Exotische Flugzeugprojekte - von eigenartigen Ideen, die sich nicht durchsetzten

Dieses Thema im Forum "Technikgeschichte" wurde erstellt von SergejKorolev, 21. August 2008.

  1. Grüß euch!

    Mich haben schon immer Flugzeugprojekte fasziniert, und habe auch viele gute Ideen gesehen. Natürlich habe ich mich auch immer wieder gefragt, wieso die nicht funktionierten. Ich werde mal einige auflisten, und bin gespannt, was ihr dazu sagen werdet.

    Junkers Ju 187[SIZE=+2]

    [/SIZE]
    [SIZE=+2]Die Junkers Ju-187 sollte die Nachfolgerin der Ju-87 sein.

    Besonderheit:
    Seitenleitwerk klappt während es Einfahrens des Fahrwerkes nach unten, um freies Schussfeld nach hinten zu Gewährleisten.
    Status: Reißbrett

    Chernakov Bich 3 und Bich 17


    Die Bich 3 war ein kleines 1-sitziges Versuchsflugzeug, das auch flog (vor dem 2. WK), Die Bich 17 war als Schlachtflugzeug geplant.

    Besonderheit:Nurflügler
    Status: Versuchsflugzeug bzw. Reißbrett

    Burnelli Auftriebskörper


    Vincent Burnelli entwarf eine Reihe von Flugzeugen, die auf dem Prinzip beruhten, das der Rumpf auch Auftrieb erzeugt. Mann kann also diese Maschinen als "Vorläufer" des Blended Wing Body sehen.

    Besonderheit: Auftriebserzeugender Rumpf
    Status: Versuchsflugzeug


    Custer Channel Wing

    Bei den Custer Channel Wing handelt es sich um einen, in Half-Pipe-Form geformten Flügel, an dessen hinteren Ende der Propeller sitzt. Die Idee, durch Kanalisierung sollte die Luft zusätzlich über dem Flügel beschleunigt werden, und so STOl-Starts möglich machen.

    Besonderheit: Half-Pipe förmige Tragfläche für STOL
    Status: Versuchsflugzeug
    [/SIZE][SIZE=+2]


    [/SIZE]
     

    Anhänge:

  2. F-104 VTOL

    Die Idee einer VTOL Version der Lockheed F-104 Starfighter kam von Ryan Testpilot Peter Girarad. Hier sollte der Flügel beim Start wie ein Rotor wirken. Im Horizontalflug würde dann der Flügel wie ein normaler Deltaflügel wirken.

    Besonderheit: Rotating Wing
    Status: Reißbrett

    Lippisch P-13

    Die Lippisch P-13 war das Gedankenkind von Alexander Lippisch, der ein Pionier in der Delta-Forschung war. Die Lippisch P-13 sollte mit einem Staustrahltriebwerk, angetrieben durch Schweröl, überschall erreichen.

    Besonderheit: Deltaflügel, Staustrahltriebwerk
    Status: motorloser prototyp (DM-1)

    Blohm & Voss P-188

    Die von Richard Vogt konzipierte Maschine, sollte ein Jet-Bomber werden. Aufgrund der bereits bekannten Probleme des Pfeilflügels, wollte man hier einen M-Flügel verwenden, um die Flugeigenschaften zu verbessern.

    Besonderheit: M-Flügel
    Status: Reißbrett


    Kallinin K-15

    Die Kalinin K-15 entstand um 1936, und war das Gedankenkind von Konstantin A. Kallinin, Delta-Pionier. Sie sollte von einem Raketentriebwerk angetrieben werden.

    Besonderheit: Deltaflügel
    Status: Reißbrett

    Nieman Khai-3

    Die Khai 3 flog 1936 das erste Mal, und sollte ein Passagier und Transportflugzeug sein. Die Passagiere sollten in Gondeln untergebracht werden. So wurden mit verschieden Formen und Größen der Gondeln experimentiert.

    Besonderheit: Nurflügel, Beförderung der Passagiere in Gondeln
    Status: Versuchsflugzeug
     

    Anhänge:

  3. Ushakov LPL

    Die Ushakov LPL (=letiashta podvodna lodka;fliegendes Unterseeboot) sollte wie ein normales Wasserflugzeug vom Wasser starten und landen können. Es sollte aber auch, ab- und auftauchen können, und wie ein U-Boot operieren. Das Flugzeug sollte mit rostschutz lackiert werden, Triebwerke und Besatzung hermetisch abgedichtet werden. Wobei die 3 Triebwerke erst vor dem Tauchgang die Bedeckungen bekommen sollten.

    Besonderheit:
    Tauchendes Wasserflugzeug
    Status: Reißbrett

    Doppelrumpf F-104

    Besonderheit: Doppelrumpf (Zwillings-Konfiguration)
    Status: Reißbrett

    Messerschmitt P-1109

    Bei der P-1109 handelt es sich um das Projekt eines Jägers mit Jet-Antrieb. Um von Start- und Landegeschwindigkeit zu verringern, sollte auf einen Schwenkflügel gesetzt werden, den sogenannten "Oblique Wing". Hier sollte der ganz Flügel in den entsprechenden Winkel gedreht werden.

    Besonderheit: Oblique Wing
    Status: Reißbrett


    Ich habe ein Video erstellt, bei dem man noch weitere Projekte sehen kann:
    YouTube - Exotic Aircraft Projects
     

    Anhänge:

  4. Nakharar

    Nakharar Neues Mitglied

    Auch interessant ist die Geschichte der BAC TSR.2 (The BAC TSR.2) , eines britischen Überschallbombers der 60er Jahre. Mit einer Standardgeschwindigkeit von Mach 2 (Höchstgeschwindigkeit Mach 2,5) und einer Waffenlast von 15.000kg war das Flugzeug seiner Zeit weit vorraus.
    Das Projekt, aus dem drei fertige Flugzeuge hervorgingen, die in Tests alle Erwartungen übertrafen, wurde 1965 eingestellt. Die britische Regierung war der Meinung, dass bemannte Flugzeuge in Zukunft durch Raketen ersetzt werden würden.....
     

    Anhänge:

  5. Sie war wirklich ein tolles Flugzeug, das komische ist aber, als dann die Briten doch so einen Bomber brauchten, mussten die sich die ungleich kompliziertere F-111 bestellen.

    Ähnlich erging es der Avro-Canada CF-105 Arrow. Ein hervorragender Kampfjet, dieser wurde jedoch unter mysteriösen Umständen gecancelt. Es wird gemunkelt welcher von diesen Gründen es war:

    Spionage (die Spionierten Daten sollen in die MiG-25 eingeflossen sein)
    Sabotage durch die USA
    Die Bomarc-Rakete
    Mangelnde Mittel
    Eine Kombi aus allen Gründen
     

    Anhänge:

  6. Nuklearantrieb - Ein gefährlicher Antrieb

    Ja, ihr lest im Titel richtig, auch das war geplant.
    I
    ch habe mal eine Projektarbeit über alternative Antriebe für Flugzeuge geschrieben, hier der Teil über Nuklearantriebe:

    Ich habe noch einige mehr Bilder über von solchen Projekten. Werde sie demnächst mal hochladen

    Zu den Bildern:

    direkter und indirekter Zyklus: Die beiden Systeme
    WS-125: Das Projekt von Convair WS-125 von einem Nuklear Angetriebenem Bomber
     

    Anhänge:

  7. Nuklearantrieb Teil 2:

    Hier einige Bilder von sowjetischen Projekten und 2 Versuchsflugzeugen

    Mijasichev M-60 (1955)

    Mijasichev M-60M (1956)

    Tupolev "Samoljot 120" (mitte 50er)

    Versuchsträger Tupolev Tu-95 LAL (=Lataiouchnaia Atomaia Laborataia;Fliegendes Atom Labor)

    Convair NB-36
     

    Anhänge:

  8. Nakharar

    Nakharar Neues Mitglied

    Und welche Leistung erbrachte so ein Nuklearantrieb ("Das heißt Nukular")?
    Die tonnenschwere Bleiabschirmung und die komplizierte Mechanik dürften das Gewicht des Flugzeugs extrem erhöht haben, rentierte sich so ein Antrieb überhaupt oder wurde das Projekt wirklich nur wegen der Kosten und den Sicherheitsbedenken aufgegeben?
     
  9. Es waren hauptsächlich die Kosten und Sicherheitsbedenken, aber nicht nur.

    General Electric hat ein solches Triebwerk (mit direktem Kreislauf) auf dem Prüfstand getestet, und hatte leistungsmäßig nicht genug draufgehabt, um einen solchen Flieger anzutreiben. General Electric sah aber noch potential. Die Kosten waren aber explodiert, und auch die führenden Forscher hatten massive Sicherheitsbedenken bekommen, so wurde das projekt abgebrochen.

    Es gab aber auch noch in 70ern ein Porjekt für ein Nuklearbetriebenes Passagierflugzeug von Lockheed, wegen der Ölkrise. Aber das war ein Ausnahmefall.
     
  10. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Nicht nur Passagierflugzeuge. Auch über nuklear betriebene Züge und Passagierraketen zum Mond hatte man phantasiert :)
     
  11. Stimmt. Autos genau so.


    Nuklearbetriebene Sonden gibt es aber schon: Die Cassini
     
  12. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Da liefert der Reaktor aber nur Stohm und nicht den Antrieb, oder?
     
  13. Stimmt.

    Wirklichen Antrieb gab es noch nie, ausgenommen in Schiffen und U-Booten.
     
  14. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Man muss das so sehen:

    Ein heutiges Flugzeugtriebwerk liefert einen gewissen Schub, bei einer gewissen Reisegeschwindigkeit erfordert das eine gewisse Leistung, die durch die Kerosinverbrennung geliefert wird:

    Beispiel:
    300 kN bei 900 km/h = 250 m/s = 75 MW
    Das ist etwa ein RR Trent900 (A380); so ein Triebwerk wiegt 6 bis 7 t

    4 Triebwerke also 26 t bei 300 MW

    So, vor 10 Jahren gab es Schiffe mit 300 MW Reaktoren (Virginia-Klasse (Kreuzer ? Wikipedia))

    In dem Artikel steht, ".. die gesamte Antriebsanlage wog 2.600 t..."

    Das wäre etwa 5 x soviel wie eine A380 vollgetankt wiegt, bzw 10 x soviel wie eine Tankfüllung ausmacht..

    Das Leistungsgewicht moderner kleiner Atomreaktors ist aber deutlich günstiger - allerdings: Zahlen sind da schwer zu bekommen, vielleicht hat jemand eine Quelle?
     
  15. Vorwärts gepfeilte Flügel - eine Idee, die zu früh kam

    technische Grundvorraussetzungen (aus Wiki)



    Noch hinzuzufügen: Auf für Passagierjets durchaus nicht schlecht, da dadurch, dass der Holm weiter hinten ist, weniger Plaz verbraucht wird.


    Prototypen und Serienmaschinen

    Junkers Ju-287 (aus Wiki)

    Hamburger Flugzeugbau HFB 320 (aus Wiki)

    Sukhoi Su-47 (aus Wiki)



    Grumman X-29 (aus Wiki)



     

    Anhänge:

  16. Trotz allem war aber schon bei einem einzelnen Triebwerk, mit dem leichteren (aber gefährlicheren) direkten Kreislauf nicht in der Lage, sich selbst, etwas wirklich anzutreiben. Man bedenke noch, dass man auch ne Bleiabschirmung braucht. Dann bedenke man, wie zusätzlich schwer, der indirekte Kreislauf war...ERGO: Für die Luftfahrt vollkommen untauglich gewesen. Es war einfach aus Verzweiflung, wegen der Probleme mit der Luftbetankung.
     
  17. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Sehen schon seltdam aus, aber doch irgendwie schnittig :)
    Und ja ich hab die X-29 auch zum ersten mal bei "Ring Raiders" gesehen :D
     
  18. Vorwärts gepfeilte Flügel - eine Idee, die zu früh kam Teil 2

    Projekte

    Blohm & Voss P209.02 (aus Luft '46 - WWII German aircraft projects)

     

    Anhänge:

  19. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    ich habe doch geschrieben, dass die GESAMTE ANTRIEBSANLAGE der Virginia Klasse 2.600 t gewogen hat. Da wird selbstredend Abschirmung bei gewesen sein!!
    Das hat auch mit einem oder 10 Antrieben nichts zu tun.

    Natürlich kann man langsamer fliegen; bei 300 km/h reicht eben 1/3 der Leistung, was man vielleicht mit 1000 t bekommt (moderne Reaktoren vielleicht weniger, aber man kann das ja wegen gewisser Festanteile auch nicht proportional runterrechnen.)

    Darunter geht es nicht mehr, weil ein so großes Flugzeug wenigstens 300 km/h zum Abheben braucht

    Viel interessanter wären Atomkraftantriebe für Zeppeline!.
     
  20. Stimmt, das wäre wirklich interessanter.

    Ich als Ösi bevorzuge natürlich lieber Solarenergie...ist auch für Zeppeline Ideal.
     

Diese Seite empfehlen