist mit Demokrit?

    Fesenius, von Liebig, Rutherford, Albertus Magnus (der unter anderem auch Kreuzzugsprediger war *g*), Demokrit, Nobel, Bunsen, etc waren also alles Araber ?
    Unser heutiges Wissen verdankt man verschiedenen chemikern - und unter den bedeutenen findet sich ein Araber (!) imho. Wobei nichtmal ganz sicher ist was wirklich von Ihm stammte und was andere unter seinm Namen veroeffentlicht haben...
    Man moege doch bitte ein bischen realistisch sein - Nobel und co. waren keine Araber....
    Chemie ist grieschischen Ursprungs .... und es gibt unzaehlige Begriffe in der Chemie die nicht aus dem Arabischen kommen - Bunsenbrenner z.B.

    Bitte nach oben scrollen - das hatten wir schon ein paarmal mit den Zahlen und wird auch durch mehrmaliges Wiederholen nicht richtig - das sind keine arabischen Zahlen sondern indische - ich hab mal einen Arabischkurs besucht - deren Zahlen sehen anders auch.
    Syrien hat vor dem Yom-Kippur Krieg mit einem C-Waffen Progrmam angefangen...
    http://www.globalsecurity.org/wmd/world/syria/cw.htm

    Absatz darunter:
    "Schleichwerbung" und hat rein gar nichts mit der Thematik zu tun
    Die Beerdigungen von Winston Chrchill und Papst Johannes Paul des II.waren die mit den meist anwesenden Staatsoberhaeuptern in der Geschichte...
    Und in der Regel braucht man Intelligenz um an Geld zu erlangen.

    Toleranz hat seine Grenzen ...aber das wird u politisch wenn ich jetzt hier weitermach ;-)
    Unterstellung von deiner Seite
    Polemik (eigentlich bin ich hier im Forum fuer diese zustaendig ;-) )
     
  8. askan

    askan Neues Mitglied

    Zitat:" Chemie ist grieschischen Ursprungs "

    Interessant!!!! Und warum behaupteten die Griechen (die alten), das sie dieses Wissen aus "Oikos Ptah" bekamen?
     
  9. hyokkose

    hyokkose Gast


    Welcher alte Grieche behauptete das?
     
  10. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Hi,
    hier mal ein populärwissenschaftlicher Artikel aus dem P.M.-Magazin, nicht auf den neuesten Stand der Erkenntnisse (typisch P.M. halt), aber immerhin - für einige sicherlich was neues dabei:

    [Mod] Text gelöscht wegen Copyright-Bedenken [/Mod]

    http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id1646.htm


    ********




    Das landläufige "Goldene Zeitalter" der arabischen Wissenschaften war zwar sicherlich spätestens mit Beginn der Neuzeit vorbei, doch gab es weiterhin noch eine erstaunlich rege wissenschaftliche Tätigkeit auf niedrigerem Niveau. Erstaunlich deshalb, weil in den letzten beiden Jahrhunderten die Geschichtsschreibung allein auf das "Goldene Zeitalter" ihren Schwerpunkt legte, und hinsichtlich islamischer wissenschaftlicher Forschung die Neuzeit als ein gänzlich dunkles Zeitalter erschien.
    Seit einigen Dekaden erst werden verstärkt die Archive untersucht, wie es um die Wissenschaft der isl. Welt seit dem 14. Jh. aussieht, und festgestellt, dass das frühere Geschichtsbild einer "Dunklen Zeit" einiger Korrekturen bedarf. (So weiß ich beispielsweise, dass das medizinische Wissen im Osmanischen Reich noch recht hoch war, man kann noch eine schöne Geisteskranken-Klinik z.B. in Edirne aus dem 15. Jh. anschauen.)

    Kein Wunder, so warten allein in Istanbul noch weit über 100 Millionen Dokumente auf Forscher, die sie untersuchen.

    Hier habe ich mal ein leicht lesbaren Artikel eingestellt, der ein wenig Einblick die weitreichenden Netzwerke der Gelehrten mit zahlreichen Abbildungen gibt:

    Von:
    Prof. Dr. Stefan Reichmuth, Orientalistik und Islamwissenschaften, Fakultät
    für Philologie


    "Das Gelehrten-Netzwerk des Murtada al-Zabidi:

    „Global Player“ des 18. Jahrhunderts


    „Eine überragende Gestalt, ein Zauberer, der mit den
    Sinnen zu spielen wusste. Sprache und Überlieferung
    hatte er ganz und gar durchmessen, alle Tiefen des Wissens
    ergründet.“ – schreibt der Astronom und Historiker
    Jabarti über seinen Freund und Lehrer al-Zabidi. Interessant
    machen ihn heute aber auch seine weitläufigen
    Beziehungen zu anderen Gelehrten, die von Indien und
    Zentralasien bis nach Marokko und Westafrika reichten.
    Zabidis spektakuläre Karriere gibt überraschende Einblicke
    in die Gelehrten-Netzwerke des 18. Jahrhunderts.
    "

    Der ganze Text:
    http://dodownload.filefront.com/672...85be6c4d774da8d3fa74662bd100edc6cdcc3495fe878



    Mich würden auch neuere Erkenntnisse über arabische Beeinflussungen westl. Forscher der Renaissance interessieren. Habt ihr da Infos? Hab im Hinterkopf, dass evtl. Keppler oder Tycho Brahe von arab. Schriften abgeschrieben hatte, ob bewusst oder unbewusst, sei dahingestellt, da etliche arab. Schriften inzwischen ohne Quellenangaben z.B. ins Lateinische übertragen wurden.
    Weiß einer mehr?


    Viel Spaß beim sonntäglichem Schmökern... :)

    Ciao und LG, lynxxx
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2007
  11. hyokkose

    hyokkose Gast


    Dieser Text ist auf dem Link nicht in Gänze lesbar. Stattdessen erscheint dort folgende Mitteilung:


    Bitte keine kompletten Texte kopieren, ohne sich zu vergewissern, ob das mit dem Copyright in Ordnung geht!
     
  12. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Hi hyokkose:
    Dann kopiere doch bitte wenigstens den jetzt auf der P.M. Seite sichtbaren zusammenfassenden Text in meinen Post hinein.

    Ist bei dem Artikel eigentlich so ähnlich wie bei euren zahlreichen "Standard"-Pressemitteilungen, die man anfangs noch lesen kann, die aber nach einiger Zeit nicht mehr frei lesbar sind, sondern man dann dafür bezahlen muss.... naja, ihr müsst es wissen...

    Derjenige, der sich für den kompletten Text dann interessiert kann sich ja ansonsten den Text durch google suchen - in anderen Foren.

    Apropos Copyright:
    Wenn es wirklich streng gehandhabt wird, und nicht mit zweierlei Maß gemessen wird, dann solltet ihr die Einbindung von Bildern untersagen, denn 99,9% der hier veröffentlichten Bilder wurden ebenfalls ohne Erlaubnis des Rechteinhabers reingestellt.

    Nur mal so als Gedanke... :)

    [Satire on]
    Aber keine Sorge, ich werde nicht petzen oder euch verklagen... ;)
    Es sei denn, ich finde ein Bild von mir hier drin, dann könnt ihr dichtmachen... ;)
    [Satire off]


    Ciao und guten Start in die Woche, LG lynxxx
     
  13. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    @lynxxx

    Wenn man einen Text hier reinkopiert, kann man doch den Link dazu unten oder oben anfügen. Ist doch nicht so schwer oder?

    Unsere Standartpressemitteilungen führen zu den Homepages der Zeitungen und wenn die ihre Artikel ins Archiv verschieben, dann muss man bezahlen. Genau gleich wie wenn du in ein Zeitungsarchiv gehst und dir Artikel raussuchen lässt.

    Zu deiner Satire:

    Und einfach mal so gesagt. Hier was in den Regeln (Regel 8) steht:

    Der User übernimmt für seine Beiträge, Privatnachrichten, Chat-Texte, Bilder, etc. die volle rechtliche Verantwortung .
     
  14. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Richtig. Ich übernehme die Verantwortung für meine Bilder, im Gebäuderätsel und sonstwo... :)

    Ich hatte ja auch den P.M.-Link reingestellt. Nur führte er nicht mehr zum vollständigen Text, denn der ist inzwischen kostenpflichtig. Hier wurden allerdings auch schon Texte reinkopiert, von nzz.ch, von spiegel.de, usw. die inzwischen kostenpflichtig sind. Wollen wir nun alle diese Texte aus Gründen des Copyright wieder entfernen?

    Allerdings will ich hier auch keine Welle machen. :) Ist mir auch piepegal. ;) Ausser, dass mein Beitrag von den Mods nochmal um den jetzt zugänglichen Text ergänzt werden könnte. Ich kann ja nochmal in einem Monat den ganzen Text zugänglich machen, wenn der wieder auf der PM-Seite komplett zugänglich ist.

    Ganz Eilige können den auch per PN bei mir anfordern. :)

    Ciao, lynxxx
     
  15. hyokkose

    hyokkose Gast


    Ich bin immer noch daran interessiert, den Beleg für diese Behauptung zu erfahren.
     
  16. askan

    askan Neues Mitglied

    "Alle Wissenschaft stammt aus Ägypten!" welcher alte Grieche hat dies wohl aufs Papyros bzw auf die Marmortafel gemeißelt?
     
  17. hyokkose

    hyokkose Gast


    Das war die Frage an Dich. Du kannst uns sicher verraten, auf welchem Papyros oder auf welcher Marmortafel das steht.
     
  18. Alexandros

    Alexandros Neues Mitglied


    Er hätte wohl besser "Alle Technik kommt aus Ägypten" schreiben sollen, denn die Entwicklungen der Ägypter waren nutzorientiert, sie trugen dazu bei, Sterberituale, den Handel, die Verschönerung des Körpers, das Schreiben, den Schutz vor Diebstahl und die Beleuchtung zu verbessern (Waagen, Kosmetika, Tinten, Kerzen und anderes). Bei der Technik geht es darum, das Leben (und den Tod) bequemer zu machen, während die Naturwissenschaft der Versuch ist, die Welt zu verstehen. Wissenschaftler treibt die Neugier. nicht die Bequemlichkeit oder die Nützlichkeit.
    Im Altertum entwickelte sich die Technik ohne die Früchte der Wissenschaft, also konnten die Äqypter erfolgreiche Techniker sein, ohne einen Begriff von Wissenschaft zu haben. Brauten sie Bier, dann waren sie an den technischen Verfahren und den Ergebnissen interessiert, aber nicht daran, warum und wie ein Stoff in einen anderen verwandelt wurde. Sie hatten keine Ahnung von den tieferen chemischen oder biochemischen Mechanismen, die hier wirksam waren.

    Die Ägypter waren also Techniker, keine Wissenschaftler, während Eratosthenes und seine Kollegen Wissenschaftler, keine Techniker waren.

    Was ist eigentlich mit den Babyloniern, die große praktische Astronomen waren und Tausende von genauen Beobachtungen vornehmen? Philosophen und Wissenschaftshistoriker sind sich weitgehend einig, dass die Babylonier keine echten Wissenschaftler waren. Die Beobachtung und Sammlung Hunderter von Messungen und die endlose Auflistung von Sternen- und Planetenpositionen war trivial um Vergleich zu echter Wissenschaft, die den großartigen Anspruch erhebt, solche Beobachtungen zu erklären, indem sie die wahre Natur des Universums begreift.

    Der französische Mathematiker und Wissenschaftsphilosoph Henri Poincaré behauptete zu Recht: "Wissenschaft ist aus Tatsachen gebaut wie ein Haus aus Steinen. Aber eine Sammlung von Tatsachen ist genausowenig eine Wissenschaft, sie eine Haufen Steine ein Haus ist."
     
  19. Multivista

    Multivista Gesperrt

    Westliche Forscher hielten sie noch vor 40 Jahren für unmöglich, doch islamische Bauherren produzierten bereits vor einem halben Jahrtausend Muster, die niemals enden.
    http://www.zeit.de/online/2007/09/bildergalerie-islam-mathematik

    und was wir noch alles den Arabern verdanken... > siejehe hier,
    und in verwandten Forenthreads!

    Und da fragte der Papst letzten Herbst zitierend: "Zeigt mir, was IHR neues gebracht habt..."
     
  20. Beetlebum

    Beetlebum Neues Mitglied

    Das Zitat lautet: "Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten."

    Es ging also nicht um die architektonischen oder zivilisatorischen Leistungen der islamischen Welt, sondern um Mohammed, konkret um seine religiösen und ethischen Vorschriften. Die Polemik gegen eine Papstrede, welche das Verhältnis von Religion und Gewalt zum Thema hatte, entbehrt unter Berufung auf eine Meldung über islamische Ornamentik jeglicher Grundlage.
     

Diese Seite empfehlen